Büroangestellte/-r Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Marketing/Veranstaltungen

Institut für Stadtgeschichte

Frankfurt am Main

Institut für Stadtgeschichte

Das Institut für Stadtgeschichte ist eines der größten und bedeutendsten Kommunalarchive im deutschsprachigen Raum und verwahrt Unterlagen ab dem 9. Jahrhundert. Zu den Aufgaben des Instituts zählen die Überlieferungsbildung, Erschließung, Bestandserhaltung, Benutzerbetreuung sowie die historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit mit ihrer Vermittlung stadtgeschichtlicher Themen in vielfältiger Form. Pro Jahr finden hier bis zu 100 Veranstaltungen (Ausstellungen, Vorträge, Führungen, Konzerte etc.) sowie Vermietungen an Dritte statt. Für das Institut für Stadtgeschichte (ISG) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Büroangestellte/-n im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Marketing/Veranstaltungen EGr. 12 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

Vertretung des Instituts für Stadtgeschichte in Fragen der Pressearbeit sowie Entwicklung, Implementierung und Evaluation medienspezifisch zugeschnittener News- formate; Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von Konzepten und zielgruppenorientierten Kampagnen zur Platzierung des Instituts in der Öffentlichkeit insbesondere im Hinblick auf eine größere Breitenwirkung des Archivwesens; Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (PK, Vorträge, Führungen, Eröffnungen, Konzerte, Symposien, Ausstellungen und sonstige Formate); Redaktion und Betreuung der Webseiten, Social Media-Kanäle sowie der damit verbundenen Produkte; Verfassen von PR-Texten, redaktionelle Tätigkeiten und Bewerbung von Veranstaltungen; Pflege und Ausbau von Medienkontakten; Konzeption, Implementierung und Evaluation von archiv- spezifischen Führungen; Fundraising und Einwerbung von Drittmitteln, Kontaktaufbau und -pflege mit Förderinnen/Förderern und Sponsorinnen/Sponsoren; Pressemonitoring; Pflege des Veranstaltungs- und Pressearchivs; Weiterentwicklung der internen Kommunikation; Umsetzung der Corporate Identity; stellvertretende Abteilungsleitung.

Wir erwarten:

Abgeschlossenes Studium der Geschichtswissenschaften oder vergleichbarer, einschlägiger Studienabschluss in einem mit stadthistorischen Themenfeldern arbeitenden Fachbereich; fundierte Kenntnisse und mehrjährige, praktische Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und redaktionellen Tätigkeit; gute Kenntnisse der Frankfurter Stadtgeschichte; ausgewiesene Praxis im Bereich Projektmanagement und Veranstaltungsorganisation sowie in der Realisierung von Ausstellungen; pädagogisch-didaktische Fähigkeiten; sicherer Umgang mit Content-Management-Systemen, Social Media-Angeboten und neuen Medien; sehr hohe kontextsensible und zielgruppengemäße kommunikative Kompetenz in Wort, Schrift und unterschiedlichen Medienformen, auch in Englisch; ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit; Erfahrung in Personalführung; sicheres und verbindliches Auftreten; Organisationsfähigkeit; Termingenauigkeit; Flexibilität und Servicebewusstsein; überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln; Bereitschaft zum Dienst außerhalb der üblichen Bürozeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen; körperliche Belastbarkeit; interkulturelle und Genderkompetenz.

Weitere Infos:

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung neben Lebenslauf und Zeugnissen einschlägige Arbeitsbeispiele von Pressemitteilungen sowie eine einseitige Darstellung Ihrer Leitideen, Vorstellungen und Visionen für eine archivspezifisch ausgerichtete Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.
Für Fragen inhaltlicher Art steht Ihnen Herr Dr. Häfner unter der Rufnummer (069) 212-30142 zur Verfügung.
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 18.01.2019 ausschließlich per E-Mail in einer PDF-Datei mit dem Betreff „Bewerbung P3210/0019 – 41.12“ an info.kulturamt@stadt-frankfurt.de.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 18.01.2019