Leitung Fundraising

Museum Ludwig

Köln

Leitung Fundraising

Im Museum Ludwig ist voraussichtlich ab dem 11.08.2018 eine Vollzeitstelle im Bereich Fundraising befristet für ein Jahr im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen.

Das Museum Ludwig ist eines der bedeutendsten Museen moderner und zeitgenössischer Kunst Europas und gehört mit seinen vielfältigen Sammlungsschwerpunkten der Klassischen Moderne, Russischen Avantgarde, Werken Pablo Picassos, Pop Art sowie zeitgenössischen Positionen und Fotografie zu den international führenden Institutionen. Ein weiterer Schwerpunkt des Museums liegt auf der Präsentation von bis zu jährlich sechs Sonderausstellungen unterschiedlichen Formats mit Kunst von der Klassischen Moderne bis heute.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Der/die Fundraiser*in am Museum Ludwig ist verantwortlich für die systematische Weiterentwicklung und Pflege dauerhafter und profitabler Partnerbeziehungen, die Sponsorenakquise sowie das Erstellen von Förderanträgen für Stiftungen und andere Förderinstitutionen für das Museum Ludwig, seine Sammlung, Sonderausstellungen und weitere Projekte und umfasst auch das Eventmanagement. Dies soll mit Hilfe der Übernahme und Fortentwicklung vorhandener Marketingstrukturen und Bindungen zu Drittmittelgebern erfolgen.

Hieraus ergeben sich beispielhaft nachfolgende Aufgabenfelder:

  • Eigenverantwortliche Planung, Umsetzung und Weiterentwicklung des Fundraising-Konzeptes sowie die Entwicklung individueller Förderangebote in Zusammenarbeit und Abstimmung der Sponsorenpräsenz mit Marketing, Kommunikation und Presseabteilung sowie anderen Fachabteilungen
  • Gewinnung und Betreuung von Kooperationspartnern, hochrangigen Förderern und Unternehmenspartnern
  • Präsentationen und Korrespondenzen zur Sponsoren- und Förderergewinnung sowie das Erstellen von Förderanträgen für Stiftungen in Zusammenarbeit mit den Wissenschaftler*innen des Museums
  • Planung und Durchführung von Partner- und Sponsorenveranstaltungen
  • Intensive Abstimmung der vertraglichen Vereinbarungen mit den beteiligten Ämtern
  • Umsetzung von Sponsoringverträgen in Absprache mit den beteiligten Ämtern
  • Ressourcenplanung, Marktbeobachtung und dessen richtige Einschätzung
  • Kontaktpflege zu anderen Fundraising-Netzwerken beispielsweise Fördervereinen
  • Auswertung/Evaluation sowie laufende Berichterstattung über Förderprojekte und Sponsorings

Wir erwarten von Ihnen:

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien):

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom-Universität) der Kunst- oder Kulturwissenschaften und/oder Wirtschaftswissenschaften
  • fundierte und eine mindestens zweijährige relevante Berufserfahrung in einer kulturellen Institution
  • sehr gute und verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Es wird darauf hingewiesen, dass sich aufgrund der Funktion die Notwendigkeit ergibt, die Arbeitszeit im Rahmen der gesamtstädtischen Regelungen flexibel zu gestalten und bei Bedarf außerhalb der normalen Dienstzeit auch an Abenden und Wochenenden tätig zu sein.

Hierüber sollten Sie verfügen (Soll-Kriterien):

  • fundierte Berufserfahrungen im (Großspenden-) Fundraising/Marketing/ Drittmittelakquise
  • Berufserfahrung in einem Museum oder im Bereich Kunstausstellungen
  • sehr gute Kenntnisse über die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Kenntnisse der Sponsoren-, Stiftungs- und Förderlandschaft
  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und überdurchschnittliche Belastbarkeit
  • ausgeprägtes Organisationsgeschick
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit und repräsentatives Auftreten
  • sehr gutes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • überdurchschnittliche Initiative und Teamorientierung
  • gute Ausdrucksfähigkeit und Ergebnisorientierung
  • sehr gute Auffassungsgabe und zielorientiertes Arbeiten
  • ausgeprägte Kooperationsbereitschaft sowie Flexibilität und Kreativität
  • Eigenständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • sicherer Umgang mit Microsoft Office Produkten (Word, Excel, Powerpoint, Outlook)

Wünschenswert ist (Kann: Kriterien):

  • weitere Fremdsprachenkenntnisse

 

WIR BIETEN IHNEN:

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe EG 13, Fallgruppe 1 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,00 Stunden.

 

IHRE BEWERBUNG:

Weitere Auskunft erteilt Frau Schade, Telefon 0221/221-24581 oder Frau Coenen, Telefon 0221/221-24919.
Wenn Sie diese interessante, vielseitige Tätigkeit in verantwortungsvoller Position gestalten möchten, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den erforderlichen Nachweisen bis zum 20.06.2018 unter Angabe der Kennziffer 508/18-09 an die unten stehende Adresse oder per Email an: angela.coenen@museum-ludwig.de.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 

Stadt Köln, Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 20.06.2018