wiss. Volontär/in

Stiftung Stadtmuseum Berlin

Berlin

Die Stiftung Stadtmuseum Berlin – Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins – ist eine Stiftung öffentlichen Rechts. Mit ihrer Sammlung von ca. mehreren Millionen Objekten und den derzeit fünf Standorten Märkisches Museum, Museum Ephraim-Palais, Museum Knoblauchhaus, Museum Nikolaikirche und Museumsdorf Düppel gehört sie zu den größten stadthistorischen Museumsinstitutionen Europas. Perspektivisch wird sie noch wachsen: Nach Eröffnung des Humboldt Forums im Jahr 2019 gehen die Flächen des Landes Berlin in die Trägerschaft der Stiftung Stadtmuseum Berlin über.

Ein Volontariat beim Stadtmuseum Berlin dient der Aus- und Fortbildung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Anschluss an einem museumsrelevanten Studienabschluss. Es ist eine praxisbezogene Einführung in die Arbeit der Museen. Ziel des Volontariates ist es, zu selbständiger wissenschaftlicher Tätig-keit in der Museumspraxis zu befähigen. Die Dauer des Volontariats beträgt zwei Jahre, es gilt eine Probezeit von vier Monaten. Für das Volontariat gelten analog die „Grundsätze über die Beschäftigung wissenschaftlicher Volontäre bei zum Geschäftsbereich der für kulturelle Angelegenheiten zuständigen Senatsverwaltung gehörenden musealen und denkmalpflegerischen Einrichtungen“.

Was Sie erwartet

Die zweijährige Ausbildung erfolgt in der Abteilung Forum sowie im Bereich Kommunikation. Das Aufgaben-gebiet umfasst im Wesentlichen alle relevanten Aspekte der Bildung, Vermittlung und Programmarbeit sowie der internen und externen Kommunikation.

  • Mitarbeit bei der konzeptuellen und koordinatorischen Arbeit im Fachbereich Bildung und Vermittlung,
  • Evaluation der neuen Ausstellung [Probe]Räume im Märkischen Museum und deren Implementation in die didaktische Arbeit des Stadtmuseums Berlin,
  • Mitarbeit bei der Neukonzeption von didaktischen Vermittlungsformaten für neue Ausstellungsbereiche im Märkischen Museum,
  • Konzeption und Umsetzung partizipatorischer Zugangsformen zur stadthistorischen Ausstellung unter Einbeziehung von Aspekten der neuen Museologie und Diversität in den Ausstellungen sowie die Kommunikation mit Bildungspartnern, Lehrkräften und Multiplikatoren,
  • Mitarbeit in den Teilbereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Online-Redaktion und Social Media,
  • Konzeption, Umsetzung und Monitoring von Kampagnen,
  • Mitarbeit bei der Neupositionierung der Museen im Sinne der Gesamtstrategie des Hauses.

Was Sie mitbringen

Vorausgesetzt wird ein in den letzten drei Jahren abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister oder Master) in den Bereichen Geschichte, Kultur-/Kunstgeschichte, Ethnologie, Museumskunde, Pädagogik, Kulturarbeit, Kommunikations- oder Medienwissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss. Unabdingbar sind sehr gute Kenntnisse der Berliner Stadt-, Kultur- und Sozialgeschichte.

Praktische Erfahrungen im Museums- oder Ausstellungsbereich, ein versierter Umgang mit neuen Medien sowie Erfahrungen in der interkulturellen Vermittlungsarbeit sind unumgänglich. Eine einwandfreie Beherrschung der deutschen Rechtschreibung sowie Text- und Stilsicherheit werden vorausgesetzt.
Die Fähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit sind ebenso wünschenswert wie gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Wie Sie sich bewerben

Ihre vollständigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15.05.2017 unter Angabe der Kennziffer 09/2017 an die

Stadtmuseum Berlin

Leiterin Servicebereich Personal und Organisation

Frau Kathrin Jung

Poststr. 13/14

10178 Berlin

 

oder bevorzugt per Email an: bewerbung@stadtmuseum.de

 

Bei Bewerbungen per E-Mail bitten wir Sie, Anlagen ausschließlich im PDF-Format beizufügen.

Die Stiftung Stadtmuseum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Berliner Gleichstellungsgesetz. Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von anerkannten Schwer-behinderten bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die genannten Anforderungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir angehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. das Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vor-liegen, bitten wir darum, die Erstellung einzuleiten. Ferner bitten wir um Übersendung einer Einverständnis-erklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle einschließlich des Bearbeiterzeichens.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.05.2017