Wir
Mitgliedschaft
Museumskarte
Aktuelles
Das Museum
Projekte
Publikationen
Fachgruppen & Arbeitskreise
Aus- und Weiterbildung
Kulturpolitik
Links
KontaktSuchenEnglishtweetfacebookrssNewsletteraaa
   
HomeWirGeschichte > Die Anfänge
Geschichte 

Die deutsche Museumslandschaft befand sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in einer regen Diskussion über ihre Aufgaben und ihr Selbstverständnis. Als Mittelpunkt des kulturellen Lebens wurden vielerorts Museen eingeweiht und ihre Funktion als Forschungs- und Bildungsstätten anerkannt. Zwei bedeutende Tagungen in dieser Zeit waren die Konferenz der Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen mit dem Thema "Die Museen als Volksbildungsstätten" (1903) und der "Kunsthistorische Kongress" (1906). In diesem Zusammenhang war die Gründung der Zeitschrift "Museumskunde" im Jahr 1905 ein erster Ausdruck der Zusammengehörigkeit der Museumsfachleute in dieser Zeit.  Die Initiative zu dieser Publikation geht auf den den damals in Dresden tätigen Kunsthistoriker Karl Koetschau (1868 – 1949) zurück. Sie wurde zum Forum der deutschen Kultur- und Museumspolitik und zum Sprachrohr der deutschen Museen.

 

Auf Anregung der Museumsdirektoren Karl Koetschau, Gustav Pauli und Georg Swarzenski gründeten 22 namentlich eingeladene Leiter öffentlicher deutscher kunst- und kulturgeschichtlicher Museen am 23. Mai 1917 im Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt am Main den Deutschen Museumsbund. Die kultur- und museumspolitischen Aufgaben des neuen Berufsstandes- und Fachverbandes wurden in § 1 der ersten-Satzung festgehalten:

 

"Der Bund bezweckt den Zusammenschluß der deutschen Museen für Kunstgeschichte und für Kulturgeschichte, die Förderung der musealen Arbeit sowie die Vertretung der Standesehre der Museumsbeamten, ihrer Pflichten und Rechte im öffentlichen Leben."

 

In der ersten Gründungsphase war die Mitgliedschaft im Deutschen Museumsbund ausschließlich auf Personen beschränkt, Geschäftsleiter für ein Jahr war jeweils der Direktor des einladenden Museums für die nächste Jahrestagung.

 

Nachdem 1927 beschlossen worden war, einen Gesamtverband mit fachwissenschaftlichen Sektionen aufzubauen, wurde 1928 die Satzung des Deutschen Museumsbundes als "Gesamtorganisation" aller Museen angenommen.


 
 
Sitemap | Impressum | Seite drucken