Direktion/Director

Neue Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Berlin

*English version below*

Bei den Staatlichen Museen zu Berlin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position der Direktion der Sammlungen der Neuen Nationalgalerie, Kennziffer: SMB-NG-4-2021, für acht Jahre befristet zu besetzen mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Die Neue Nationalgalerie wird in Zukunft am Kulturforum aus zwei Gebäuden bestehen: dem Mies van der Rohe-Bau und dem Neubau „Museum des 20. Jahrhunderts“. Die Sammlungen umfassen herausragende nationale und internationale Kunstwerke von der frühen (westlichen) Moderne bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Ein Teil der bedeutenden Bestände wird nicht nur am Kulturforum, sondern auch an den zur Neuen Nationalgalerie gehörenden Häusern Museum Berggruen und Sammlung Scharf Gerstenberg in Charlottenburg gezeigt.

Der Mies van der Rohe-Bau gilt als Architekturikone der (westlichen) Moderne und wurde in den letzten Jahren von David Chipperfield Architects grundlegend saniert. Ab Sommer 2021 werden dort wieder die Sammlung präsentiert und in der berühmten Glashalle publikumswirksame Ausstellungen gezeigt. Für das benachbarte „Museum des 20. Jahrhunderts“ haben die Bauarbeiten begonnen; eine Fertigstellung ist für 2026 vorgesehen. Dieser Neubau der Schweizer Architekten Herzog de Meuron ist für die Bestände der 1960er- bis 1990er-Jahre konzipiert.

Aufgabengebiet:

Sie steuern und verantworten die musealen Kernaufgaben mit Blick auf eine zukunftsorientierte und strukturell weiterzuentwickelnde Museumsinstitution innerhalb des Verbunds der Staatlichen Museen zu Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Dabei setzen Sie folgende Schwerpunkte erfolgreich um:

  • Planen und Entwickeln von Dauer- und Sonderausstellungen mit nationaler wie internationaler Strahlkraft
  • Aufstellen und Implementieren einer verbindlichen Publikums- bzw. Outreach-Strategie, die sowohl der weiter auszubauenden globalisierten Ausrichtung des Museums als auch der einer sich ändernden Gesellschaft im 21. Jahrhundert gerecht wird
  • Entwickeln und Verfolgen strategischer Museumsziele für Sammlung, Ausstellung und Standort; nationale und internationale Vermittlung aller Museumsinhalte (beispielsweise durch Vorträge/Symposien/Veröffentlichungen)
  • Vertreten des Museums in internen und externen Gremien; Repräsentanz des Hauses bei Kulturveranstaltungen undEröffnungen
  • Entwickeln eines kuratorischen Gesamtkonzepts für das „Museum des 20. Jahrhunderts“
  • kuratorisches Betreuen eines Sammlungsgebiets der Neuen Nationalgalerie
  • Weiterentwickeln der Sammlung der Neuen Nationalgalerie
  • Systematisieren und Vertiefen nationaler und internationaler Kooperationen mit Museen, Universitäten und Institutionen insbesondere im Bereich der Forschung
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Sammler*innen und dem Förderverein
  • Planen der Ressourcen und Budgets im Rahmen der bestehenden Haushaltsregelungen und deren Einhaltung überwachen
  • Einwerben von Drittmitteln, insbesondere für Ausstellungen und Begleitprogramme

Sie verfügen über:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft oder Kulturwissenschaft möglichst mit Promotion
  • nachgewiesene sehr gute Fachkenntnisse der Kunst des 20. Jahrhunderts
  • mehrjährige Erfahrung in der Betreuung und Planung komplexer musealer Bauvorhaben und der damit verbundenen Neukonzeption von Sammlungspräsentationen
  • mehrjährige Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position mit Personalverantwortung in einem Kunstmuseum oder einer vergleichbaren Einrichtung
  • einen kooperativen und integrativen Führungsstil; ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit nach innen und außen
  • nachgewiesene Erfahrungen im Planen und Durchführen von richtungsweisenden und besucherorientierten sowie künstlerisch relevanten Sonderausstellungen
  • fundierte Erfahrungen und Erfolge im modernen Kultur-, Museums- und Wissenschaftsmanagement sowie professionellen Schnittstellenmanagement
  • nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Finanzen sowie wirtschaftlichen Sachverstand und Kostenbewusstsein
  • gute nationale und internationale Vernetzung mit vergleichbaren Einrichtungen und wissenschaftlichen Institutionen
  • Erfahrung in der erfolgreichen Drittmittelakquise und der Bindung von Förderern, Mäzenen und Sponsor*innen
  • ausgeprägtes strategisches Denken im Hinblick auf die Positionierung der Neuen Nationalgalerie im nationalen und internationalen Vergleich
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen:

  • Für die Stelle ist eine außertarifliche Vergütung nach den Grundsätzen des Bundes vorgesehen, angelehnt an die Besoldungsgruppe B 3 Bundesbesoldungsordnung (BBesO).

