Kurator*in der Afrika-Sammlung

Museum am Rothenbaum (MARKK)

Hamburg

Das Museum am Rothenbaum (Stiftung öffentlichen Rechts) sucht befristet für 3 Jahre (mit Option der Verlängerung)– zum schnellstmöglichen Termin eine*n Kurator*in der Afrika-Sammlung in Vollzeit

 Die Stelle wird nach E 13 TV-AVH vergütet.

Das Museum am Rothenbaum fördert die Wertschätzung für Kulturen und Künste der Welt. Seine weltumspannenden Sammlungen nehmen innerhalb der deutschen Museumslandschaft eine einzigartige Position ein. Sie reflektieren weltweite historische Verflechtungen der Freien und Hansestadt Hamburg, deren Rolle im Kolonialismus sowie das globale Interesse ihrer wissenschaftlichen Forschung. In seinem Programm und seiner Ausrichtung greift das Museum gesellschaftliche Entwicklungen und Debatten der Gegenwart auf.

Im Augenblick befindet sich das MARKK in einer Phase der Neuorientierung. Eine nachhaltige bauliche Erneuerung soll das Museum zu einem zukunftsorientierten und publikumsfreundlichen Museum der Kulturen und Künste des 21. Jahrhunderts umgestalten. Kernthemen der nächsten Jahre werden die Planung und Neugestaltung der Dauerausstellung und die Einrichtung eines neuen Depots sein.

Provenienzforschung, Digitalisierung und Onlinestellung der Sammlung bilden weitere Schwerpunkte der kuratorischen Arbeit. Bei der ausgeschriebenen Position legen wir besonderen Wert auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit afrikanischen Kolleg*innen, Mitgliedern von Herkunfts- und Diasporagemeinschaften ebenso wie auf die Einbeziehung von Perspektiven zeitgenössischer Künstler*innen.

Die Position ist direkt der Wissenschaftlichen Leitung des MARKK unterstellt und arbeitet eng mit der Direktorin zusammen.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Betreuung, systematische Erschließung, Dokumentation, Digitalisierung und Erweiterung der Afrika-Sammlungen
  • Konzeption und Umsetzung von Bereichen der neuen Dauerausstellung.
  • Kuratorische Begleitung der Übersiedlung und Neueinrichtung des Objektdepots
  • Konzeption und Umsetzung von eigenen Ausstellungsprojekten oder Mitarbeit in Ausstellungsteams im Rahmen des Museumsbetriebes
  • eigene Forschungstätigkeiten zu materieller Kultur und Kunst Afrikas
  • Entwicklung eigener wissenschaftlicher Projekte
  • Mitarbeit bei der Vermittlung und bei Veranstaltungen
  • Repräsentation der Sammlung lokal, national und international
  • wissenschaftliche Betreuung des Leihverkehrs
  • Verfassen und Redigieren wissenschaftlicher Publikationen und Ausstellungskataloge
  • Eigenständiges Einwerben und Mitwirkung bei der Akquise von Drittmitteln
  • Bearbeitung wissenschaftlicher Anfragen
  • Betreuung von Volontär*innen und Praktikant*innen

Ihre Qualifikationen:

  • ein möglichst mit Doktorat abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kultur- und Sozialanthropologie (Ethnologie), afrikanischen Kunstgeschichte oder Afrikawissenschaften mit Schwerpunkt auf materieller Kultur und Kunst Afrikas sowie Kenntnis postkolonialer Theorien und Gegenwartsdebatten
  • mehrjährige Museums- und Ausstellungserfahrung
  • möglichst selbstständige kuratorische Praxis in einem großen Ausstellungsprojekt
  • Objektexpertise
  • wissenschaftliche Publikationen im genannten Fachschwerpunkt sowie Erfahrungen bei der Endredaktion von Katalogen
  • Forschungs- und/oder Kooperationserfahrung in Afrika
  • internationale Vernetzung in die Fachgemeinschaft
  • Teamfähigkeit sowie ein gutes Kommunikations- und Organisationsvermögen
  • ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; weitere am afrikanischen Kontinent gesprochene Sprachen von Vorteil.
  • sichere Beherrschung der modernen Büro-Kommunikation (MS Office-Paket)
  • Erfahrung in der Arbeit mit Datenbanken und in der Objektdokumentation–
  • guter Umgang mit neuen Medien

 

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche, zukunftweisende Tätigkeit in einem sich diversifizierenden Team während eines besonderen Moments der Neupositionierung und Umgestaltung des Hauses.

Das Museum am Rothenbaum begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Für inhaltliche Nachfragen steht Ihnen Dr. Barbara Plankensteiner (Telefonnummer: +49 40 / 428 879-501) zur Verfügung.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte per Email an personal@markk-hamburg.de (Bitte beachten Sie die mögliche Datenmenge von 20 MB) oder postalisch bis zum 06. Oktober 2019 an das Museum am Rothenbaum, z. H. Frau Lapidus, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg.

Wir weisen darauf hin, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Falls Sie dies möchten, legen Sie bitte einen frankierten Umschlag bei.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 06.10.2019