Expert*in für Partizipation mit Schwerpunkt Humboldt Forum (m/w/d)

Stiftung Stadtmuseum

Berlin

Das Stadtmuseum Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet und in Vollzeit oder Teilzeit eine/n Expert*in für Partizipation mit Schwerpunkt Humboldt Forum (m/w/d), Entgeltgruppe 11 TVöD VKA.

Das Stadtmuseum Berlin ist eines der größten kulturgeschichtlichen Museen Deutschlands. In derzeit fünf Häusern und einem Zentraldepot bewahren und vermitteln ca. 300 Menschen Berliner Kultur und Geschichte von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Gegenwart. Die einzigartige Sammlung umfasst mehrere Millionen Objekte zur Kunst, Kultur und Geschichte der Stadt. Mit der Eröffnung des Humboldt Forums wird die Stiftung Stadtmuseum Berlin zudem die Berlin Ausstellung betreiben. Die Ausstellung wird Berlin in der Welt zum Thema haben und ein Ort der Entdeckung, Kommunikation und Partizipation sein.

Daneben wird durch die Verbindung des traditionsreichen Märkischen Museums mit dem benachbarten Marinehaus ein lebendiges Museums- und Kreativquartier am Köllnischen Park geschaffen. Durch die Neukonzeption und Sanierung des Märkischen Museums und den Umbau des Marinehauses wird die Vision eines Stadtmuseums neuen Typs verwirklicht: gleichermaßen kulturelles Gedächtnis der Stadt sowie ein relevanter Ort für die Auseinandersetzung mit der Gegenwart und der Zukunft.

Seit 2016 ist es das Ziel des Stadtmuseums Berlin, eine agile und transparente Organisation zu entwickeln, die den Anforderungen einer veränderten Gesellschaft im 21. Jahrhundert gerecht wird. Wesentliche Prinzipien für diesen Wandel und die künftige Programmatik sind Partizipation und Kooperation, Gleichstellung und Gleichberechtigung, Diversität und Inklusion. Wir freuen uns auf Bewerber*innen, die diesen Wandel mit uns gestalten.

Ihre Aufgaben

  • kontinuierliche und verantwortliche Begleitung der Ausstellungs-konzeption und -produktion auf den „Freiflächen“ der Berlin Ausstellung im Humboldt Forum (Sonderausstellungsflächen, deren Inhalte durch externe Gruppen entwickelt werden)
  • Betreuung des Vergabeverfahrens für die „Freiflächen“ (mehrstufiges Auswahlverfahren)
  • Evaluation der partizipativen Arbeit, der Angebote und Qualitäts-kontrolle
  • Budgetverwaltung, Organisation und Abrechnung der Ausstellungs-projekte
  • Kooperation und Netzwerkarbeit mit Communitys, diversen Partner-*innen der Berliner Stadtgesellschaft und internationalen Kontakten sowie Erschließung neuer Publikumskreise
  • Erstellung und redaktionelle Aufbereitung von Texten für die Ausstellung, Programminformationen auf der Website u. ä.
  • konzeptionelle Weiterentwicklung und Realisierung eines partizipativen Angebotes am Ende des Ausstellungsrundgangs der Berlin Ausstellung (Teaming-up)
  • Präsentation und Kommunikation der Projekte in der Öffentlichkeit und Fachöffentlichkeit
  • Mitwirkung am Aufbau interner nachhaltiger Strukturen zur Kommunikation und Kollaboration mit Partizipierenden

Ihr Profil 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Kultur-management, Kulturwissenschaft oder vergleichbare Studienabschlüsse bzw. Qualifikation
  • mehrjährige Berufserfahrungen und Erfolge bei der inhaltlichen Entwicklung und praktischen Umsetzung von Ausstellungen und partizipativer Ausstellungsarbeit
  • mehrjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kooperations-partner*innen und diversen Zielgruppen, Kenntnisse von und praktische Erfahrungen mit Methoden der Partizipation
  • Erfahrungen in der Budgetierung, Organisation und Abrechnung von Projekten
  • Kenntnisse der Vielfalt der Berliner Stadtgesellschaft sowie Kontakte zu entsprechenden Multiplikator*innen und Netzwerken
  • Kenntnisse der Berliner Kultur und Geschichte sowie von Themen mit hoher Relevanz für das Humboldt Forum
  • Diversitätskompetenz und ausgeprägtes Interesse an und Kenntnis von aktuellen diversitätsorientierten Diskursen
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Kommunikation, Kenntnisse in Moderationstechniken sowie eine ausgeprägte Konfliktlösungsfähigkeit
  • selbständiges Arbeiten, hohe Organisations-, Koordinations- und Umsetzungsfähigkeit; vernetztes generalistisches Denken ausdrücklich erwünscht
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens C1-Niveau) und Kenntnisse der englischen Sprache (mindestens B1-Niveau)
  • wünschenswert: Sprachkenntnisse in einer Sprache, die in unserer Stadt von einer größeren Einwanderungsgruppe gesprochen wird

Was wir Ihnen bieten

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im öffentlichen Dienst
  • einen Arbeitsplatz in Berlin-Mitte
  • tarifliche Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TVöD VKA / Tarifgebiet Ost (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes – Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände), die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen

Wie Sie sich bewerben 

Für die Stiftung Stadtmuseum Berlin hat eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung absolute Priorität, weshalb wir uns ausdrücklich auch über Bewerber*innen marginalisierter Perspektiven freuen. Wir gewährleisten die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Berliner Landesgleichstellungsgesetz. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die genannten Anforderungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von anerkannten Schwer-behinderten bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 9. November 2020 unter Angabe der Kennziffer 32/2020 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) ausschließlich per E-Mail an: bewerbung@stadtmuseum.de

Bitte fügen Sie als Anlagen zu Ihrer Bewerbung ausschließlich Dokumente im PDF-Format bei. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ihnen ein frankierter Rückumschlag beiliegt. Durch die Bewerbung entstehende Reisekosten werden von uns nicht erstattet.

Ihre Kontakte

Eirime Kravec
Personal, Organisation und Museumsservice
030 24 002 284

bewerbung@stadtmuseum.de

Stiftung Stadtmuseum Berlin
Poststr. 13-14 | 10178 Berlin

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 09.11.2020