Pressesprecher*in (m/w/d)

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Halle/Saale

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist mit ihren repräsentativen Liegenschaften sowie ihren Museums- und Ausstellungsbetrieben eine der größten staatlichen Stiftungen öffentlichen Rechts in Sachsen-Anhalt. Sie hat die Aufgabe, die in ihrem Eigentum befindlichen Bau-/ Kulturdenkmale sowie beweglichen Kunst- und Kulturgüter entsprechend ihrer historischen, kirchengeschichtlichen, kunsthistorischen und landschaftsprägenden Bedeutung zu verwalten, baulich und konservatorisch zu betreuen, wissenschaftlich zu erschließen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen bzw. einer ihrer Bedeutung gerecht werdenden Nutzung zuzuführen. Hauptsitz der Stiftung ist Leitkauf.

Zum nächstmöglichen Einstellungstermin ist im Büro des Vorstands eine Stelle als Referent*in (m/w/d) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere zur Wahrnehmung der Funktion einer Pressesprecherin/ eines Pressesprechers zu besetzen. Das Büro des Vorstands nimmt außerdem auch Marketingaufgaben innerhalb der Stiftung wahr.

Ihre Aufgaben

Zu Ihren Tätigkeiten gehören u.a.:

  • Konzeptionieren der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Beraten der Direktionen, Fachabteilungen bzw. -referate und der Stiftungsleitung in journalistischen/ presserelevanten Belangen;
  • Vorbereiten und Begleiten von Pressestatements und Interviews der Stiftungsleitung, Organisieren und Durchführen von Presse- und Medienkonferenzen;
  • Beantworten von tagesaktuellen Medienanfragen in Abstimmung mit den vorgenannten Organisationseinheiten und der Stiftungsleitung;
  • Verfassen und Redigieren von Pressemitteilungen, Pressebeiträgen und anderen Texten zur Öffentlichkeitsarbeit;
  • Vorbereiten von Rede- und Publikationsbeiträgen (einschließlich der Text-/ Bildrecherchen und korrekten Aufbereitung);
  • Pflege und Ausbau von Kontakten zu lokalen, regionalen/ überregionalen und internationalen Medien.

Ihr Profil

Vorausgesetzt wird sowohl ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master-, Magister- oder universitäres Diplomstudium) vorzugsweise der Fachrichtung(en) Journalismus, Medien-, Kommunikations-/ Informationsmanagement, Kommunikationswissenschaften, Publizistik als auch einschlägige Erfahrungen im Kommunikationsbereich, z.B. als Journalist*in oder Pressereferent*in, idealerweise in einer Redaktion, Presseagentur oder -stelle. Für den Diplom- oder Masterabschluss an einer Fachhochschule muss der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst enthalten; ein entsprechender Nachweis ist beizufügen. Erwartet werden neben der hohen Kommunikationskompetenz (schriftlich und mündlich, adressaten- und gendergerecht), den Kenntnissen im Bereich der digitalen Kommunikation (Social Media), überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Organisationsstärke, Flexibilität, Kreativität, aber auch eine eigenverantwortliche, selbstständige sowie sorgfältige und systematische Arbeitsweise. Ein gültiger Führerschein Klasse B sowie die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen innerhalb Sachsen-Anhalts sind ebenfalls Bedingung. Ausgeprägte Kooperationsfähigkeit, analytisches Denkvermögen, Textsicherheit, klares Verständnis für eine auf Langfristigkeit und Kontinuität ausgelegte Pressearbeit runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit (in Vollzeit, 40 Stunden/ Woche) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen in Form der gleitenden Arbeitszeit mit flexiblen Möglichkeiten zum Ausgleich der Dienstzeit, jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen und zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Der Arbeitsort ist Halle (Saale), wobei die Einarbeitung davon abweichend auch in Leitzkau erfolgen kann/ wird. Die Vergütung erfolgt tarifgerecht und je nach Umfang der Aufgabenübertragung sowie Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Nähere Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen Herr Marcel Habelitz und Frau Yvonne Heutling unter den Rufnummern +49 39241 934-38 bzw. -71. Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte Menschen und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie daher bitte bereits im Rahmen Ihrer Bewerbung mit, ob ggf. eine Behinderung oder Gleichstellung vorliegt.

Interessierte richten ihre ausschließlich postalische Bewerbung bitte mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/03041/11.2021-27 bis zum 17.01.2022 (Datum des Poststempels) an die untenstehende Anschrift. Berück-sichtigt werden nur vollständig und innerhalb der Bewerbungsfrist eingereichte Bewerbungen! Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Bitte legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei, da bei Nichtberücksichtigung die Unterlagen nach Beendigung des Stellenbesetzungsverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet werden. Aus gegebenem Anlass werden online eingehende Bewerbungen nicht in das Verfahren einbezogen.

Die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage „https://www.kulturstiftung-st.de/

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Hauptverwaltung | Personalreferat
Leitzkau
Am Schloss 4
39279 Gommern

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 17.01.2022