Archäologischer Restaurator (w/m/d)

Römisch-Germanische Zentralmuseum

Mainz

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) in Mainz, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie. Für unseren Standort in Mainz suchen wir zum 01.04.2019 einen Archäologischen Restaurator (w/m/d) für die Restaurierungswerkstatt für archäologische Objekte aus Keramik – in Teilzeit (19,5 Std. wöchentliche Arbeitszeit) – befristet bis zum 31.10.2023.

Der Befristung liegt eine entsprechende Reduzierung der Arbeitszeit durch die derzeitige Inhaberin der Vollzeitstelle für den genannten Zeitraum zugrunde.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Stellvertretende Leitung der o.g. Restaurierungswerkstatt
  • Restaurierung und Konservierung archäologischer Objekte aus Keramik
  • Herstellungstechnische Untersuchungen an archäologischen Keramikobjekten
  • Dokumentation aller restauratorisch konservatorischer Maßnahmen sowie am Objekt gemachter Befunde
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten des RGZM
  • Publikation der Untersuchungs- und Forschungsergebnisse
  • Lehrtätigkeit im Rahmen des dualen B.A. Studienganges „Archäologische Restaurierung“, Betreuung der Studierenden in der materialspezifischen berufspraktischen Lehrveranstaltung „Restaurieren von Objekten aus Keramik“ des Studienganges
  • Betreuung von Praktikanten/ Praktikantinnen in der Keramikwerkstatt
  • Kontrolle und Pflege der technischen Infrastruktur der Werkstatt
  • Kontrolle und Verantwortung für sachgemäße Lagerung, Anwendung und Entsorgung verwendeter Chemikalien.
  • Mitarbeit in der für die Umzugsvorbereitung des Sammlungsguts entwickelten Prozesskette (an den Stationen „Reinigen“ und „Verpacken“)
  • Mitarbeit beim Umzug des RGZM in die neue Liegenschaft (voraussichtlich in der 2. Hälfte 2020).
  • Mitarbeit bei der Einrichtung der neuen Dauerausstellung
  • Die erwähnten Aufgaben haben in enger Abstimmung mit der zu vertretenen Stelleninhaberin und Werkstattleiterin zu erfolgen.

Ihr Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Restaurierung archäologischer Objekte oder vergleichbare Ausbildung (Mainzer Modell)
  • Langjährige, möglichst einschlägige Berufserfahrung im Bereich archäologische Restaurierung
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein und Organisationsvermögen
  • Selbständiges Arbeiten, ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft und Kommunikationsstärke
  • Freude und Einfühlungsvermögen bei der Ausbildung des restauratorischen Nachwuchses und bei der Anleitung von Praktikanten.

Wir bieten:

  • Beschäftigung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 9 TV-L bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen
  • Zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket MVG Tarifgebiet 65)

Dienstliche und organisatorische Gegebenheiten erfordern, dass die ausgeschriebene Arbeitszeit grundsätzlich in der Abwesenheit der zu vertretenen Stelleninhaberin zu leisten ist. (Mittwoch, Donnerstag und Freitag vormittag).

Das RGZM fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Schwerbehinderte Menschen werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.

Für Rücksprachen steht Ihnen Herr Egg, Tel.Nr. 06131/9124-134 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 08.03.2019 über unser Online-Bewerbersystem unter (www.rgzm.de).

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 08.03.2019