Kurator*in (m/w/d) als Elternzeitvertretung

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Oberhausen

Die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n Kurator*in als Elternzeitvertretung

In einem ambitionierten Ausstellungsprogramm präsentiert die LUDWIGGALERIE in großzügigen Räumen der klassizistischen Schlossanlage unter drei Hauptfragestellungen Leihgaben aus aller Welt.

Die Sammlung Ludwig, eine der umfassendsten Privatsammlungen, die über das internationale Netz der Ludwig Museen mit Oberhausen verbunden ist, wird hier unter ungewöhnlichen und übergreifenden Themenstellungen vorgestellt.

Die populäre Galerie dagegen widmet sich der Präsentation von Comic, Karikatur, Illustration, Plakatkunst u.ä. Wichtige Positionen wie Ralf König oder Walter Moers sind und waren zu Gast.

Die Lichtbild Galerie: Durch den intensiven Ausbau der ursprünglich zur „Populären Galerie“ gehörenden Fotografie mit Ausstellungen international renommierter Fotografinnen und Fotografen wie Jim Rakete, Elliott Erwitt und Herlinde Koelbl sowie Fotografie-Ikonen wie Weegee (2013), Eve Arnold (2014), Bert Stern (2013), Sam Shaw (2017) und Linda McCartney (2022) konnte sich diese heute als viertes Standbein der LUDWIGGALERIE etablieren.

Die Landmarkengalerie beschäftigt sich mit dem Strukturwandel des Ruhrgebiets.

 

Als Vertretung der Ausstellungskuratorin liegt die Hauptaufgabe in der Betreuung der Ausstellung:

Fantastische Reise mit Jim Knopf, Bastian und Momo

Michael Ende – Bilder und Geschichten

24. September 2023 bis 14. Januar 2024

Vorarbeiteten wie die Benennung der Leihgaben, erste Texte zum Katalog etc. sind geleistet und darauf kann aufgebaut werden. Außerdem wird erwartet, sich an den Belangen des Museums sowie den Veranstaltungen etc. auch der anderen Ausstellungen zu beteiligen.

Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Studium in den Fächern Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft. Ein Interesse an Buchillustration wäre hilfreich. Praktische Erfahrungen in den Bereichen Kuratierung und Ausstellungsorganisation wird vorausgesetzt ebenso wie Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Kommunikations- und Organisationsgeschick.

Die Elternzeitvertretung ist zunächst auf ein Jahr angelegt, mit der Option auf Verlängerung. Die Vergütung beträgt E 13 TVöD Kommunen, die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden und richtet sich nach den Belangen des Museumsbetriebes.

Bitte senden Sie ihre schriftliche Bewerbung mit Lichtbild in digitaler Forma an christine.vogt@oberhausen.de oder schriftlich an:

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
Kennwort: Elternzeitvertretung
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!