Museumsleiter:in (w/m/d)

LWL-Industriemuseum - Zeche Nachtigall

Witten

Ihr nächster Job soll mehr sein als ein bloßes Arbeitsverhältnis?

Sie wollen Gutes unternehmen, wünschen sich einen verlässlichen Arbeitgeber, der Ihnen

Flexibilität und Perspektiven bietet und wollen trotzdem abwechslungsreich und vielfältig arbeiten?

Dann lassen Sie sich von uns überzeugen.

Gemeinsam tun wir Gutes für die Menschen in Westfalen-Lippe – Machen Sie mit!

 Der LWL freut sich auf Sie!

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen, zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.

Wir suchen zum 01.08.2022 eine:n  Museumsleiter:in (w/m/d) (EG 15 TVöD; Kenn-Nr. 96/21) für das LWL-Industriemuseum – Zeche Nachtigall.

Das LWL-Industriemuseum ist ein Verbundmuseum an acht historischen Orten in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Es vermittelt, erforscht und bewahrt die Kultur des Industriezeitalters von den Anfängen bis zur Gegenwart. Darüber hinaus verstehen wir unsere Museen als Orte des Dialogs, der kritischen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart und als kulturelle Dienstleister für Westfalen-Lippe im umfassenden Sinn.

Die Zeche Nachtigall in Witten informiert über die Entwicklung des Bergbaus und der Rohstoffgewinnung im Ruhrtal und verdeutlicht zudem, welche unterschiedlichen Georessourcen am Standort gewonnen und weiterverarbeitet wurden. In einem Besucherbergwerk werden die Geologie und die früheren Arbeitsbedingungen vermittelt. Sie zeigt an einem Knotenpunkt touristischer Routen die Geschichte von vier Industriebetrieben an einem Ort und ist ein geologisch und historisch fundiertes Museum der Rohstoffgewinnung und –verarbeitung. Die Zeche Nachtigall ist einer der ältesten Bergbaustandorte im Ruhrgebiet und markiert den Übergang vom handwerklichen zum industriellen Bergbau. Das Museum ist Mitglied im Nationalen   GeoPark Ruhrgebiet und betreibt dessen zentrales Besucherzentrum.

Worauf Sie sich freuen können?

Auf den Beweis, dass ein großer öffentlicher Arbeitgeber, ein unbefristeter Arbeitsvertrag und eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem tollen Team sowie Flexibilität für individuelle Karriere- und Lebensmodelle sehr gut zusammenpassen! Und sonst? – Auf:

  • ein herausforderndes Aufgabengebiet und umfangreiche Möglichkeiten zur Gestaltung und Weiterentwicklung eines außergewöhnlichen Industriemuseums
  • ein vielseitiges, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet bei einem großen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber
  • eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und motivierten Museumsteam
  • eine leistungsstarke vom Arbeitgeber finanzierte Betriebsrente mit der kvw-Zusatzversorgung für Ihre finanzielle Absicherung im Alter
  • eine individuelle Leistungsprämie
  • ein Zuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen

Gesucht wird eine Führungspersönlichkeit, die

  • die fachliche und organisatorische Leitung des Museums entsprechend den Anforderungen an einen zeitgemäßen Museumsbetrieb übernimmt
  • das Museum strategisch und konzeptionell mit seinen vielfältigen Potentialen, vor allem im Rahmen des Museumsentwicklungsplans 2030, weiterentwickelt
  • sich an für das Museum gesellschaftlich relevanten Diskussionen beteiligt
  • das Museum gegenüber Kooperationspartnern, Sponsoren und Fördermittelgebern vertritt
  • eng mit Kultureinrichtungen, Verbänden und Vereinen sowie mit regionalen und internationalen Netzwerken zusammenarbeitet

Was erwarten wir von Ihnen für diese Tätigkeiten?

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Diplom (Universität)/Master/Magister – mit kultur- oder sozialgeschichtlicher oder geowissenschaftlicher Ausrichtung
  • fundierte Fachkenntnisse und mehrjährige Erfahrungen in der Museumsarbeit
  • Erfahrung in der Begleitung von Baumaßnahmen im Kulturbereich
  • Erfahrung in der Konzeptentwicklung
  • Sie haben eingehende Kenntnisse in der zeitgemäßen Vermittlung von Museumsthemen und Erfahrungen mit innovativen Ausstellungsformaten
  • Sie bringen Erfahrungen im Bereich der Drittmittelakquise und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit
  • Sie besitzen eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und hohe Sozialkompetenz
  • mit Ihrem souveränen Auftreten, Teamgeist und Ihrer selbständigen Arbeitsweise führen und repräsentieren Sie das Museum nach außen
  • Sie bringen die Fähigkeit zu strukturiertem und konzeptionellen Denken, Personalführungskompetenz, sowie Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen bei hoher Integrationsfähigkeit mit.

 

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet. Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten. Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist es jedoch notwendig, dass die Vakanzen möglichst vollständig besetzt werden. Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bei fachlichen Fragen zu diesen vielfältigen Aufgabenfeldern wenden Sie sich gerne an:

LWL-Industriemuseum:

Frau Dr. Baumann (Tel.: 0231 6961-136)

Personalrechtliche Fragen und Fragen zu dem Verfahren beantwortet Ihnen gerne:

LWL-Haupt- und Personalabteilung:

Frau Kestermann (Tel.: 0251 591-5428)

Nehmen Sie die Herausforderung an? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zu den aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis/se
  • Nachweis über die im Profil geforderte Qualifikation
  • bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen: Nachweis über die Anerkennung in Deutschland (Zeugnisbewertung) und eine beglaubigte Übersetzung
  • Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber
  • letzte Leistungsbeurteilung/en
  • gegebenenfalls weitere Qualifikationen (Fortbildungen, Zertifikate)
  • Angabe eines eventuellen Teilzeitwunsches

 

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 96/21 bis zum 05.11.2021 (Eingangsstempel LWL) an:

Landschaftsverband

Westfalen-Lippe (LWL)

LWL-Haupt- und Personalabteilung

48133 Münster

 

Wir bevorzugen eine Bewerbung über unser Online-Portal:

https://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 05.11.2021