Sachbearbeiter/in Kunst- und Kulturgutkriminalität

Bundeskriminalamt

Wiesbaden

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.
Die Abteilung Schwere und Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden
eine/n Sachbearbeiter/in Kunst- und Kulturgutkriminalität – Kennziffer: BKA-2017-098 –

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Ihre Aufgaben

  • Auswertung kunst- und kulturgutrelevanter Kriminalitätssachverhalte sowie Führung des entsprechenden polizeilichen Nachrichtenaustauschs einschließlich
  • Informationssammlung und –auswertung sowie Recherche, nationaler und internationaler Schriftverkehr und Informationsaustausch (sowohl in Englisch als auch Französisch) mit kriminalpolizeilichen Stellen und anderen Institutionen (z.B. Museen, Dachverbänden etc.)
  • Erstellen von Erstbewertungen, auch in Unterstützung anderer Dienststellen und unter Nutzung vielfältiger Expertenkontakte
  • Ermittlungsunterstützende und –initiierende Auswertung sowie Unterstützung vor Ort bei Durchsuchungen
  • Aufbereitung von nationalen und internationalen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Berichten, kriminalpolizeilichen Meldungen und anderem zugänglichen Informationsmaterial
  • Anlegen, ergänzen und berichtigen von Datensätzen
  • Vertretung als sachverständiger Zeuge vor Gericht
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Schulungsmaßnahmen für zuständige Dienststellen in den Ländern

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaften
  • Umfassende Kenntnisse zu Kunst und Kulturgut von Antike bis Moderne (Schwerpunkte, sakrale Kunst, Altmeister, Klassische Moderne und Antiken)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Grundlegende Französischkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen
  • Erfahrungen mit der Arbeit in Datenbanken sind wünschenswert
  • Analytisches Denken
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit sowohl schriftlich als auch mündlich
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen im In- und Ausland
  • Methodische, sachorientierte und konstruktive Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielseitiges und interessantes Tätigkeitsfeld mit eigener Verantwortung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch im vergleichbar gehobenen Dienst zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.
Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen durchzuführen.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 30.11.2017 über das im Internet eingestellte Online-Bewerbungssystem unter der Kennziffer BKA-2017-098.
https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BKA-2017-098/index.html
Sie gelangen zu dem Online-Bewerbungssystem auch über www.bundesverwaltungsamt.de (Karriere). Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (z.B. Zeugnisse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise und ein polizeiliches Führungszeugnis) erst nach Aufforderung durch das Bundeskriminalamt.
Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrum Personalgewinnung unter der Telefonnummer 0228 99 358-8755 gerne zur Verfügung.
Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 30.11.2017