Museums- und Ausstellungstechniker/in

Doerner Institut, Bayerische Staatsgemäldesammlungen

München

Das Doerner Institut ist eines der größten Museumsinstitute Deutschlands und ist den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zugehörig. Insgesamt
erhalten, untersuchen und erschließen über 50 Restauratoren, Naturwissenschaftler und Ausstellungstechniker mehr als 30.000 Gemälde und Kunstobjekte des Freistaates Bayern sowie die der dazugehörigen Münchener Museen (Alte Pinakothek, Neue Pinakothek, Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, Sammlung Schack).

Das Team des Doerner Instituts konserviert und restauriert die reichen Bestände der Pinakotheken in Bayern, die vom 14. Jahrhundert bis hin zur zeitgenössischen Kunst reichen, betreibt kunsttechnologische Forschung und ist verantwortlich für die Museums- und Ausstellungstechnik. Die Werkstätten,
Labore und Büros befinden sich im Zentrum von München, inmitten des Kunstareals, im Gebäude der Neuen Pinakothek. In diesem attraktiven Arbeitsumfeld ist voraussichtlich ab 01.02.2018 befristet als Elternzeitvertretung und in Teilzeit (20 Wochenstunden) die Stelle einer/eines Museums- und Ausstellungstechniker/in zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfasst:

den Auf- und Abbau von Ausstellungen, die Beleuchtung von Ausstellungsobjekten in Sonderausstellungen in Hinblick auf Präventive Konservierung, Einrichten von Medieninstallationen, Arbeiten in den Depots und die Mithilfe bei Kunsttransporten.

Der/die Bewerber/in sollte eine Ausbildung zum Museums- und Ausstellungstechniker/in oder Erfahrungen, die mit dieser Berufsausbildung vergleichbar sind, aufweisen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen / technischen Beruf wird vorausgesetzt. Weitere Voraussetzungen sind präzise, selbstständige und eigenorganisatorische Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und Sorgfalt im Umgang mit wertvollen Kunstwerken.

Erfahrungen im Arthandling, in der Arbeit in Museen oder in vergleichbaren Einrichtungen und dem Umgang mit Künstlern sind von Vorteil. Körperliche Belastbarkeit und Flexibilität sind erforderlich. Erwünscht sind die Führerscheine der Klasse B und für Hubarbeitsbühnen sowie gute EDVKenntnisse.

Die Stelle ist zunächst mit 20 Stunden wöchentlich als Elternzeitvertretung bis 31.12.2018 zu vergeben. Die Vergütung ist je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen max. in Entgeltgruppe E 9 TV-L möglich.Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber im Sinne des SGB IX bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGlG).

Gerne erteilt Ihnen Herr Wastian unter 089 23805-149 nähere Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet.
Die aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 15. Dezember 2017 an die

Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
Zentrales Personalreferat
Barer Str. 29
80799 München
oder per Mail an
Bewerbermanagement@pinakothek.de

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nur dann zurückgesandt werden können, wenn ihnen ein ausreichend frankierter und geeigneter Rückumschlag beiliegt. Bewerben Sie sich auch gerne per Mail mit einer PDF-Datei

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.12.2017