Mitarbeiter/in (m/w/d)

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE)

Mainz

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Mitarbeiter/in (m/w/d) als Assistenz für die Leitung des Projektes „Kaiserjahr 2020“ in Vollzeit befristet für die Dauer von 2 Jahren ein. Dienstort ist Mainz. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 12 TV-L.

Die GDKE übernimmt in der Landesverwaltung Verantwortung für das kulturelle Erbe des Landes Rheinland-Pfalz, genauer für Teile des materiellen kulturellen Erbes. Dies bedeutet Kulturdenkmale, wie Baudenkmale, archäologische Stätten oder auch Sammlungsbestände werden von den Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege und Burgen, Schlösser, Altertümer sowie den Landesmuseen Koblenz, Mainz und Trier  erforscht, gesichert und vermittelt.

Unter dem Motto „Kaiserjahr 2020“ stellt die GDKE das Mittelalter als Themenjahr in den Mittelpunkt der Aktivitäten ihrer Direktionen. Zentrale Veranstaltung ist dabei die große Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa“ im Landesmuseum Mainz (09.09.2020 bis 18.04.2021).

Am Beispiel außergewöhnlicher Kaiserpersönlichkeiten wird der Frage nachgegangen, worauf die Macht der Kaiser, die mit ihren Herrschaftsbeziehungen die Geschichte des Mittelalters entscheidend bestimmt haben, basierte.

Eine unverzichtbare Grundlage für die Herrschaft im Mittelalter war der Raum am Rhein, als eine der Zentralregionen der europäischen Geschichte, die im Kern weite Teile des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz umfasst.

Mit dem Kaiserjahr sollen Originalschauplätze mit ihrem einzigartigen Zeugniswert unter der Thematik der Ausstellung erschlossen werden. Sie werden gleichzeitig zu einem Schauplatz von Veranstaltungsformaten, die sich der Zeit des Mittelalters widmen.

Als Projektassistent/in unterstützen Sie den Generaldirektor bei der Leitung des Themenjahres und nehmen insbesondere folgende Aufgaben wahr:

  • Unterstützung bei der Koordination und Bündelung der Aktivitäten zum Themenjahr
  • Betreuung der Publikationsformate
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Umsetzung von Veranstaltungsformaten
  • Sicherstellung des Informations- und Datenaustauschs zwischen den internen und externen Projektpartnern
  • Dokumentations- und Berichtswesen
  • Überwachung und Fortschreibung der Projektplanung
  • Budgetüberwachung
  • Vor- und Nachbereitung regelmäßiger Arbeitstreffen
  • Mitwirkung bei der Betreuung der Partner

Für diese Aufgaben erwarten wir folgende Qualifikationen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Kunstgeschichte oder Klassische Archäologie idealerweise ergänzt um einen universitären Abschluss im Bereich Kulturmanagement sowie ein wissenschaftliches Volontariat in einem Museum oder einer Kultureinrichtung
  • Kenntnisse der rheinland-pfälzischen Museumslandschaft sowie der angrenzenden Regionen
  • Erfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet sowie im Projektmanagement
  • Fähigkeit zur selbständigen Organisation
  • hohes Maß an Motivation, Selbständigkeit und Eigeninitiative
  • gute Umgangsformen und diplomatisches Geschick im Umgang mit Partnern
  • gutes sprachliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Teamfähigkeit und Konfliktfähigkeit
  • körperliche Belastbarkeit und Einsatzfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und zeitliche Flexibilität
  • sichere Anwenderkenntnisse von MS-Office (Word, Excel, Outlook)
  • Führerschein Klasse B bzw. 3 ist Voraussetzung

Das Aufgabengebiet ist nicht Teilzeit geeignet. Projektbezogen kann auch ein Einsatz an anderen Dienstorten erforderlich sein.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 09/2019 bis zum 17.07.2019 an:

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Zentrale Verwaltung und Marketing
Sachgebiet Personal

Festung Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz

oder

bewerbung@gdke.rlp.de

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wünschen Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen, bitten wir einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von bis zu 5 Megabyte zu übermitteln.

Weitere Informationen über die GDKE Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetpräsenz: www.gdke.rlp.de

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 17.07.2019