Fachbereichsleitung

Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Köln

Der Landschaftsverband Rheinland sucht zum 01.01.2022 eine Fachbereichsleitung für den LVR-Fachbereich Zentrale Dienste, Strategische Steuerungsunterstützung.

Stelleninformationen

Standort: Köln

Befristung: unbefristet

Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit

Vergütung: A16 LBesO NRW bzw. ein der Dotierung der Stelle entsprechendes Entgelt

Kontaktinformationen

Ansprechperson: Frau Milena Karabaic

Telefon: 0221 809-3785/-3786

Bewerbungsfrist: 19.09.2021

Ihre Aufgaben

Als Leiter*in führen und repräsentieren Sie den LVR-Fachbereich Zentrale Dienste, Strategische Steuerungsunterstützung im LVR-Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege mit seinen Abteilungen „Dienstleistungen“, „Digitales Kulturerbe LVR“ und „Strategische Planung, Netzwerksteuerung“.

Im Einzelnen erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Sie verstehen sich als Motor des Fachbereiches, entwickeln die strategische Positionierung und treiben zentrale Projekte voran
  • Sie schärfen das Profil des Fachbereiches in seinen Kernbereichen und entwickeln hierfür mit Ihrem Team zukunftsfähige strategische Konzeptionen, insbesondere in Hinblick auf die konzeptionelle und organisatorische Umsetzung der digitalen Agenda 2025
  • Sie sind verantwortlich für ein gut funktionierendes, kollegial zusammenarbeitendes und motiviertes Team
  • Sie repräsentieren Ihren Fachbereich gegenüber Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Öffentlichkeit im Rahmen von Netzwerk- und Gremienarbeit

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung im Beamtenverhältnis:

  • Befähigung für die Laufbahn Nichttechnische Dienste, Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, erworben durch ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem kulturrelevanten Fach (Universitätsdiplom, Master, Magister, vorzugsweise Promotion)
  • Mindestens 5-jährige Berufserfahrung in Leitungsfunktion mit Personal- und Budgetverantwortung in einem Museum oder einer vergleichbaren Kulturinstitution

Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem kulturrelevanten Fach (Universitätsdiplom, Master, Magister, vorzugsweise Promotion)
  • Mindestens 5-jährige Berufserfahrung in Leitungsfunktion mit Personal- und Budgetverantwortung in einem Museum oder einer vergleichbaren Kulturinstitution

Wünschenswert sind:

  • Sie haben Ihre analytische und strategische Kompetenz bereits an anderer Stelle unter Beweis gestellt,

sind entscheidungsfreudig, durchsetzungsstark und engagiert

  • Sie bringen Kompetenz im internen und externen Management im Kulturbereich mit
  • Sie haben ein sehr gutes Verständnis von wirtschaftlichem und unternehmerischem Handeln
  • Sie kennen die einschlägigen nationalen und internationalen Entwicklungen im Kulturbereich und

vertreten ein modernes, historisches, aber auch gegenwartsbezogenes Verständnis von Kulturarbeit, gerade in Zeiten der Digitalität

  • Sie kennen Verwaltungsabläufe in Bezug auf Personal und Budget
  • Sie haben Kenntnisse in der Gestaltung von Organisationsentwicklungsprozessen
  • Sie haben Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Sie netzwerken gerne und sind gut darin, andere von Ihren Plänen und Ideen zu überzeugen
  • Sie haben Erfahrungen mit Gremienarbeit in Politik und Wissenschaft
  • Sie sind offen, kommunikationsstark, verbindlich und belastbar
  • Sie sprechen und schreiben Deutsch und Englisch verhandlungssicher
  • Sie besitzen einen PKW-Führerschein und Fahrpraxis

Wir bieten Ihnen

  • Moderne, attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
  • Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst
  • Ein umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung
  • Freier Eintritt in die LVR-Museen
  • Vielfältige Aufgaben
  • Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet)
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bitte beachten Sie, dass das Einreichen einer aktuellen dienstlichen Beurteilung bzw. eines Arbeitszeugnisses (jeweils nicht älter als ein Jahr) verpflichtend ist.

Hier online bewerben! bis zum 19.09.2021

Referenzcode: K4367

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Mehr Informationen über den LVR und den Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz finden Sie im Internet unter www.lvr.de.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 19.09.2021