Betriebstechniker*in

Sprengel Museum

Hannover

Die Landeshauptstadt Hannover sucht ein*e Betriebstechniker*in für das Sprengel Museum Hannover.
Das Sprengel Museum Hannover zählt mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,00 Stunden zu besetzen.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 09 a TVöD (A II 5 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)).

Zu den Aufgaben des*der Stelleninhaber*in gehören schwerpunktmäßig:

  • Überwachung, Steuerung und Instandsetzung der Lüftungs- Kälte- und Klimatechnik des Museums. Hierzu gehören 30 rechnergestützte Voll- und Teilklimaanlagen mit den dazugehörigen Wasseraufbereitungsanlagen, Befeuchtern und Kältemaschinen inklusive der Rückkühlwerke.
  • Überwachung, Steuerung und Instandsetzung der Heizungsanlagen (Fußbodenheizung, statische Heizung), Wasserversorgungsanlagen (Warmwasserbereiter, Druckerhöhungsanlagen) Schmutzwasserhebeanlagen. Überwachung der Spannungsversorgungsanlagen bestehend aus Mittelspannungsanlage, Niederspannungshauptverteilung, sowie diversen Elt.-Verteilern im Haus.
  • Instandhaltung, Fehlererkennung und wenn möglich Reparatur der technischen Gebäudeausrüstung wie z.B. Aufzüge, Telefonanlage, Elektroakustische Anlage (ELA), Brandschutztore und Türen, Türen mit Feststellanlagen
  • Fehlererkennung und –beseitigung, sowie Bedienung der Einbruchmeldeanlage und Brandmeldeanlage, Sicherstellung der Zutrittskontrolle, z.B. Erstellen von Zutrittskarten und Pflege der Software, Einmessung der Bildersicherung in den Ausstellungsräumen.

 

Voraussetzung für die Besetzung der Stelle ist der Abschluss als Staatlich geprüfte*r Techniker*in der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik oder einer artverwandten Fachrichtung

Es sollten vertiefte Fachkenntnisse und möglichst mehrjährige Berufserfahrung im beschriebenen Aufgabengebiet nachgewiesen werden können. Überdies setzen wir die Fähigkeit voraus, nicht barrierefreie Orte zu begehen.

Die ausgeschriebene Stelle beinhaltet ein hohes Maß an Verantwortung und erfordert ausgeprägte Kommunikationsbereitschaft zwischen eigenen und externen Mitarbeiter*innen. Die Tätigkeit unterliegt vielfach Termin- und Zeitdruck.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit umfänglicher Eigenverantwortung und der Arbeit in einem kleinen Team mit einem hohen Maß an kollegialer Zusammenarbeit.

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, Ihres Alters, Ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet.

Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen erhöhen möchten.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für inhaltliche Auskünfte steht Frau Müller unter der Tel. 0511/ 168-43289 zur Verfügung, für verfahrenstechnische Fragen Frau Hagenah, Tel. 0511/168-46218.

Die Vorzüge der Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin finden Sie im Internet unter www.karriere-stadt-hannover.de .

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte online über das Bewerbungsportal www.stellenausschreibungen-hannover.de oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung (ohne Foto) unter Angabe der Kennziffer: 41.20-2021-05-DZ bis zum 10.08.2021 an OE 41.20.1 Personal.

 

Landeshauptstadt Hannover

Fachbereich Kultur

OE 41.20.1

Sprengel Museum Hannover

Personalstelle

Kurt-Schwitters-Platz

30169 Hannover

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 10.08.2021