Wiss. Volontariat

Gedenkstätte Bergen-Belsen

Lohheide

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten bietet Ihnen in der Abteilung Bildung und Begegnung der

Gedenkstätte Bergen-Belsen zum 1. September 2018 ein

 

wissenschaftliches Volontariat

(Kennziffer: SnG 2018-3)

 

für die Dauer von zwei Jahren mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 h an.

Beim Volontariat handelt es sich um ein sogenanntes „anderes“ Vertragsverhältnis nach § 26

Berufsbildungsgesetz. Es wird in Höhe von 50% des Entgelts der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 des TV-L vergütet.

 

Wer sind wir?

Die Gedenkstätte Bergen-Belsen befindet sich in der Trägerschaft der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten. Dort arbeiten rund 30 fest und befristet angestellte Mitarbeitende. Zentrale Aufgaben sind das Gedenken,

Bewahren, Forschen und Vermitteln am historischen Ort. Die Gedenkstätte widmet sich der Geschichte des

Kriegsgefangenen- und des Konzentrationslagers Bergen-Belsen sowie des Displaced Persons Camps und

betrachtet deren jeweilige Wirkungsgeschichte. Zu diesem Zweck zeigt sie Ausstellungen, pflegt umfangreiche Sammlungsbestände und bietet ein breites Bildungs- und Vermittlungsangebot für Jugendliche und Erwachsene.

 

Welche Aufgaben erwarten Sie?

  • Erwerb und aktive Anwendung von Kenntnissen der Gedenkstättenpädagogik und historisch-politischen
  • Bildungsarbeit;
  • Mitgestaltung von Bildungsangeboten und Bildungsmaterialien für heterogene Zielgruppen (insbesondere
  • die Bergen-Belsen International Summerschool);
  • Mitarbeit an der Entwicklung eines Vermittlungskonzeptes zur Nutzung eines Teils der ehemaligen

Wehrmachtskaserne

  • Mitarbeit an Projekten der Besucherforschung
  • Erschließung von Quellenbeständen unter thematischen Gesichtspunkten und Unterstützung des

Arbeitsbereichs Dokumentation

  • Mitgestaltung von Begleitprogrammen von Sonderausstellungen, Mitarbeit an Publikationen und

Informationsmaterialien;

  • Beteiligung an der Organisation von Veranstaltungen, Tagungen und Projekten.

 

Was bringen Sie mit?

  • ein abgeschlossenes Studium (mind. M.A. oder Master bzw. vergleichbar) der Geschichts-, Kultur- oder

Sozialwissenschaften, der Pädagogik oder in einem anderen tätigkeitsrelevanten Fach

  • Verantwortungsbewusstsein, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft, Kreativität, organisatorisches Geschick und soziale Kompetenz
  • Kennt­nisse der Geschichte des Nationalsozialismus und zu erinnerungskulturellen Themen
  • Gute Englischkenntnisse und tätigkeitsrelevante EDV-Kompetenzen

 

Wir wünschen uns zudem von Ihnen:

  • Erfahrungen in der Vermittlungsarbeit an Gedenkstätten oder im Feld der Public History oder in der politischen Bildung oder interkulturellen Arbeit
  • Affinität zu und Erfahrungen mit digitalen Medien

 

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten setzt sich für die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein und begrüßt insoweit ausdrücklich die Bewerbung von Männern.

Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an Katrin Unger, katrin.unger@stiftung-ng.de; Tel.: 05051-4759-198 und Marc Ellinghaus, marc.ellinghaus@stiftung-ng.de; Tel.: 05051-4759-192 in der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Anne-Frank-Platz, 29303 Lohheide.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir Sie gerne kennenlernen.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2018 unter Angabe der Kennziffer an: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, z. Hd. Susanne Heincke, Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle oder per E-Mail an:

personal@stiftung-ng.de.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 11.05.2018