Leiter/Leiterin der Restaurierungswerkstatt (w/m/d)

Bundesregierung für Kultur und Medien

Berlin

Wir sind eine obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit einer einzigartigen Geschichte und einem außergewöhnlichen Aufgabengebiet. Weitere Informationen über uns finden Sie hier.

In der Abteilung Archivbestände suchen wir für das Referat AR 3 (Magazine, Bestandserhaltung, Technische Magazindienste) in der Zentralstelle in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine Leiter/Leiterin der Restaurierungswerkstatt (w/m/d).

Ihr Aufgabengebiet:

  • Fachliche und dienstlich-organisatorische Leitung der Restaurierungswerkstatt,
  • Planung, Steuerung und Optimierung der Arbeitsprozesse und -ergebnisse
  • Festlegen der Vorgehensweise in Zweifelsfällen, Klärung schwieriger Einzelfälle auch bereichsübergreifend (ggf. Klärungen mit externen Fachexperten z.B. im Bundesarchiv),
  • eigene Bearbeitung schwieriger Fachaufgaben insbesondere Durchführung von konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen an Unterlagen, die aufgrund ihrer Empfindlichkeit und ihres Schadensbildes fortgeschrittene Fähig- und Fertigkeiten sowie besondere Umsicht und Sorgfalt erfordern,
  • Fachliche Präsentation der Restaurierungswerkstatt bei internen und externen Führungen,
  • Zusammenarbeit und Beratung zu Fachthemen der Restaurierungswerkstatt inner- und außerhalb des BStU,
  • Durchführung von Schadensanalysen,
  • Prüfung des Erhaltungszustandes und die sich daran anschließende Bestimmung der anzuwendenden Restaurierungs-/Konservierungsverfahren in schwierigen Einzelfällen,
  • Zuarbeit zu sowie Planung und Durchführung von Schulungen im BStU zu einschlägigen Fachthemen,

Nähere Auskünfte zu den Aufgaben erteilt Ihnen die Referatsleiterin AR 3, Frau Dr. Boden (Tel. 030 – 2324 6631).

Bezahlung:

 Wir bieten Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TVöD-Bund. Bei einer Einstellung kann Ihre bisherige Berufstätigkeit nach Maßgabe des Tarifrechts berücksichtigt werden. Bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis im gehobenen Dienst.

Bewerben Sie sich, wenn Sie:

  • über eine erfolgreich abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor) in der Fachrichtung Restaurierung, vorzugsweise im Fachbereich Papier verfügen

Darüber hinaus erforderlich sind (Fach-)Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • Kenntnisse zur Beschaffenheit und Behandlung der Stasi-Unterlagen in ihrer unterschiedlichen Form und Materialität (z.B. Papier, Fotos, Filme, Audiomaterial),
  • Kenntnisse aktueller Entwicklungen auf dem Restaurierungssektor,
  • Kenntnisse der Anforderungen an sachgerechte Lagerung von Unterlagen (unter Berücksichtigung von Format, klimatischen Verhältnissen usw.),
  • Kenntnisse der einschlägigen Bestimmungen wie z.B. Brandschutzordnung, Arbeitsstättenverordnung, StUG
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Reprografie und Digitalisierung.

Wünschenswert sind zudem eine mindestens zweijährige Erfahrungen im Bereich Restaurierung, sowie eine mindestens einjährige Führungserfahrung bzw. Erfahrung in der Moderation von Fachteams oder Projekt- und Arbeitsgruppen.

Weiterhin erwartet werden:

  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit,
  • selbständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur Führung und Motivation von Mitarbeiter/innen sowie
  • die Fähigkeit geschlechtergerecht zu handeln und zu führen.

Erforderliche Unterlagen

Aus den eingereichten Bewerbungsunterlagen müssen sich die studien- und berufsbezogenen Tätigkeiten lückenlos ergeben. Der Bildungsabschluss ist durch ein Abschlusszeugnis, aus dem die Gesamtnote und alle weiteren prüfungsrelevanten Noten oder Leistungsbewertungen ersichtlich sind, nachzuweisen. Zudem ist die aktuelle berufliche Tätigkeit durch qualifizierte Arbeitszeugnisse, Beurteilungen etc. nachzuweisen. Wenn derzeit keine Tätigkeit ausgeübt wird, ist ein entsprechender Nachweis über die zuletzt ausgeübte Tätigkeit zu erbringen. Weiterhin muss aus den Bewerbungsunterlagen die persönliche Motivation für die Bewerbung um die ausgeschriebene Funktion deutlich werden.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zwingend zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Des Weiteren ist bitte zu beachten, dass sämtliche Unterlagen in deutscher Sprache bzw. amtlich beglaubigter Übersetzung eingereicht werden müssen. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss.

Nähere Informationen dazu sind der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) zu entnehmen.

Möchten Sie uns kennenlernen? 

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 09.08.2020 online. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Bewerbungen berücksichtigen können, die über die Plattform www.interamt.de eingehen. Die Ausschreibung finden Sie unter der Stellen-ID 598338.

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen vollständig aus und laden Sie die Nachweise zum Studienabschluss und ggf. beruflichen Erfahrungen als PDF-Dokumente hoch.

Bewerberinnen und Bewerber, welche bereits in unserem Hause tätig sind, bitten wir ebenfalls um eine Bewerbung über www.interamt.de unter der o.g. Stellen-ID. Bitte reichen Sie dort neben einem aussagekräftigen Motivationsschreiben mindestens auch Ihren aktuellen Lebenslauf sowie ggf. weitere Unterlagen, welche Ihre Qualifikation für die konkrete Funktion belegen, ein. Bitte beachten Sie, dass auch die auswählenden Fachbereiche die eingegangen Unterlagen über die Plattform sichten. Ein reiner Verweis auf Ihre Personalakte genügt daher nicht.

Hinweise:

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für den BStU ein wichtiges Anliegen. Flexible Arbeitszeiten sowie Teilzeitmodelle sind grundsätzlich möglich. Dabei wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienst-lichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Der Bundesbeauftragte gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Zudem begrüßen wir Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Aufgrund häufiger Nachfragen möchten wir ergänzen, dass Ihr Beschäftigungs- bzw. Dienstverhältnis über die beim BStU anstehenden Strukturveränderungen hinaus fortbestehen wird und sich hierdurch interessante Möglichkeiten für die Personalentwicklung ergeben. Der BStU wird im Sommer 2021 in das Bundesarchiv überführt und bleibt dort als eigenständig sichtbarer Bereich bestehen. Die Akten des BStU werden auch nach dem Übergang in das Bundesarchiv in Berlin und den östlichen Bundesländern verwahrt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Ihre Bewerbung wird ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und spätestens sechs Monate nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwortproblemen steht Ihnen die kostenfreie Rufnummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 09.08.2020