wiss. Volontär/in

Museum für Naturkunde

Magdeburg

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihren circa 241.000 Einwohnern eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr. Mit circa 3.000 Mitarbeitern ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.

Im Museum für Naturkunde Magdeburg ist zum 15. September 2017 die Stelle einer / eines wissenschaftlichen Volontärin / wissenschaftlichen Volontärs befristet für zwei Jahre mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen.

Wir bieten

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches;
  • eine umfassende Einarbeitung in die Tätigkeitsfelder wissenschaftlicher Museumsarbeit;
  • eine monatliche Vergütung in Höhe von 2.500,00 EUR brutto und weitere Leistungen in Anlehnung an den TVöD.

Ihre Aufgaben

Sie arbeiten unter Anleitung an der Sonderausstellung „Naturgeschichte der Farben“ im Jahr 2019 mit, wobei das Thema aus der Perspektive verschiedener naturwissenschaftlicher Fachdisziplinen beleuchtet werden soll. Diese Arbeit umfasst die inhaltliche Mitarbeit mit Konzeption, Literatur- und Objektrecherchen, das Verfassen von Ausstellungs- und Katalogtexten sowie die Mitarbeit bei der Ausstellungsorganisation mit Ausstellungsplanung, Ausschreibungen, Leihverkehr, Bildredaktion und Projektsteuerung. Auch leisten Sie Zuarbeiten zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und unterstützen in dem Bereich Museumspädagogik und Vermittlung. Darüber hinaus sind Sie in die paläontologische Sammlungsarbeit, insbesondere in die selbständige Sammlungserfassung von Makro-fossilien und wissenschaftliche Geländedokumentation, einbezogen.

Ihr Profil

Für die ausgeschriebene Tätigkeit wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master of Science, Diplom oder vergleichbarer Abschluss, Promotion oder bevorstehende Promotion erwünscht) in einem der folgenden Bereiche vorausgesetzt:

  • Geologie/Paläontologie, Geowissenschaften, Biologie (der zuletzt erreichte Abschluss soll nicht länger als 5 Jahre zurückliegen)

Zudem verfügen Sie über fundierte Kenntnisse in der Systematik, Hartteilanatomie und Morphologie fossiler Tiere sowie Erfahrungen in Forschungs- und Publikationstätigkeit. Petrographische und mineralogische Fachkenntnisse sind dabei von Vorteil. Sie sollten in der Lage sein, komplizierte Inhalte allgemeinverständlich, prägnant und sicher in deutscher Sprache darzustellen. Kenntnisse zur 3D-Dokumentation und Computermodellierung paläontologischer Sammlungsobjekte und erste Erfahrungen in praktischer Museumsarbeit sind erwünscht.

Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist die Bereitschaft zum Dienst außerhalb der regulären Arbeitszeiten im Rahmen von Veranstaltungen des Museums für Naturkunde.

 

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit auch im Sinne des AGG, des SGB IX und des FrFG LSA.

Weitere Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet erteilt Herr Dr. Buchwitz unter der Telefonnummer 0391/540-3538.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 06. Juli 2017 mit der Kennung E 50/17 an die

 

Landeshauptstadt Magdeburg

Der Oberbürgermeister

Personal- und Organisationsservice

39090 Magdeburg.

 

Bewerbungen über das Online-Portal www.interamt.de sind ausdrücklich erwünscht.

 

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, aktuelle Arbeitszeugnisse, Zeugniskopien mit Noten bzw. Urkunde über den Abschluss. Eine Vertiefung auf dem Gebiet der Paläozoologie (Makrofossilien und/oder Spurenfossilien) ist in Form einer thematisch passenden Bachelor-, Master-, Diplom- oder Doktorarbeit nachzuweisen.

Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen. Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet. Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter A4-Rückumschlag beigefügt ist.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 06.07.2017