Mitarbeiter*in Pressearbeit

Deutsches Hygiene-Museum

Dresden

Das Deutsche Hygiene-Museum ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrich-tung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema „Welt der Sinne“ ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Für die 4. Sächsische Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ stellt die Stiftung für die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ab 1. Oktober 2019 befristet bis zum 30. November 2020 eine*n Mitarbeiter*in Pressearbeit
in Vollzeit (40 Stunden/Woche) ein.

Vom 25. April bis zum 1. November 2020 wird die 4. Sächsische Landesausstellung die gesamte Re-gion Südwestsachsen als ein Zentrum der deutschen Industrialisierung thematisieren. Die große Zen-tralausstellung im Audi-Bau in Zwickau und sechs weitere Schauplatzausstellungen an authentischen industriekulturellen Orten geben Einblicke in ein wichtiges und identitätsprägendes Kapitel der sächsischen Geschichte. Mit diesem dezentralen Konzept lässt die Landesausstellung den Jahrhunderte andauernden Prozess der Industrialisierung in Sachsen und Deutschland Revue passieren und wirft Schlaglichter auf ihre Weiterentwicklung in der Zukunft.

Das Aufgabengebiet umfasst, stets in enger Zusammenarbeit mit der Leitung der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Hygiene-Museums, insbesondere:

  • Konzeption und Umsetzung der Medienarbeit zur Zentralausstellung in Zwickau im Vorfeld und während der gesamten Laufzeit der Landesausstellung
  • Weiterentwicklung der Kommunikationsstrategie mit dem Bereich Marketing
  • Steuerung und Umsetzung aller Pressemaßnahmen
  • Aufbau eines spezifischen Medienverteilers und von Kontakten zu den relevanten lokalen und überregionalen Medien
  • Erstellung aussagekräftiger Pressemitteilungen und -informationen sowie Pressematerialien in Kooperation mit dem Kuratorenteam
  • Formulierung stilsicherer Pressetexte zu unterschiedlichen Themen und für diverse Zielgruppen sowohl zur Zentralausstellung als auch zu ihrem Begleitprogramm
  • Begleitung von Medienpartnerschaften im Rahmen der Landesausstellung
  • Unterstützung von Journalist*innen bei der Berichterstattung vor Ort
  • Organisation und Durchführung von Pressekonferenzen und -terminen
  • Abstimmung der Pressearbeit zur Zentralausstellung mit den Aktivitäten der Träger der begleitenden Schauplatzausstellungen

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium, idealerweise der Kommunikations- /Medienwis-senschaften, Journalismus oder einer ähnlichen Fachrichtung
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Journalismus oder im Bereich Presse- und Öffent-lichkeitsarbeit, idealerweise in einer größeren Kulturinstitution oder einer vergleichbaren Einrichtung
  • Interesse am Thema Industriekultur in Geschichte und Gegenwart von Vorteil
  • Textsicherheit und Routine in der Redaktion und Erstellung von Pressemitteilungen, Berichten und Redebeiträgen sowie für unterschiedliche Medien und Adressat*innen
  • hervorragende mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgezeichnete deutsche Sprachkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Sprachkenntnisse von Vorteil
  • sicherer Umgang mit MS-Office, gängiger Grafiksoftware, CMS
  • Erfahrungen im Bereich Social Media
  • selbständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • sicheres und verbindliches Auftreten, sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeit, gegebenenfalls auch an Wochenenden

Der Arbeitsort ist zunächst Dresden, ab Februar 2020 Zwickau. Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem aufgeschlossenen Team.
Selbstverständlich werden Sie in die Konzeption und das Begleit- und Vermittlungsprogramm der Landesausstellung eingeführt und arbeiten eng mit der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Hygiene-Museums und dem Bereich Marketing der Landesausstellung zusammen.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Verein-barkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsge-schichte. Bewerbungen von Schwerbehinderten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts.

Ihre aussagefähigen Unterlagen inklusive Zeugnissen und Beurteilungen sowie unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 10. Juni 2019 an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum
Geschäftsbereich 3
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

oder: bewerbung@dhmd.de (in einer PDF-Datei)

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.
Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie unter https://www.dhmd.de/datenschutz/.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 10.06.2019