Direktorin/Direktor

Jüdisches Museum

Berlin

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte, Religion und Kultur in Deutschland. Das Museum ist eine rechtsfähige Stiftung mit Sitz in Berlin. Es wird institutionell vom Bund gefördert, hat derzeit einen Etat von rund 19 Mio. Euro pro Jahr und mehr als 160 Beschäftigte. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Das Jüdische Museum Berlin mit derzeit rund 600.000 Besucherinnen und Besuchern jährlich wird im Jahr 2020 seine neue Dauerausstellung eröffnen und ein neues Kindermuseum errichten.

Das Jüdische Museum Berlin – bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum 1. März 2020 eine Direktorin/einen Direktor (Kennziffer 10/2019)

Gesucht wird eine erfahrene Persönlichkeit, die auf Grund ihres beruflichen Werdegangs in der Lage ist, die Stiftung zu leiten sowie mit den Partnern aus Wissenschaft, Politik und Kultur im In- und Ausland weiterzuentwickeln. Dies stellt hohe Anforderungen an Belastbarkeit, Führungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit der Direktorin/des Direktors.

Gesucht wird für diese herausgehobene Position eine Persönlichkeit, die gewährleistet, dass das Jüdische Museum Berlin weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Diskurs teilnimmt, wichtige, auch kontroverse Themen setzt und ungewöhnliche Perspektiven und Formate aufzeigt. Besonderes Augenmerk wird sie auf ein dialogorientiertes und inklusives Angebot für ein breites nationales und internationales Publikum legen. Zudem wird sie die voranschreitende digitale Entwicklung des Hauses gestalten.

Ihre Aufgaben:

Die Direktorin/der Direktor leitet die Stiftung, nimmt die laufenden Geschäfte der Stiftung wahr und entscheidet in allen Angelegenheiten der Stiftung, soweit dafür nicht der Stiftungsrat zuständig ist, und führt die Beschlüsse des Stiftungsrates aus.

Dazu gehören insbesondere:

  • strategische Weiterentwicklung des Museums und seiner vielfältigen Angebote, insbesondere der Dauerausstellung, der Wechselausstellungen, der Sammlungskonzeption, der Akademie, der Vermittlungsprogramme und des Kindermuseums
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gremien der Stiftung
  • Kontaktpflege sowie Repräsentation des Museums und seiner Angebote in der Öffentlichkeit, insbesondere gegenüber Kooperationspartnern aus Politik, Kulturinstitutionen und wissenschaftlichen Einrichtungen aus dem In- und Ausland

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in einer für die Tätigkeit geeigneten Fachrichtung
  • nachgewiesene Expertise in der Geschichte, Kultur und Religion der deutschen Juden/Juden in Deutschland
  • Leitungs- und Führungserfahrungen zumindest in Teilbereichen des Aufgabenspektrums, die in einem Museum oder in einer vergleichbaren Institution erworben wurden
  • verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland wird die Beherrschung der deutschen Sprache vorausgesetzt
  • Kenntnisse in der Akquisition von Spenden, Sponsoringleistungen und Drittmitteln

Wir wünschen uns darüber hinaus von Ihnen:

  • ausgeprägte Teamfähigkeit sowie sehr gutes Kommunikationsvermögen
  • kooperativer, integrativer und moderierender Führungsstil
  • gute nationale und internationale Vernetzung mit Kultureinrichtungen und jüdischen Institutionen im In- und Ausland
  • wirtschaftlichen Sachverstand und Kostenbewusstsein, strategisches Denken und unternehmerisches Handeln
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Gremien
  • Kenntnisse in Hebräischer Sprache sind wünschenswert

Die Position bietet Ihnen in einem qualitätsvollen und facettenreichen Umfeld eine interessante, vielseitige Tätigkeit mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Die Vergütung dieser Position erfolgt entsprechend der herausgehobenen Stellung im Rahmen eines außertariflichen Dienstverhältnisses (in Anlehnung an die Besoldungsgruppe B5 BBesO), das zunächst auf 5 Jahre befristet ist. Die Position kann nicht nebenamtlich ausgeübt werden.

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, ausführliche Übersicht über den beruflichen Werdegang, Referenzen, Beurteilungen, Zeugnisse, Publikationsliste) unter Angabe der Kennziffer bis einschließlich 1. September 2019 an die Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Willy-Brandt-Str. 1 ,10557 Berlin oder elektronisch an K41.jmb@bkm.bund.de; Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 9 MB nicht überschreiten. Über die Besetzung des Dienstpostens entscheidet abschließend der Stiftungsrat. Die Vorauswahl der Bewerbungen erfolgt durch eine Findungskommission.

Wir machen darauf aufmerksam, dass schriftlich eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Es wird darum gebeten, ausschließlich Kopien einzureichen und auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Die Unterlagen werden nach einer Aufbewahrungsfrist von zwei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Weitere Informationen zum Jüdischen Museum Berlin finden Sie unter www.jmberlin.de.

Nähere Auskünfte zur Ausschreibung erteilt Ihnen gern Frau Iris Seidel unter der Rufnummer +49(0)30 18 681 44279.

Hinweise zum Datenschutz

Wir verarbeiten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren (ggf. einschließlich Interview sowie Verfahren vor der Findungskommission und dem Stiftungsrat) ausschließlich solche personenbezogenen Daten, die für das konkrete Auswahlverfahren erforderlich sind.

Die Stellenausschreibung mit weiteren Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch die BKM finden Sie unter www.bund.de. Hier finden Sie u.a. auch nähere Erläuterungen zu Ihren Rechten sowie weiterführende Kontakt- bzw. Beschwerdemöglichkeiten

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 10.09.2019