Mitarbeiter*in Medientechnik und -gestaltung sowie Fotografie

Oberhessisches Museum

Gießen

Bewerbungsende: 07.02.2023

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein: Mitarbeiter*in Medientechnik und -gestaltung sowie Fotografie für das Kulturamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Oberhessische Museum in Gießen beherbergt eine regionalgeschichtliche Universalsammlung. Drei Museumshäuser sowie ein Museumsdepot beherbergen Objekte der Menschheitsgeschichte von der Vor- und Frühgeschichte über Volkskunde und Kunsthandwerk bis hin zu zeitgenössischer Malerei. Im Rahmen einer Neukonzeption wird derzeit an einer neuen Dauerausstellung für das Oberhessische Museum gearbeitet, die Eröffnung ist für 2025 geplant. In diesem Zusammenhang werden viele neue digitale Formate Verwendung finden und Medientechnik zum Einsatz kommen.

Als Mitglied eines dynamischen Teams bringen Sie kreative Vorschläge zur Präsentation digitaler Formate ein. Sie denken pragmatisch und können sich in die Perspektive von Museumsbesucher*innen hineinversetzen, um diesen einen erlebnisreichen Besuch zu ermöglichen. Sie nehmen gerne an unterschiedlichen Veranstaltungen teil, gestalten Ihren Arbeitsbereich engagiert mit, bringen kreative Ideen ein und nehmen alltägliche Herausforderungen an. Sie haben Spaß an der Zusammenarbeit mit diversen Zielgruppen des Museums und leben Inklusion.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Medientechnik inkl. Veranstaltungstechnik:

  • Betreuung von Audio-, Video und medientechnischen Systemen,
  • Wartung und Pflege der Ausstellungs- und Programmtechnik,
  • Fehlersuche, Kleinreparaturen,
  • Dokumentation von durchgeführten Arbeiten und Reparaturen,
  • Inventarverwaltung der Medien-, Ausstellungs- und Programmtechnik,
  • Recherche notwendiger Ersatzteile oder Neubeschaffungen,
  • tägliche Funktionskontrolle der Ausstellungsbereiche vor Öffnung für das Publikum,
  • Unterstützung anderer Kolleg*innen im Tagesgeschäft bei Fragen zu Medien und Medientechnik
  • Unterstützung von Veranstaltungen bei der Programmdurchführung,
  • Konzeption und Koordination der Aufbauten von Medienstationen in Ausstellungen,

Mediengestaltung:

  • Bildbearbeitung für unterschiedliche museumsrelevante Zwecke (Öffentlichkeitsarbeit, In-ventarisierung u.ä.),
  • Konzipieren und Erstellen von regelmäßigen Produkten wie Programmheften, Flyern, etc.,
  • Filmschnitt und –bearbeitung (Video, Audio),
  • Einrichtung Hörstationen,
  • Koordination digitaler Formate,
  • Auswertung Mediennutzung,

Fotografie:

  • Objektfotografie nach Richtlinien zeitgemäßer Museumsdokumentation,
  • Fotografische Ausstellungs- und Veranstaltungsdokumentation,
  • Pflege des digitalen Bildarchivs und Bereitstellung von Bildmaterial,
  • Absprachen mit externen Dienstleister*innen in den o.g. Bereichen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorranging abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Medientechnik, Veranstaltungstechnik oder Mediengestaltung,
  • Erfahrungen im Bereich Ausstellungen oder Veranstaltungen sind von Vorteil,
  • Kenntnisse über betriebspflichten im Zusammenhang mit der Versammlungsstättenverordnung sind von Vorteil,
  • handwerkliches Geschick und Fähigkeit zur Lösung von technischen Problemen,
  • Interesse an verschiedenen Formen von Programmformaten für Ausstellungen, Vermittlung und Veranstaltungen mit hoher Publikumsbeteiligung,
  • Bildschirmtauglichkeit und EDV-Kenntnisse im Bereich der speziellen Software,
  • Kreativität in der Umsetzung digitaler Präsentationsformate,
  • Freude an Teamarbeit, Kommunikation und technischer Optimierung,
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft,
  • Konfliktlösungsfähigkeit,
  • hohe Diversitätskompetenz.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 8 TVöD

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. auch die Mög-lichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmög-lichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Bestzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 7. Februar 2023 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen

– Haupt- und Personalamt –

Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 07.02.2023