Mitarbeiter*in Wissenschaftliche Visualisierung (m/w/d)

Stiftung Planetarium Berlin

Berlin

Bewerbungsende: 13.02.2023

Die Stiftung Planetarium Berlin vereint die astronomischen Einrichtungen Berlins. Die Archenhold-Sternwarte, sowie die Wilhelm-Foerster-Sternwarte zählen zu den traditionsreichsten Volkssternwarten Deutschlands, während das Planetarium am Insulaner und das Zeiss-Großplanetarium als modernste Wissenschaftstheater Europas relevante und innovative Vermittlungsformen anbieten. Die Stiftung Planetarium Berlin verfolgt dabei für jährlich über 400.000 Besucher*innen einen klaren Bildungsauftrag durch die didaktisch angemessene und moderne Vermittlung von naturwissenschaftlichem Wissen.

“Universe on Tour” ist im “Wissenschaftsjahr 2023 – Unser Universum” eine Roadshow eines mobilen Planetariums mit insgesamt 15 Stationen. Ergänzt wird die Show mit einer aktivierenden Ausstellung in einer Begleitkuppel, die über die Funktion von Licht als Träger von Information, die Entwicklung der Astronomie und deren Entdeckungen sowie über die Auswirkung von Lichtverschmutzung informiert. Die 360°-Planetariumsinhalte sollen in Zusammenarbeit mit den forschenden Einrichtungen produziert werden. Das Projekt ist eine gemeinsame Aktion der Astronomischen Gesellschaft (AG), dem Rat deutscher Sternwarten (RDS), der Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP), der Vereinigung der Sternfreunde (VdS), der Stiftung Planetarium Berlin (SPB), sowie mit dem Haus der Astronomie.

Für das Projekt „Universe on Tour“ suchen wir einen

Mitarbeiter*in Wissenschaftliche Visualisierung (m/w/d)

für die Stiftung Planetarium Berlin, besetzbar zum nächstmöglichen Zeiptunkt, n Vollzeit, Entgeltgruppe 11 TV-L, bis 31.12.2023 befristet

Aufgabengebiet

  • Visualisierung wissenschaftlicher Daten für die Echtzeitgrafiksysteme des mobilen Planetariums
  • Entwicklung von Fulldome-Inhalten und Gestaltung von digitalen Bild- und Tonsequenzen einschließlich Compositing, Rendering, Editing der dabei gebräuchlichen Fulldome-Media-Formate und deren Integration und Synchronisation
  • Gestaltung von digitalen Modulen für die Echtzeitgrafiksysteme des Planetariums in den hierbei gebräuchlichen Fulldome-Media-Formaten
  • Sichtung und Bewertung von vorhandenem Material (intern und extern)

Formale Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Gebieten Multimedia Produktion, Medieninformatik, Naturwissenschaften, Kommunikationsdesign, Spieleentwicklung oder vergleichbare

durch Referenzen belegte Qualifikation im Arbeitsfeld Fulldome und Echtzeit-Visualisierung

Fachliche Anforderungen

  • Umfassende Kenntnisse der gegenwärtigen Produktionstechniken in immersiven Medien in den Bereichen Erstellung von 3D-Szenen, Animation, (Echtzeit-) Rendering, Compositing, Game Engines, Scripting/Programmierung
  • Praktische Erfahrungen in der Erstellung von transmedialen Visualisierungen (Ausstellungen, Internet) und in der Visualisierung wissenschaftlicher Daten
  • Gute Kenntnisse astronomischer Zusammenhänge
  • Fundierte Anwenderkenntnisse der IT-Standardanwendungen (MS-Office) sowie der im Planetariumsbereich und der Fulldome-Technik eingesetzten Software
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Außerfachliche und persönliche Anforderungen

Leistungsverhalten:

  • Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivation
  • Ergebnis- und zielorientiertes sowie selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten
  • Analytisch stark und ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen
  • Flexibilität, Kreativität und Fähigkeit, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Belastbarkeit, auch in außergewöhnlichen betrieblichen Situationen
  • Reisebereitschaft und Bereitschaft zum Einsatz außerhalb der üblichen Bürozeiten (in geringerem Umfang)
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterqualifizierung

Sozialverhalten:

  • Hohes Maß an Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Konstruktives Konflikt- und Kritikverhalten
  • Serviceorientiertes Denken und Handeln

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Die Stiftung Planetarium Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen abzubauen. Bewerbungen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine bestehende Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, den Nachweisen über Ausbildungs-abschlüsse, Beschäftigungszeugnissen sowie bei im öffentlichen Dienst Beschäftigten mit einer Einverständniserklärung zur Anforderung und Einsichtnahme der Personalakte, unter Angabe der personalaktenführenden Stelle) sind bis zum Ende der Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennziffer 01/2023 per E-Mail an bewerbung@planetarium.berlin zu richten.

Während des gesamten Auswahlverfahrens wird ausschließlich per E-Mail kommuniziert. Bitte prüfen Sie in dieser Zeit regelmäßig Ihren E-Mail-Eingang und Spam-Ordner.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehende Kosten können nicht erstattet werden.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden wir Ihre personenbezogenen Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und die Regelungen der Datenschutzbestimmungen eingehalten. Die Bewerbungen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung der datenschutz-rechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte beachten Sie unsere Informationen nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen auf https://www.planetarium.berlin/ueber-uns/karriere-ausschreibungen.

Die Bewerbungsfrist endet am 13.02.2023.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 13.02.2023