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit einschlägigen Referenzen schicken Sie bitte digital oder auf dem Postweg unter Angabe der Kennziffer SMB-NG-4-2021 bis zum 25. Juni 2021 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I1, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin, E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

 Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Prof. Dr. Christina Haak  (Tel.: 030 – 266 42 2002)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Dr. Sabine Lang  (Tel.: 030 – 266 41 1600)

English

At the Staatliche Museen zu Berlin of the Stiftung Preußischer Kulturbesitz the position of Director of the Collections of the Neue Nationalgalerie (New National Gallery), Reference no.: SMB-NG-4-2021, is to be filled at the earliest possible date. The tenure is eight years with the possibility of extension.

In future, the Neue Nationalgalerie will consist of two buildings on Kulturforum: the Mies van der Rohe Building and the new „Museum of the 20th Century“. The collections include outstanding national and international works of art from early (Western) modernism to the late 20th century. Some of the important holdings are not only exhibited at the Kulturforum venues, but also at Museum Berggruen and the Scharf Gerstenberg Collection in Charlottenburg, which are part of the Neue Nationalgalerie.

The Mies van der Rohe building is considered an architectural icon of (western) modernism and has been thoroughly renovated in recent years by David Chipperfield Architects. From summer 2021, the collection will once again be presented there and exhibitions with public appeal will be shown in the famous glass hall. Construction work has begun on the neighbouring „Museum of the 20th Century“; completion is scheduled for 2026. This new building by Swiss architects Herzog de Meuron is designed to house the collections from the 1960s to the 1990s.
Responsibilities and Tasks:

As director you are responsible for the collection of the Neue Nationalgalerie, lead its staff, and promote staff development. You will work closely with other museums and institutes within the Staatliche Museen zu Berlin on cross-collection topics and coordinate with the relevant departments.

In the coming years, you will also be closely involved in the planning of the new building for the Neue Nationalgalerie „Museum of the 20th Century“ and the strategic reorganisation, programming and positioning of the collections on Kulturforum. Associated with this is the development and implementation of an ambitious and innovative current and future exhibition and event programme. After the reopening of the Mies van der Rohe building, you will reposition the house within the leading museums for 20th century art. You will develop future museum perspectives for the Charlottenburg location.

You will define the strategic objectives of the Neue Nationalgalerie, as befits a progressive, forward-thinking institution within the network of the Staatliche Museen zu Berlin and the Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

In doing so, you will successfully implement the following key points:

  • planning and developing permanent and special exhibitions with national and international appeal
  • establish and implement an engaging outreach strategy that expands the globalized orientation of the museum while reflecting the changed society in the 21st century
  • develop and pursue strategic museum goals for collecting and exhibiting and for the museum site; communicate, nationally and internationally, all content relevant to the museum (for example, by means of lectures/symposia/publications)
  • represent the museum in internal and external committees as well as at cultural events and openings
  • developing an overall curatorial concept for the „Museum of the 20th Century“
  • assume curatorial responsibility for an area of the Neue Nationalgalerie´s collection
  • further development of the collection of the Neue Nationalgalerie
  • systematize and intensify national and international collaborations with museums, universities, and institutions, especially in the area of research
  • collaborate with collectors and the Förderverein (the Nationalgalerie’s sponsoring association) in a spirit of trust
  • plan and monitor the resources and budget within the framework of the existing budgetary arrangements
  • acquire external funding, especially for exhibitions and accompanying programmes

Qualifications and competencies:

  • a university degree in art history, art studies or cultural studies, preferably a PhD
  • recognized excellent expertise in 20th century art
  • several years of experience in the supervision and planning of complex museum building projects and the associated new conception of collection presentations
  • several years of professional experience in a managerial position in charge of staff in a museum or comparable institution
  • a collaborative and inclusive style of leadership; excellent internal and external communication skills
  • proven experience in planning and implementing trend-setting and visitor-oriented as well as artistically relevant special exhibitions
  • proven experience and success in modern cultural, museum, and research management as well as professional relationship management
  • proven knowledge and experience in the deployment of financial resources as well as in economic expertise and cost awareness
  • good national and international networking with related organizations as well as academic and research institutions
  • experience in successfully acquiring external funding and cultivating contacts with benefactors, supporters, patrons, and sponsors
  • highly developed strategic thinking with regard to positioning the Neue Nationalgalerie in a national and international context
  • fluent and confident in negotiating in both German and English

We offer:

It is planned that the position would not be subject to collective wage agreements but would be remunerated in accordance with the principles of the Federal Government, based on the B 3 pay grade of the Federal Salary Regulations (BBesO).

The Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) welcomes applications from persons of all nationalities. As an interdisciplinary cultural and research institution, the SPK offers family-friendly working conditions and ensures equality between women and men in accordance with the Federal Equal Opportunities Act. People with disabilities are given special consideration in cases of equal suitability.

In principle, it is possible that the position could be filled on the basis of part-time employment.

Please send the appropriate application documents with the relevant references digitally or by post, quoting the reference number SMB-NG-4-2021, by June 25, 2021 to the following address:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I1, Von-der-Heydt-Str. 16-18,        10785 Berlin, Germany, email: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Applications can only be returned if accompanied by a stamped, self-addressed envelope.

Your data will be stored and processed as part of the application process. You can find detailed information at: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Contact person for questions regarding the job description: Ms. Prof. Dr. Christina Haak  (phone: +49 30 266 – 42 2002)

Contact person for questions regarding the application process: Ms. Dr. Sabine Lang  (phone: +49 30 266 – 41 1600)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 25.06.2021