Museumspädagogin / Museumspädagoge

Museumsdienst Köln

Köln

Beim Museumsdienst Köln ist ab sofort im Sachgebiet Bildung und Vermittlung die unbefristete Stelle einer Museumspädagogin beziehungsweise eines Museumspädagogen im Bereich Inklusion und Museum zu besetzen.

Diese Stelle wurde neu eingerichtet, um den Bildungsauftrag in den Museen der Stadt Köln teilhabegerecht zu erfüllen und somit den unterschiedlichsten die Museen besuchenden Zielgruppen ein passgenaues Angebot offerieren zu können. Es handelt sich um ein vielgestaltiges Aufgabengebiet für das wir Sie gern begeistern und gewinnen würden.

Der Museumsdienst Köln verantwortet die Bereiche Bildung und Vermittlung sowie Marketing und Kommunikation für den Museumsstandort Köln. Hier entstehen im Team Programme und Projekte für alle die Museen der Stadt Köln besuchenden Zielgruppen. Er hat eine Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungen, verfolgt mit seinem Leitbild die Prinzipien eines modernen Kulturmanagements und einer zeitgemäßen Personalführung.

DAS AUFGABENGEBIET UMFASST IM WESENTLICHEN:

  • Planung, Erprobung sowie Durchführung und Evaluierung von barrierefreien und inklusiven Programmen zu den Dauer- und Sonderausstellungen (öffentliche und buchbare museumspädagogische Veranstaltungen, Multiplikatorenfortbildungen, Projekte).
  • Abstimmung einzelner Programme und Projekte mit den Leitungen Bildung und Vermittlung der jeweiligen Museen.
  • Betreuung, Ausbau, Aus-, Fort- und Weiterbildung eines Teams freiberuflich Mitarbeitender sowie Anleitung und Begleitung von Praktikanten.
  • Konzeption und Umsetzung von medialen und digitalen Bildungsangeboten.
  • Intensive Zusammenarbeit mit dem Team des Sachgebietes Bildung und Vermittlung.
  • Zusammenarbeit mit den einzelnen Bereichen des Sachgebietes Marketing und Kommunikation (Marketing, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Besucherservice).

WIR ERWARTEN VON IHNEN:

Vorausgesetzt wird:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Master oder Universitäts-Diplom) der Bildenden Kunst oder einer Geisteswissenschaft oder alternativ der Kunst-, Heil-, Sozial-, Sonder- oder Inklusionspädagogik.
  • Mehrjährige museumspädagogische Berufserfahrung in der handlungsorientierten Vermittlungsarbeit, insbesondere für die Zielgruppe von Menschen mit Behinderungen.
  • Bei Beamtinnen und Beamten als zusätzliche Voraussetzung die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals höherer Dienst) in Verbindung mit einem wie eingangs beschriebenem erfolgreich abgeschlossenem wissenschaftlichem Hochschulstudium.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Fundierte Kenntnisse der zielgruppenrelevanten Konzeptarbeit.
  • Umfassende praktische Erfahrungen und theoretische Kenntnisse im Bereich der musealen Bildungs- und Vermittlungsarbeit.
  • Umfassende praktische Erfahrungen und theoretische Kenntnisse im Bereich der inklusiven Kunst- und Kulturvermittlung.
  • Mehrjährige Erfahrung in der Führung und Motivation eines freiberuflichen Mitarbeiterteams.
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Durchführung von Lehrer-, Multiplikatoren- und Mitarbeiterfortbildungen und von handlungsorientierten Veranstaltungen für Besuchergruppen aller Art.
  • Inhaltliche und methodische Kompetenz in der Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen.
  • Überdurchschnittliches Engagement, hohe soziale Kompetenz, Flexibilität, Kreativität sowie ein ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationstalent.
  • Die Fähigkeit zu selbstständigem und strukturiertem Arbeiten, zur Teamarbeit sowie zur interdisziplinären Zusammenarbeit.
  • Erfahrungen in den Bereichen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Kommunikation, Fundraising und Projektmanagement.
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit.
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office Produkten (Word, Excel, Powerpoint, Outlook).

Wünschenswert ist:

  • Fundierte Kenntnisse der Anforderungen eines Museumsbetriebes sowie des Museums- und Ausstellungswesens.
  • Fundierte Kenntnisse des Schulwesens in Nordrhein-Westfalen.
  • Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache.
  • Beherrschung von alphabetischen Systemen der Kommunikation von und mit Menschen mit Behinderungen.
  • Ausgeprägte interkulturelle Kompetenz.

WIR BIETEN IHNEN:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 13, Fallgruppe 1, Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 13 der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt nach dem Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) (ehemals höherer Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Bestimmungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 29,25 beziehungsweise 30,75 Stunden.

IHRE BEWERBUNG:

Weitere Auskünfte erteilt der Direktor des Museumsdienstes Köln Herr Dr. Hamann, Telefon (0221) 221 – 26636

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 14.09.2018 unter Angabe der Kennziffer 808/18-09 an:

Museumsdienst Köln
Verwaltungsleitung
Richartzstr. 2-4
50667 Köln

oder alternativ per E-Mail an:

klaus.linz@stadt-koeln.de

Bitten beachten Sie, dass Bewerbungen die nach dem Bewerbungsschluss eingehen, nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungen in elektronischer Form sollten eine Größe von 10 MB nicht überschreiten und in einer einzigen PDF-Datei gesendet werden. Beachten Sie, dass das Abrufen Ihrer Bewerbungsunterlagen auf externen Internet- oder Profilseiten und das Öffnen von nicht gängigen Formaten aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich ist.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 14.09.2018