Greven-Stiftungskurator (m/w/d)

Museum Schnütgen

Köln

Am Museum Schnütgen, einem Museum der Stadt Köln, ist zum 1. November 2019 erstmalig die Stelle der Greven-Stiftungskuratorin beziehungsweise des Greven-Stiftungskurators (m/w/d) zeitlich befristet auf drei Jahre zu besetzen.

Das Museum Schnütgen beherbergt eine herausragende Sammlung von Kunst des Mittelalters. Ihr Schwerpunkt ist die sakrale Kunst des Rheinlandes und der benachbarten Regionen, die Sammlung umfasst mittelalterliche Kunstwerke von der Karolingerzeit bis in das 16. Jahrhundert, ergänzt um spätantike und nachmittelalterliche Bestandsgruppen. Dazu zählen besonders Skulpturen, Elfenbeine, Goldschmiedearbeiten, Bronzen, Emails, Textilien und Glasmalereien. Das Museum vermittelt seinen Besuchern die Kunstwerke in ihrer spirituellen Ausstrahlung, ihrer künstlerischen Qualität und ihrer Funktion. Die Vermittlung der christlich geprägten Kultur des Abendlandes in einer globalisierten und zunehmend profanen Welt gehört zu den wichtigen Aufgaben des Hauses in seinen ständigen und temporären Ausstellungen.

In Nordrhein-Westfalen ist es das einzige Museum seiner Art und ist darüber hinaus auch in internationale Kooperationen eingebunden. Das Museum Schnütgen ist traditionell ein Ort der Forschung und Lehre in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Es ist Gründungsmitglied der 2011 ins Leben gerufenen Kooperation „Europäisches Netzwerk – Museen der Kunst des Mittelalters“.

DAS AUFGABENGEBIET UMFASST IM WESENTLICHEN:

  •  Intensivierung und Ausbau der Kontakte des Museum Schnütgen zu national und international agierenden Forschungseinrichtungen (Universitäten, Fachhochschulen, andere Forschungseinrichtungen); Sichtbarmachung dieser Kooperationen in der Öffentlichkeit
  • Mitwirkung an der Konzeption und Realisierung von Sonderausstellungen und Forschungsprojekten
  • Entwicklung, Planung und Umsetzung einer größeren, international besetzten wissenschaftlichen Fachtagung, die sich thematisch an ein aktuelles Ausstellungsprojekt des Hauses anbindet und dieses mit vorbereitet
  • Planung und Durchführung einer Summer School zu einem für die Sammlung des Museums relevanten Thema in enger Kooperation mit den Vertreterinnen und Vertretern der Kunsthistorischen Institute der Universitäten im Rhein-Ruhr-Gebiet
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Redaktion von Publikationen (zum Beispiel: Tagungsband, Ausstellungskataloge)
  • Mitwirkung bei der Antragstellung zur Drittmittelakquise zur Finanzierung der o.g. Veranstaltungsformate
  • Verantwortliche Mitwirkung bei den im Team der Kuratoren anfallenden Tätigkeiten: Fachliche Betreuung der Sammlungsdokumentation, Beteiligung an Vermittlungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Betreuung des Leihverkehrs, Beantwortung wissenschaftlicher Anfragen, Koordination restauratorischer Maßnahmen

WIR ERWARTEN VON IHNEN:

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien):

  • Zwingende Voraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte (Master of Arts, Magister
  • Nachgewiesene, mehrjährige Berufserfahrung an einem Museum oder einer vergleichbaren Einrichtung

Darüber sollten Sie verfügen: (Soll-Kriterien)

  • Promotion zu einem Thema der Kunst des Mittelalters, bevorzugt zu einem Thema der mittelalterlichen Bildkünste
  • Sehr gute Kenntnis der deutschen und internationalen Museumslandschaft
  • Kontakte zu Museen, Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen
  • Das ausgeprägte Interesse und die Fähigkeit, sich inhaltlich vertieft mit den Werken der Museumssammlung auseinanderzusetzen, um selbständig Texte dazu verfassen zu können.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Grundkenntnisse weiterer europäischer Fremdsprachen. Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich willkommen, Voraussetzung ist allerdings das sichere Beherrschen des Deutschen in Wort und Schrift.
  • Flexibilität, hohe soziale Kompetenz, interkulturelle Kompetenz, Belastbarkeit, Teamfähigkeit
  • Hohe kommunikative Kompetenz, sicheres Auftreten, gute Umgangsformen, Begeisterungsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusste, selbständige und zielstrebige Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Koordinierungsfähigkeit.
  • Sicherer Umgang mit der Informationsverarbeitungstechnik sowie den gängigen Microsoft-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint), sowie die Bereitschaft, sich in Spezialprogramme, zum Beispiel das Dokumentationsprogramm Museum Plus, einzuarbeiten.

WIR BIETEN IHNEN:

  • Die Stelle ist vergütet mit Entgeltgruppe 13 Fallgruppe 1 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).
  • Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.
  • Die Einstellung erfolgt befristet auf drei Jahre.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

IHRE BEWERBUNG:

Weitere Auskunft erteilt: Dr. Manuela Beer, Telefonnummer 0221 / 221-22311

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (neben dem Anschreiben und Lebenslauf mit Foto, Abiturzeugnis, Hochschulzeugnisse, alle Zeugnisse über Ihren beruflichen Werdegang) senden Sie bitte in Papierform bis zum 15. August 2019 an:

Museum Schnütgen

Frau Nicole Golombek

Leonhard-Tietz-Str. 10, 50676 Köln

 Von Bewerbungen per Email bitten wir abzusehen.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.08.2019