Archiv- und Sammlungsleitung (w/m/d)

Schwules Museum

Berlin

Bewerbungsende: 11.08.2024

Archiv- und Sammlungsleitung (w/m/d)

für das Schwule Museum gesucht

30 Stunden, angelehnt an TV-L E 11, unbefristet

Das Schwule Museum (SMU) wurde 1985 in Berlin gegründet und ist mit viel beachteten Ausstellungen, einer einzigartigen Sammlung, einem vielfältigen Bildungs- und Veranstaltungsprogramm und einer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit eine weltweit bedeutende Institution für die Sammlung, Bewahrung, Erforschung und Vermittlung queerer Geschichte und Kultur.

Das Archiv und die Sammlung sind zentrale Bestandteile des Schwulen Museums. Mit geschätzten 1.500.000 Archivalien, Kunstwerken, Fotografien, Objekten und Alltagsgegenständen verfügt es über einer der größten Sammlungen zur queeren Geschichte weltweit. Es besitzt zudem in seiner engen Verzahnung zum Ausstellungsbetrieb ein markantes Alleinstellungsmerkmal. Sowohl die Erschließung von Beständen wie auch der Bibliotheksdienst wird maßgeblich von einem motivierten Team von ehrenamtlich Mitarbeitenden getragen.

Die Archiv- und Sammlungsleitung ist für die strategische, organisatorische und personelle Leitung des Archivs, der Sammlung, der Bibliothek und des Lesesaals verantwortlich. Sie entwickelt die Sammlungs-, Archivierungs-, Erschließungs- und Konservierungsstrategien weiter, steuert deren Umsetzung, ist für den sachgerechten Umgang mit den Beständen verantwortlich und repräsentiert das Archiv und die Sammlung nach außen. Als Teil des Leitungsteams ist die Archiv- und Sammlungsleitung auch in die Arbeit des Schwulen Museums als Ganzes eingebunden. Teamfähigkeit und ein wertschätzender Umgang miteinander sind essenziell.

Aufgaben

  • Leitung der Abteilung Archiv & Sammlung (Archiv, Sammlung, Bibliothek, Lesesaal)
  • Personalführung und Betreuung der Ehrenamtlichen
  • Budgetverantwortung und Akquise von Fördergeldern
  • Strategische Entwicklung der Abteilung (Sammlungskonzept, Datenbanknutzung, Digitalisierung)
  • Arbeit mit den Archiv- und Sammlungsbeständen (fortlaufende Erschließung, Leihanfragen, Schenkungen, Vor- und Nachlässe)
  • Repräsentation und Vernetzung

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes archivfachliches oder museologisches Studium (Archivwissenschaft, Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Museologie) oder abgeschlossene Studium in Geschichte, Kulturwissenschaft, Queer Studies, etc. mit vergleichbarer archivarischer und/oder museologischer Zusatzqualifikation.
  • Leitungserfahrung, idealerweise mit Personal- und Budgetverantwortung
  • mehrjährige Arbeitserfahrung in einem Archiv oder einer Sammlung und umfassende Erfahrung mit der praktischen Archiv- und Sammlungsarbeit
  • Erfahrung mit Archiv- und Sammlungsdatenbanken und der Digitalisierung von Sammlungsbeständen
  • sehr gute Kenntnisse der queeren Geschichte
  • Deutsch und Englisch C2

Wir bieten ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit leitender Funktion in einer innovativen Non-Profit-Organisation mit offener und freundlicher Arbeitsatmosphäre.

Es besteht die Möglichkeit zu Fort- und Weiterbildungen und Bildungszeit ist anerkannt. Nach Absprache kann an einzelnen Tagen remote gearbeitet werden.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L 11, die Stelle ist unbefristet und die Arbeitszeit von 30 Wochenstunden kann in Gleitzeit nach Absprache erbracht werden.

Wir suchen eine engagierte Persönlichkeit, die über hohe soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen in die spezifischen Erfordernisse eines Archiv- und Bibliotheksbetriebes verfügt, der wesentlich durch den Einsatz ehrenamtlicher Arbeit geprägt wird.

Dabei sind uns Begeisterungsfähigkeit für die Themen der und Verbundenheit mit der LGBT*I*QA+ Community, ein hohes Maß an Verantwortlichkeit und Gestaltungsfreude sowie Teamfähigkeit besonders wichtig.

Bewerbungen von Personen mit eigener Migrationserfahrung oder familiärer Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht.

Wir suchen präferiert Personen, die aus einer Schwarzen/Person of Color und/oder inter* bzw. trans* und/oder behinderten Perspektive sprechen.

Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten darum, auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB bis zum 11.08.2024 an personal@schwulesmuseum.de

Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können leider nicht erstattet werden. Wir stellen Ihnen im Falle einer Einladung aber gerne eine Bescheinigung über den Termin aus.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich ab der zweiten Augusthälfte statt und die Stelle soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden.

Bitte beachten Sie die Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen https://www.schwulesmuseum.de/jobs/

Inhaltliche Fragen richten Sie bitte an Dr. Birga Meyer

(birga.meyer@schwulesmuseum.de)

Nachfragen zum Verfahren richten Sie bitte an Jutta Grelle

personal@schwulesmuseum.de

 


Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.
Vielen Dank!

Bewerbungsende: 11.08.2024