Kurator/Kuratorin (m/w/d) im Willy-Brandt-Haus Lübeck

Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Berlin

Bewerbungsende: 25.09.2022

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, eine Bundesstiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin, sucht zum 1. Dezember 2022 für den Stiftungsstandort Lübeck einen/eine

Kurator/Kuratorin (m/w/d) im Willy-Brandt-Haus Lübeck

für die Entwicklung und Erarbeitung einer neuen Dauerausstellung über das politische Leben und Wirken Willy Brandts.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und ist aus Sachgrund bis zur Fertigstellung des Projekts befristet. Die Projektdauer ist auf mind. zwei Jahre anzusetzen. Das Entgelt erfolgt bei Erfüllung der tarifvertraglichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TVöD. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden.

Die überparteiliche Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung mit Hauptsitz in Berlin erinnert an das Wirken Willy Brandts für Frieden, Freiheit und Einheit des deutschen Volkes. Seit 2007 ist die Stiftung in der Geburtsstadt des ersten sozialdemokratischen Bundeskanzlers und späteren Friedensnobelpreisträgers mit einem Ausstellungshaus vertreten. Mit der neuen Dauerausstellung soll das Profil des Willy-Brandt-Hauses Lübeck (WBHL) als moderner Lernort für Demokratie-geschichte und Demokratiebildung weiterentwickelt werden.

Ihre wesentlichen Aufgaben:

  • Erarbeitung der Ausstellungs- und Medienkonzeption in Zusammenarbeit mit dem stiftungsinternen Projektteam
  • Koordinierung des Vergabeverfahrens für Ausstellungsagenturen
  • Realisierung der Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Ausstellungs-agentur, weiteren Dienstleistern und Gewerken
  • Auswahl und Beschaffung von Exponaten
  • Verfassen und Redaktion von Texten
  • Planung und Konzepterstellung der Begleitpublikationen
  • Mitwirkung am Begleitprogramm zur Ausstellungseröffnung

Sie überzeugen uns mit:

  • nachweislichen Erfahrungen als Kurator/Kuratorin bei größeren historischen Ausstellungsprojekten
  • sehr guten Kenntnissen inklusiver und partizipativer Gestaltungs- und Vermittlungskonzepte in historischen Ausstellungen
  • nachweislichen Erfahrungen im Bereich von Digitalprojekten oder digitalen Vermittlungsangeboten in Museen
  • einem abgeschlossenen geistes- oder kulturwissenschaftlichem Hochschulstudium, idealerweise im Fach Geschichte oder Politikwissenschaft, sowie mit vertieften Kenntnissen der Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Außerdem zeichnen Sie sich durch Originalität, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Organisationsgeschick aus. Sorgfalt und Zuverlässigkeit sind die Basis Ihrer Arbeitsweise. Sie sind versiert im Verfassen und der Redaktion von Ausstellungs- und Begleittexten und beherrschen neben Deutsch auch Englisch in Wort und Schrift. Wir setzen Ihre Bereitschaft zur regelmäßigen Präsenzarbeit in Lübeck sowie zu erforderlichen Dienstreisen voraus. Selbstverständlich ist für Sie, dass Sie sich mit den Werten und Zielen unserer Bundesstiftung identifizieren.

Wir bieten:

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung bietet Ihnen am Standort Lübeck eine vielseitige und mit hoher Eigenverantwortung ausgestattete Position in einem engagierten und professionellen Team. Wir bieten außerdem ein attraktives und kreatives Umfeld mit angenehmem Arbeitsklima im öffentlichen Dienst einschließlich Home-Office-Regelung und 30 Tagen Urlaub im Jahr bei einer 5-Tage-Woche.

Sind Sie interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre an den Vorstandsvorsitzenden unserer Stiftung, Herrn Prof. Dr. Ulrich Schöler, gerichtete Bewerbung. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen (zusammengeführt in einer PDF-Datei mit max. 6 MB) bis zum 25. September 2022 per E-Mail an bewerbungen@willy-brandt.de. Die Vorstellungsgespräche finden in Lübeck voraussichtlich Ende Oktober statt. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy-Brandt-Hauses Lübeck, unter b.greiner@willy-brandt.de.

Besondere Hinweise:

Wir sind ausdrücklich offen für Bewerbungen von Menschen unabhängig ihrer Nationalität, ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und Identität. Im Sinne beruflicher Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie unter willy-brandt.de/datenschutz.

www.willy-brandt.de

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 25.09.2022