Biodiversitäts-Informatiker*in (m/w/d)

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Frankfurt am Main

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) wurde 1817 gegründet und zählt zu den wichtigsten Forschungseinrichtungen rund um die biologische Vielfalt. An den elf Standorten in ganz Deutschland betreiben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 40 Nationen modernste Forschung auf internationaler Ebene. Hauptsitz der Gesellschaft ist die Mainmetropole Frankfurt im Herzen Deutschlands. Hier befindet sich auch eine der bekanntesten Senckenberg-Einrichtungen, das Senckenberg Naturmuseum.

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit Hauptsitz in Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die zentrale Koordinationsstelle der BMBF Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt, am Standort Frankfurt eine*n Biodiversitäts-Informatiker*in (m/w/d) (Vollzeit).

Ihre Aufgaben 

Unterstützung der Leitung der zentralen Koordinationsstelle und des wissenschaftlichen Sprechers der Forschungsinitiative im Bereich der Biodiversitäts-Informatik; dazu gehören insbesondere:

  • Mitwirkung bei der Entwicklung eines nachhaltigen, abgestimmten und bedarfsorientierten Datenmanagement-Konzeptes für die Forschungsinitiative
  • Konzept-Erstellung und Programmierung von bedarfsgerechten Benutzerschnittstellen (webbasiert) für die Datenbanken (im Sinne eines Forschungs-Atlasses)
  • Technische Unterstützung/Implementierung einer lokalen Cloud-Lösung für Forschungsdaten (z.B. OpenStack)
  • Konzept, Programmierung und Pflege einer Expert*innen-Datenbank, einer Metadatenbank für die Daten der Forschungsinitiative und Sichtbarmachung/Visualisierung der Daten
  • Aufbau und Pflege einer bedarfsgerechten Literaturdatenbank für die Kompilierungsdaten der Verbundpartner*innen
  • Beratung zu Datenformaten für die nationalen und internationalen Biodiversitätsdatenbanken, Unterstützung bei der Herstellung passender Datenformate bzw. Datenkompatibilität, Beratung und Service für die Projektpartner*innen der Forschungsinitiative bzgl. Datenthemen
  • Implementierung und Pflege der Schnittstellen zur föderalen Research Data Infrastructure über APIs (z. B. generisch: OAI-PMH, gRPC, DOIP; domain spezifisch: ABCD/BIOCASE)
  • Umsetzung der technischen Aufgaben des Datenmanagement-Konzeptes
  • Wissenschaftlicher, technischer und organisatorischer Support bei Daten-Fragestellungen der Synthese-Arbeiten für die Verbund- und Projektpartner*innen der Forschungsinitiative

Ihr Profil

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni, FH) mit IT-relevantem Bezug oder verwandter Disziplinen
  • Nachweisbare Berufserfahrung im Bereich Programmierung und Webentwicklung
  • Erfahrung mit relationalen Datenbanken (MS SQL, PostgreSQL, MariaDB) sowie Datenbankabfragen (SQL) und Datenbankanbindungen (JDBC)
  • Erfahrung mit Standard Web Application Development (JSON, XML, REST, APIs)
  • Kenntnisse im Bereich Datenbankentwicklung in Java/Javascript oder anderen Programmiersprachen (z. B. Ruby/Rails, Python)
  • Kenntnisse im Bereich Dokumentenorientierte Datenbanken und -verarbeitung (z.B. SOLR, Elasticsearch, SPARQL, Neo4J, MongoDB)
  • Einschlägige Erfahrung mit ökologischen bzw. Biodiversitätsdaten
  • Erfahrung in interdisziplinären Forschungsumgebungen
  • Sichere Ausdrucksweise in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Service- und zielorientierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen

  • Eine attraktive und herausfordernde Tätigkeit in einer weltweit anerkannten Forschungs-einrichtung
  • Ein Gehalt, das der Bedeutung der Aufgaben und den Anforderungen an die jeweilige Stelle angemessen ist und voraussichtlich nach TV-H EG 11 vergütet wird
  • Flexible Arbeitszeiten – ein vergünstigtes Jobticket – Unterstützung bei Kinderbetreuung oder bei der Pflege von Familienangehörigen (zertifiziert durch das „audit berufundfamilie“) – Dienstausweis in Verbindung mit kostenfreiem Eintritt in viele städtische Museen – tarifliche Jahressonderzahlung – tariflichen Urlaubsanspruch – betriebliche Altersvorsorge

Rahmenbedingungen

  • Ort: Frankfurt am Main
  • Beschäftigungsumfang: Vollzeit (40 Stunden/Woche)
  • Vertragsart: Zunächst befristet bis zum 31.01.2023; Vorbehaltlich der Verlängerung des Projektes wird eine                                                             Verlängerung des Arbeitsverhältnisses angestrebt (Projektlaufzeit 3 + 2 Jahre)
  • Vergütung: Voraussichtlich nach TV-H EG 11

Senckenberg strebt an, den Frauenanteil zu erhöhen. Qualifizierte Kandidatinnen werden daher besonders ermutigt, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Sie möchten sich bewerben?

Dann senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (CV, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse, Motivationsschreiben), vorzugsweise in elektronischer Form (als eine zusammenhängende PDF-Datei) bitte unter Angabe der Referenznummer #01-20023 bis zum 10.10.2020 an:

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main
E-Mail: recruiting@senckenberg.de

Für Fragen steht Ihnen der Leiter der Zentralen Koordination der BMBF Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt Herr Julian Taffner, julian.taffner@senckenberg.de, Tel.: 069 / 7542-1302, gerne zur Verfügung.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 10.10.2020