Leitung einer Forschungsgruppe (m/w/d) Projekt „Museum, Politik und Gesellschaft. Das GNM von 1852-2027“

Germanisches Nationalmuseum

Nürnberg

Bewerbungsende: 02.06.2024

Sehen – Staunen – Forschen – Bewahren

Das Germanische Nationalmuseum (GNM) ist das größte kulturgeschichtliche Museum des deutschen Sprachraums. Mit unseren 1,4 Millionen Objekten bringen wir unsere Besucher*innen immer wieder zum Staunen. Und wir bieten noch viel mehr: Wir sind Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft, Restaurierungsinstitut, Archiv, Bibliothek und ein lebendiger Veranstaltungsort in der Nürnberger Innenstadt. Wir beschäftigen mehr als 200 Mitarbeiter*innen in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen.

Unsere Wissenschaftler*innen erforschen Kulturgeschichte von den Anfängen bis heute und haben dabei auch einen offenen Blick für aktuelle Themen und Fragestellungen. Sie machen Geschichte lebendig und stellen sie in neue, aufschlussreiche Zusammenhänge.

Die Geschichte des Germanischen Nationalmuseums ist für Sie ein spannendes Thema? Sie möchten die Rolle des GNM in Gesellschaft und Politik seit seiner Gründung 1852 erforschen und damit auch einen Grundstein legen für die zukünftige Ausrichtung des Museumsprofils? Sie interessieren sich für partizipative Forschungs- und Ausstellungsformate und möchten eine Ausstellung für das Museumsjubiläum kuratieren?

Dann unterstützen Sie das GNM ab dem 1. September 2024 als

Leitung einer Forschungsgruppe (m/w/d)

für das Projekt „Museum, Politik und Gesellschaft. Das GNM von 1852-2027“

Vollzeit, Entgeltgruppe 14 TV-L, befristet auf drei Jahre

So unterstützen Sie uns:

  • Sie leiten die Forschungsgruppe (zusammen mit der Leitung bestehend aus einer wissenschaftlichen Stelle, E13/100% sowie Hilfskräften) in eigener Verantwortung und koordinieren deren Arbeiten zum o.g. Projekt
  • Sie recherchieren und erforschen die Museumsgeschichte des GNM und seine Rolle in Gesellschaft und Politik zum Zeitpunkt seiner Gründung im Jahr 1852 sowie im weiteren historischen Verlauf
  • Sie sind federführend an Konzeption und Kuration einer Ausstellung zur Museumsgeschichte im Rahmen des 175-jährigen Jubiläums für das Jahr 2027 beteiligt
  • Sie entwickeln im Rahmen Ihres Forschungsprozesses sowie in der Vorbereitung der Ausstellung partizipative Formate mit Akteur*innen der Stadtgesellschaft (z.B. Citizen Science, Geschichtswerkstatt, Kooperation mit Schulen usw.)
  • Sie engagieren sich im Wissensaustausch und –transfer, z.B. durch Mitarbeit im Leibniz-Forschungsverbund „Wert der Vergangenheit“, Organisation wissenschaftlicher Fachtagungen, Einladung von Museumsexpert*innen und Gastwissenschaftler*innen zu Forschungsaufenthalten und Gastvorträgen
  • Sie entwerfen neue Projektideen und arbeiten an der Beantragung von Drittmitteln mit

Außer Neugier und einem offenen Blick bringen Sie mit:

  • Promotion in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet (z.B. (Kunst-)Geschichte, Kulturwissenschaft) oder in einem anderen Bereich der Geistes- oder Kunst-/Kulturwissenschaften
  • mindestens zwei Jahre Forschungserfahrung als Postdoktorand*in
  • Erfahrung mit Archivgut und Handschriften des 19./20. Jahrhunderts
  • Bereitschaft zum interdisziplinären, wissenschaftlichen Austausch innerhalb des GNM und mit externen Kooperationspartnern
  • Erfahrung in Leitung und Koordination von Projekten
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohes Maß an Kommunikationskompetenz, Teamfähigkeit und organisatorischen Fähigkeiten sowie eine kooperative Arbeitsauffassung

Das haben wir zu bieten:

  • einen Arbeitsplatz in einem interdisziplinären, lebendigen und offenen Haus
  • die Möglichkeit, an einem Ort voller kultureller Schätze zu arbeiten
  • eine umfangreiche, gut ausgestattete Bibliothek mit ca. 700.000 Bänden zum Thema Kunst- und Kulturgeschichte
  • eine attraktive Lage mitten in der Nürnberger Innenstadt
  • eine gute Erreichbarkeit (Lage direkt an der U-Bahn-Haltestelle Opernhaus) und ein vergünstigtes Jobticket für den ÖPNV
  • Mitarbeiteressen in unserem Museums-Café
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes und eine betriebliche Altersversorgung (VBL)

Wir vom Germanischen Nationalmuseum begrüßen Vielfalt und freuen uns daher über Bewerbungen von allen qualifizierten Personen, unabhängig von ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, ihres Alters, Geschlechts oder der sexuellen Identität.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sie wollen uns bei unseren Aufgaben unterstützen? Dann freuen wir uns, Sie kennenzulernen!

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Zeugnisse) bis spätestens zum 2. Juni 2024 an
bewerbungen@gnm.de

oder postalisch an

Germanisches Nationalmuseum
Personalreferat, Kennziffer: 30100
Kornmarkt 1
90402 Nürnberg

Als Ansprechpartner steht Ihnen Dr. Matthias Nuding (0911 1331-251) gerne zur Verfügung.

LEIBNIZ-FORSCHUNGSMUSEUM FÜR KULTURGESCHICHTE

 


Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.
Vielen Dank!

Bewerbungsende: 02.06.2024