Depotverwalter/in (m/w/d)

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Darmstadt

Bewerbungsende: 16.09.2022

Am Hessischen Landesmuseum Darmstadt ist zum 01.12.2022 die Stelle eines/einer

Depotverwalter/in (m/w/d) mit 75% der regelmäßigen Arbeitszeit (30 Wochenstunden) unbefristet zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt, je nach Voraussetzung, bis Entgeltgruppe 7 TV-H.

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt ist eines der wenigen Museen in Deutschland, in dem Kunst- und Kulturgeschichte sowie Naturgeschichte unter einem Dach vereint sind.

Die Bestände der Graphischen Sammlung des Hessischen Landesmuseum Darmstadt gehören zu den ältesten und wertvollsten des Museums. Es handelt sich um ca. 50 000 Objekte, darunter Handzeichnungen und Druckgraphiken der deutschen, niederländischen, italienischen und französischen Kunst des 14. bis 21. Jahrhunderts mit Werken von internationalem Rang, hinzu kommen Buchmalereien auf Pergament ab dem 9. Jahrhundert, mittelalterliche Miniaturen, Skizzenbücher und Fotografien des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Ihr Aufgabengebiet umfasst

  • Depotverwaltung des gesamten oben aufgeführten Sammlungsbestandes.
  • Fachgerechtes Ausheben und wieder Ablegen der Bestände nach dem Standortsystem, Dokumentation in der Datenbank, Mitarbeit bei der Digitalisierung, Bereitstellung, Scannen.
  • Museumstechnische Arbeiten wie die Standortverwaltung in der Graphischen Sammlung, insbesondere bei der Deponierung der Neuzugänge gemäß der Depotsystematik, bei der Umlegung /bzw. Umschichtung im Depot.
  • Enge Zuarbeit und Zusammenarbeit mit der Restaurierungswerkstatt der Graphischen Sammlung. Sachgemäße Versorgung und Lagerung, sowie Ein- und Ausrahmungen der Objekte unter konservatorischen Gesichtspunkten bei Ausleihen und Sonderausstellungen.
  • Mithilfe bei Planung und Organisation technischer Ausstellungsgestaltung. Auf- und Abbau von Sonderausstellungen. Koordination von Dienstleistungen bei Ausstellungsvorhaben. Wartung von eigenem technischem Equipment, kleinere Transporte.
  • Depotpflege und Kontrolle des Zustandes der Bestände (Klima/Insektenmonitoring). Überwachung von Maßnahmen im Depot (Sicherheit, Gebäudetechnik, Reinigung etc.)
  • Betreuung des Studiensaalbetriebs der Graphischen Sammlung, insb. Betreuen von internationalen Wissenschaftler*innen während der Nutzung des Studiensaals.

Wir setzen voraus

Sehr großes handwerkliches Grundverständnis, eine qualifizierte abgeschlossene Ausbildung bzw. abgeschlossene Berufsausbildung im technisch-handwerklichen Bereich, vorzugsweise Papierwesen, und/oder eine nachweisbare Berufserfahrung im Bereich Ausstellungsmanagement, Arthandling, Denkmalpflege oder Konservierung-Restaurierung.

Wir erwarten

  • Sehr großes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Ausgeprägter Ordnungssinn.
  • Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten. Organisatorisches wie handwerkliches Geschick. Kreativität und pragmatisches Denken in der Ausarbeitung von Lösungen.
  • Kunsthistorische Grundkenntnisse, englische Grundkenntnisse, Mathematisches Grundverständnis. Gute EDV-Kenntnisse (MS Office, Erfahrungen im Umgang mit Datenbanksoftware sind wünschenswert).
  • Körperliche Belastbarkeit. Unter den beschriebenen Aufgaben werden in nicht unwesentlichem Umfang hebende und tragende Tätigkeiten anfallen, sowie auch Arbeiten auf hohen Leitern.
  • Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, höfliche Umgangsformen.
  • Bereitschaft zu fachbezogener Fortbildung
  • Führerschein der Klasse B
  • Aufgrund des besonderen und von Interdisziplinarität geprägten Arbeitsumfeldes, das unser Museum auszeichnet, wäre Berufserfahrung in einer musealen, beziehungsweise kulturellen Einrichtung sehr zu begrüßen.

Wir bieten

  • Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Eine tarifrechtliche Eingruppierung nach TV-H
  • Eine betriebliche Zusatzversorgung
  • Ein umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Ein Landesticket Hessen

Das Hessische Landesmuseum ist als „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ zertifiziert, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Das Land Hessen trifft seine Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und Leistung. Das Hessische Landesmuseum Darmstadt strebt die Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen werden deshalb nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 16.09.2022 an folgenden Lin

Bewerberportal – Ausschreibungsdetails (hessen.de)

Für Fragen zur Tätigkeit steht Ihnen gerne Frau Dr. Haas, Tel. 06151 1657050, zur Verfügung.

Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Sämtliche Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, Ihrer Angaben im Bewerbungsverfahren und Ihre Datenschutzrechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 16.09.2022