Leitung

Willy-Brandt-Haus

Lübeck

Bei der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, einer Bundesstiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin, ist zum 1. März 2018 die zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle der Leitung des Willy-Brandt-Hauses Lübeck zu besetzen. Das WBH Lübeck hat sich seit seiner Eröffnung Ende 2007 in der Geburtsstadt des Friedensnobelpreisträgers auf Grundlage eines breit aufgestellten Programms als ein gefragter Ort der Auseinandersetzung über Fragen der Geschichte und Gegenwart sowie als außerschulischer Lernort für Zeitgeschichte etabliert. Gesucht wird eine Führungspersönlichkeit, promovierte(r) Historiker(in) oder Politikwissenschaftler( in), die mit Tatkraft und Initiative vor Ort in der Lage ist, das Team von derzeit 16 MitarbeiterInnen zu leiten, das bestehende Programmangebot weiterzuentwickeln und die Interessen des Willy-Brandt-Hauses und der Bundesstiftung in der vielfältigen kulturellen Landschaft der Hansestadt zu vertreten.

Erwartet werden einschlägige Erfahrungen in den skizzierten Aufgabenbereichen sowie ausgesprochene Management- und Teamfähigkeit.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Das Entgelt erfolgt bei Erfüllung der tarifvertraglichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TVöD.

Im Sinne beruflicher Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.
Bitte mailen Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen (ausschl. PDF-Dateien) bis zum 8. Dezember an Herrn Smolla-Schneider: info@willy-brandt.de; www.willy-brandt.de

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 08.12.2017