zwei Mitarbeiter/-innen Museumspädagogik

Planungsstab Stadtmuseum

Stuttgart

Mit ihren mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Landeshauptstadt viertgrößte Arbeitgeberin in der Region Stuttgart. Sie sucht Fachleute verschiedenster Ausrichtungen und bietet berufliche Vielfalt und Perspektive, ein integratives und tolerantes Klima, variable Teilzeitmodelle, sehr gute Fort- und Weiterbildung, ein bezuschusstes Firmenticket, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Der Landeshauptstadt Stuttgart ist eine vielfältige Personalzusammensetzung sehr wichtig. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von ethnischer Herkunft sowie von Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte (Grad der Behinderung mindestens 50) sowie gleichgestellte Bewerber/-innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Teilzeitarbeit ist auch auf Vollzeitstellen möglich, sofern in der Ausschreibung nichts anderes angegeben ist. Für Tandembewerbungen sind wir offen.

Wir suchen für das Kulturamt, Planungsstab Stadtmuseum, zum 1. März 2018 zwei Mitarbeiter/-innen Museumspädagogik für das Projekt „Stadtbau-Akademie“ im Bereich Bildung und Vermittlung. Die Stelle ist für die Dauer von drei Jahren befristet.

Der Planungsstab Stadtmuseum ist verantwortlich für die Vorbereitung und Planung des neuen Stadtmuseums Stuttgart, das im April 2018 im Wilhelmspalais eröffnet wird. Das Stadtmuseum lädt ein, die Stadt und ihre Geschichte neu zu entdecken und will als offenes Haus den Diskurs über das gegenwärtige und zukünftige Leben in der Stadt anregen. Für Kinder und Jugendliche gibt es hierzu das Stadtlabor, das mit Angeboten zur baukulturellen Bildung Wissen vermittelt und die junge Generation in diesen Diskurs einbindet.

Gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung initiiert das Stadtmuseum Stuttgart das Projekt „Stadtbau-Akademie“: Hierbei wird das Stadtlabor zu einem Kompetenzzentrum für baukulturelle Bildung entwickelt, in dem neue Vermittlungsformate erprobt werden, Beteiligungsprojekte begleitet und initiiert werden sowie ein Netzwerk mit Akteuren der baukulturellen Bildung geknüpft wird. Die geplanten Vermittlungsformate richten sich an alle Altersgruppen mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche und umfassen Angebote für Schule und Freizeit.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen

  • Erarbeitung und Durchführung von zielgruppenorientierten, partizipativen und inklusiven Vermittlungsangeboten zu baukulturellen Themen
  • Vermittlung von baukulturellem Grundlagenwissen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Erarbeitung, Organisation und Durchführung von Exkursionen, Projekttagen, Festveranstaltungen und weiteren Vermittlungsformaten im Rahmen der Stadtbau-Akademie
  • Verwaltung und Pflege der Materialien für die Vermittlungsangebote
  • Dokumentation und Evaluation der Vermittlungsformate
  • Kommunikation mit den Kooperationspartnern

 

Wir erwarten von Ihnen

ein abgeschlossenes Studium der Museologie, der Kulturwissenschaft, der (Museums-)Pädagogik, der Architektur, der Stadtplanung oder eines verwandten Studienganges sowie – möglichst mehrjährige – praktische Erfahrung in der Museums- bzw. Kulturpädagogik oder in der baukulturellen Vermittlung. Pädagogische Kompetenz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie ausgeprägtes Interesse und Verständnis für die Themen der Architektur und der Stadtplanung wie auch an den Ausstellungsinhalten im Stadtmuseum setzen wir voraus. Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltungsorganisation sind von Vorteil.

Weiterhin sollten Sie sehr gute Deutsch- und PC-Kenntnisse haben, über Team- und zielgruppen- bzw. altersgerechte Kommunikationsfähigkeit verfügen, Kreativität, Organisationsvermögen und Eigeninitiative mitbringen, möglichst eine Fremdsprache sprechen und zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit bereit sein.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9b TVöD bewertet. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau

Silvia Gebel, Telefon 0711 216-96405, gerne zur Verfügung.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl: 41/0057/2017 bis zum 29. Dezember 2017 an das Haupt- und Personalamt der Landeshauptstadt Stuttgart, 70161 Stuttgart.

Bitte senden Sie uns nur Kopien ohne Plastikhüllen o. Ä., da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 29.12.2017