zwei Ausstellungstechniker/innen

Museen für Kulturgeschichte

Hannover

Die Landeshauptstadt Hannover sucht zwei Ausstellungstechnikerinnen / Ausstellungstechniker für die Museen für Kulturgeschichte.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 06 TVöD (A I 2 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)).

Eine Stelle ist unbefristet ab dem 01.12.2017 zu besetzen und im Historischen Museum / Museum Schloss Herrenhausen verortet.

Die zweite Stelle ist unbefristet ab dem 01.02.2018 zu besetzen und im Museum August Kestner verortet.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt jeweils 38,5 Std. und beinhaltet Funktionszeiten, die sich aus den jeweiligen Öffnungszeiten der Museen für Kulturgeschichte ergeben. Die Stellen sind Teilzeit geeignet. Gern kommen wir mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.

Das Historische Museum Hannover zeigt seit 1966 in einem Gebäude in der Altstadt Sammlungen zur Stadtgeschichte, zur politischen Geschichte des Landes und zur ländlichen Kultur Niedersachsens und des bis 1866 regierenden Adelsgeschlechts der Welfen. Zur Zeit bereitet das Museum eine neue Dauerausstellung vor, die voraussichtlich 2019 eröffnet wird. Die Ausstellungsabteilung organisiert jährlich zwei große Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themen der Stadt-, Landes- und Kulturgeschichte sowie kleinere Ausstellungsprojekte.

Das Museum August Kestner zeigt seit 1961 in einem Neubau, der Gebäudeteile eines Vorgängerbaus aus dem 19. Jahrhundert einschließt, Sammlungen zur Kultur des Alten Ägypten, der klassischen Archäologie (Griechenland, Rom), der Angewandten Kunst seit dem Mittelalter und des Design sowie der Numismatik. Eine neue Dauerausstellung wird zur Zeit vorbereitet und voraussichtlich in den kommenden Jahren realisiert werden. Die Ausstellungsabteilung organisiert jährlich zwei große Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themen der Sammlungen des Museums sowie kleinere Ausstellungsprojekte.

Schwerpunktmäßige Aufgaben im Historischen Museum / Museum Schloss Herrenhausen sind:

Planung, Verwaltung und Organisation des Lagers für Ausstellungsinfrastruktur des Museumsverbunds im Keller der Ada- und Theodor- Lessing Volkshochschule
Organisation der Rahmung von Ausstellungsexponaten; Pflege und Beschaffung der Werkzeuge, der Rahmen und Passepartouts

Schwerpunktmäßige Aufgaben im Museum August Kestner:

Beleuchtungstechnik für Ausstellungen; Verwaltung der in den Museen des Museumsverbunds benötigten Leuchtmittel
Medientechnik für Ausstellungen; Verwaltung der Geräte im Bereich Medientechnik für Ausstellungen der Museen des Museumsverbunds

Zu den wesentlichen Aufgaben beider Stellen gehören:

  • Organisation und Durchführung von Ausstellungsauf- und abbauten (Dauer- und Sonderausstellungen) in enger Abstimmung mit den verantwortlichen Kuratoren
  • Planung und Verwaltung von Ausstellungshilfsmitteln (Stellwände, Vitrinen, Podeste, Leuchten, Rahmen, Figurinen, etc.)
  • Begleitung der Ausstellungsarbeiten  externer Firmen (Maler, Tischler, Elektriker, etc.)
  • Beleuchtungs- und Medientechnik für Ausstellungen im jeweiligen Museum

Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine abgeschlossene, mindestens 3jährige Berufsausbildung im Bereich Holz- oder Metallhandwerk. Ebenso bewerben können sich Bewerberinnen / Bewerber die über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Messebauerin / Messebauer oder Glaserin / Glaser verfügen.

Aufgrund der vielseitigen Tätigkeiten der Ausstellungstechnikerinnen / Ausstellungstechniker sind weiterhin folgende Anforderungen an die Bewerberinnen / Bewerber  gestellt:

  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • EDV-Grundkenntnisse und Kenntnisse im Umgang mit medien- und veranstaltungstechnischen Geräten (Beamer, Tonanlage etc.), mindestens aber die      Bereitschaft, diese kurzfristig zu erwerben
  • Gepflegtes Auftreten und Erfahrung im Umgang mit Kundinnen / Kunden
  • Verhandlungsgeschick, Kundenfreundlichkeit und Konfliktfähigkeit sowie Durchsetzungsfähigkeit
  • Teamgeist, Verantwortungsgefühl und Engagement
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft auch außerhalb des Dienstplanes zu arbeiten, z. B.  bei Großveranstaltungen / Sonderausstellungen
  • Uneingeschränkte körperliche Belastbarkeit und Einsatzfähigkeit, sowie auch Schwindelfreiheit
    Bereitschaft zur Fortbildung

Gesucht werden Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter mit Verantwortungsbewusstsein und Tatkraft, die sich flexibel in ein Team einfügen können.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Landeshauptstadt Hannover möchte den Anteil der Beschäftigten mit interkultureller Kompetenz in diesem Aufgabengebiet bzw. in Positionen dieser Art in den nächsten Jahren er­höhen. Es werden daher insbesondere Frauen und Männer mit Migrationshintergrund, die über die genannten Qualifikationen verfügen, ermuntert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

Für inhaltliche Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Andreas Urban als Sachgebietsleiter unter 0511/168-45289 zur Verfügung, bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren Frau Julia Schmidt unter 0511/168-43197 zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte online (www.stellenausschreibungen-hannover.de) über das Bewerbungsportal oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung (ohne Bewerbungsfoto) unter Angabe der Ausschreibungsnummer 41.32-2017-01-DZ bis zum 20.10.2017 an die Museen für Kulturgeschichte, Sachgebiet Verwaltung, OE 41.30.

 

Landeshauptstadt Hannover

Museen für Kulturgeschichte Hannover

Verwaltung

Trammplatz 3

30159 Hannover

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 20.10.2017