Drei wissenschaftliche Volontariate

Berlinische Galerie

Berlin

In der Berlinischen Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Stiftung öffentlichen Rechts, sind zum 01. Oktober 2019 drei für die Dauer von zwei Jahren befristete wissenschaftliche Volontariate zu besetzen. Die Berlinische Galerie sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute – mit lokalem Fokus und internationalem Anspruch zugleich. Die interdisziplinäre Sammlung des Museums macht Berlin als Genius Loci von künstlerischem Schaffen erfahrbar.

Arbeitsgebiet:

Geplant ist der Einsatz in mindestens zwei von vier Museumsabteilungen (Bildende Kunst, Graphische Sammlung, Architektursammlung, Künstler*innen-Archive). Neben der allgemeinen organisatorischen und wissenschaftlichen Museumsarbeit ist die Einbindung in Vorbereitung und Realisierung von Ausstellungsprojekten, Publikationen und Veranstaltungen vorgesehen.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder Promotion) im Fach Kunstgeschichte (inhaltliche Bezüge zur Ausrichtung des Museums sind wünschenswert).

Erwartet werden außerdem:

Erste Erfahrungen in der musealen Arbeit, Textversiertheit, qualifizierter Umgang mit moderner Bürokommunikation (MS-Office, Datenbanken, digitale Medien), gute englische Sprachkenntnisse sowie in einer weiteren Fremdsprache (Wort und Schrift), sehr hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Kommunikations- sowie Organisationsgeschick.

Die Beschäftigungen beginnen zum nächstmöglichen Termin (01.10.2019) und sind für die Dauer von zwei Jahren befristet. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien des Landes Berlin über die Beschäftigung und die Festsetzung nichttariflicher Entgelte für Volontäre (derzeit 50% von E 13 TV-L).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit dem Betreff „WV2019” bis zum 29.04.2019 als PDF (nicht größer als 5MB) an personal@berlinischegalerie.de

Auf die Übersendung von Sichthüllen oder umfangreichen Publikationen bitten wir zu verzichten.

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können nicht erstattet werden. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Unsere Erklärung zum Datenschutz finden sie hier https://www.berlinischegalerie.de/metamenue/datenschutz/

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 29.04.2019