Skulpturenrestaurator/in

Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu

Berlin

In der Alten Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist zum 1. Januar 2019 die Stelle einer/eines Skulpturenrestauratorin / Skulpturenrestaurators, Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifgebiet Ost), Kennziffer: SMB-NG-4-2018 befristet bis zum 31. Dezember 2020 zu besetzen.

Die Alte Nationalgalerie ist eine zentrale Säule der Nationalgalerie und besitzt Weltrang mit ihren umfangreichen Epochensammlungen der Kunst des Klassizismus und der Romantik, des Bieder­meier, des französischen Impressionismus und der beginnenden Moderne.

 

Aufgabengebiet:

Assistieren bei dem Forschungs- und Restaurierungsprojekt „Prinzessinnengruppe von J. G. Schadow“: Durchführen schwieriger materialtechnologischer Untersuchungen entsprechend der von der Projektleitung erstellten Konzeption ● Erfassen und Kartieren von Kunsttechnologie, Schadensbildern und Maßnahmen ● Durchführen von konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen am Objekt ent­sprechend der durch die Projektleitung erstellten Konzeption.

Konservatorisches und restauratorisches Bearbeiten und Betreuen des Skulpturenbestandes im Rahmen der Ausstellungs-, Leih- und Restaurierungsvorhaben der Alten Nationalgalerie mit den Materialschwerpunkten Stein, Gips, Terrakotta, Holz, Wachs und diverse Metalle.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom FH) im Bereich Konservierung und Restaurierung
  • fundierte Kenntnisse in Digitalfotografie und Bildbearbeitungs- sowie Kartierungs­programmen
  • Erfahrungen bei der Probeentnahme, Probenvorbereitung und mikroskopischen Unter­suchung von Querschliffen und Streupräparaten
  • Erfahrungen bei der Probeentnahme, Probenvorbereitung sowie Auswertung von Analyse­ergebnissen instrumenteller Untersuchungsmethoden wie z. B. ESEM und FT-IR in Zu­sammenarbeit mit Naturwissenschaftlern
  • Kenntnisse und Erfahrungen bei der Reinigung und Freilegung von Oberflächen
  • praktische Erfahrungen bei der risikoreichen Abnahme von alten Klebungen und bei der Fügung von Skulpturen und Plastiken
  • Teamkompetenz
  • Flexibilität
  • hohe Belastbarkeit

 

Erwünscht:

  • Berufserfahrung im Museumsbereich
  • Kenntnisse der Kunst des 19. Jahrhunderts, insbesondere der Berliner Bildhauerschule

 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-NG-4-2018 bis 20. Juli 2018 an:

 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 d, Von-der-Heydt-Str. 16-18,   10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:  Czarnecki  (Tel.: 030 – 266 42 4482)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Cziha  (Tel.: 030 – 266 41 1640)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 20.07.2018