Wissenschaftliche/r Museumsassistentin /-assistent in Fortbildung

Hamburger Bahnhof- Museum für Gegenwart

Berlin

Im Hamburger Bahnhof- Museum für Gegenwart der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist zum 1. November 2017 eine Stelle einer/eines

Wissenschaftliche/n Museumsassistentin /-assistenten in Fortbildung

Kennziffer: SMB-GD-41-2017

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

 

Wir bieten die Möglichkeit, im Anschluss an das Studium und in Vorbereitung auf eine angestrebte Tätigkeit im musealen Bereich fundierte Praxiserfahrungen zu sammeln.

Die Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin knüpft zeitlich an die Sammlungsbestände der Neuen Nationalgalerie an und zeichnet die vielfältigen Entwicklungen in der Kunst seit 1960 bis in die Gegenwart.

 

Aufgabengebiet:

Im ersten Jahr der Fortbildung ist eine Mitarbeit bei der Konzeption und Organisation von Ausstellungen und Veranstaltungsprogrammen geplant. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt während des Volontariats wird die Mitwirkung an dem Ausstellungsprojekt „Globale Resonanzen“ und der dazu erscheinenden Publikation sowie die Vorbereitung der folgenden Ausstellungen im Herbst 2018 sein.

Das zweite Jahr wird voraussichtlich in einem der anderen Kunstmuseen bzw. in einer Abteilung der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin durchgeführt.

 

Anforderungen

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte (Magister, Master, Promotion erwünscht) ● gute Kenntnisse der Kunst ab 1960 bis heute ● großes Interesse an den vielfältigen Aufgaben eines Museums ● Flexibilität, Teamfähigkeit sowie hohe Einsatzbereitschaft ● sehr gute EDV-Kenntnisse ● sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Es wird eine Vergütung in Höhe der Anwärterbezüge für den höheren Dienst, mindestens

1.499,02 Euro (brutto) gezahlt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

 

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen ggf. einschließlich einer Zusammenfassung der Dissertation (maximal zwei Seiten) werden unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-41-2017 bis zum 31.08.2017 erbeten an:

 

Staatliche Museen zu Berlin, Der Generaldirektor, – GD I 22 – , Stauffenbergstr. 41, 10785 Berlin.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet und zum Bewerbungsverfahren:

Frau Steiger-Büchel (Tel.: 030 – 266 42 2007)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.08.2017