Bibliothekar/in oder Archivar/in

Museum für Kommunikation

Frankfurt am Main

Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, zu der die Museen für Kommunikation in Berlin, Frankfurt am Main und Nürnberg sowie das Archiv für Philatelie in Bonn gehören.

Für das Museum für Kommunikation in Frankfurt suchen wir zum 1. März 2019, befristet bis zum 31. Dezember 2020 eine/n Bibliothekar/in oder Archivar/in

Die Arbeitsorte befinden sich in Frankfurt am Main und Heusenstamm.

Wir bieten Ihnen eine Vergütung und Sozialleistungen gemäß des Tarifvertrags (TVÖD) des Bundes. Bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 9b vorgesehen. Der Einsatzort befindet sich im Tarifgebiet West.

Außerdem bieten wir Ihnen ein familienfreundliches Arbeitsumfeld durch flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten und Teilzeitmöglichkeiten.

Zu dem Aufgabenbereich gehört schwerpunktmäßig die Neuordnung des Bibliotheks- und Archivbestandes. Hierfür sollen Bibliotheksbestände gesichtet, grob erfasst und ein Konzept für noch nicht erfasste Bestände und deren Erschließung erstellt werden.

Die zukünftige Ausrichtung und Erweiterung unserer Fachbibliothek gehört ebenso wie die Beantwortung von Anfragen und die Betreuung der Benutzer/innen zu den Aufgaben.

Im Bereich des Archivs fallen fachübliche Arbeiten wie das Erstellen von Findhilfsmitteln, Anfertigen von Bestandsübersichten und die Erarbeitung von Richtlinien und Empfehlungen für die Kassation an.

Es soll eine Konzeption der weiteren Verzeichnung und Erschließung des Archivgutes erfolgen.

Voraussetzung ist ein Abschluss als Bibliothekar/in (Diplom FH) oder Archivar/in (M.A.), Archivassesor/in, Diplomarchivar/in (FH) bzw. ein Abschluss in Bibliotheks- und Informationswissenschaften bzw. – management (M.A.)

Erwünscht werden

  • Berufserfahrung (mind. 3 Jahre) im Bibliotheks- und/oder Archivwesen
  • Vertiefte Erfahrungen auf dem Gebiet der Dokumentation
  • Anwendererfahrungen mit Bibliothekssoftware (Bibliotheca) und Verbundkatalogisierung (SWB)
  • Beherrschung der Kurrentschrift, paläografische Kenntnisse
  • Erweiterte Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken (Microsoft Office Standardanwendungen)

Eine sehr gute Entscheidungs- und Teamfähigkeit sowie selbständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit werden erwartet.

Die Museumsstiftung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (§ 2 Sozial-gesetzbuch IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Engel (069/6060-300) oder Herr Gnegel (06104-4977-200) gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 6. Januar 2019 an die:

Museumsstiftung Post und Telekommunikation

– Personal –

Leipziger Straße 16 in 10117 Berlin

 

E-Mail: bewerbung1@mspt.de

Online–Bewerbungen sind willkommen! Bitte achten Sie darauf, dass die gesamte Bewerbung nicht mehr als 4 MB Umfang hat, .Zip – Anhänge können aus Sicherheitsgründen keine Berücksichtigung finden.

Sie wünschen Ihre Unterlagen in Papier bei Nichtberücksichtigung zurück? Bitte legen Sie einen frankierten Rückumschlag bei.

Die von Ihnen übermittelten Daten werden von uns gespeichert. Es werden ausschließlich nur jene Daten erhoben, die im Zuge Ihrer Bewerbung notwendig sind. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei beachtet. Nähere Informationen zum Datenschutz werden Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung übersandt. Sie können jederzeit Ihr Einverständnis zur Speicherung der Daten zurückziehen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 06.01.2019