wiss. Mitarbeiter*in für Provenienzforschung

Berlin

Berlin

Die Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Stiftung öffentlichen Rechts, sucht zum 1. Januar 2018 – vorbehaltlich der abschließenden Bewilligung der dafür nötigen Mittel durch das Land Berlin – für die Abteilung Künstler-Archive eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für Provenienzforschung in Vollzeit

Aufgabengebiet:

  • Wissenschaftliche Erforschung und Dokumentation der Provenienzen von Sammlungsbeständen der Berlinischen Galerie, insbesondere von Werken aus dem Entstehungszeitraum vor 1945
  • Wissenschaftliche Bearbeitung von dokumentarischen Überlieferungen hinsichtlich NS-verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter
  • Betreuung von Restitutionsverfahren
  • Betreuung von relevanten Nachlässen und Ermittlung von ergänzenden Überlieferungen
  • Aufbau einer Forschungsstelle zum Kunsthandel der Moderne in Berlin
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in digitaler Form oder in Printmedien
  • Aktive Rolle in nationalen und internationalen Fachgemeinschaften
  • Bearbeitung von internen und externen Anfragen
  • Betreuung von Nutzer*innen und Übernahme von allgemeinen Aufgaben der Abteilung

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Magister) im Fach Kunstgeschichte einschließlich Promotion
  • Aktuelle nachgewiesene mehrjährige Erfahrungen in der Provenienzforschung einschließlich der archivfachlichen Recherche
  • Sehr gute Kenntnisse zur Entwicklung der Moderne in Berlin einschließlich des Kunsthandels und der Sammlerschaft
  • Sensibilität im Umgang mit Nachfahren von Verfolgten des NS-Regimes
  • Einschlägige Veröffentlichungen
  • Vernetzung mit Fachkolleg*innen erwünscht
  • Erfahrung im Umgang mit Datenbanken, sehr guter Umgang mit MuseumPlus
  • Umfassende Kenntnisse der modernen Informations- und Kommunikationstechnik (MS Office)
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Organisationsvermögen, hohe Belastbarkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Stelle ist unbefristet. Die Vergütung erfolgt nach E 13 TVöD-VKA. Vollständige schriftliche Bewerbungsunterlagen mit einem Zeugnis möglichst nicht älter als zwölf Monate erbitten wir bis zum 27.10.2017 an:

Berlinische Galerie, Personalservice
Stichwort: Provenienzforschung
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können nicht erstattet werden. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 27.10.2017