Projektkoordinatorin bzw. Projektkoordinator (m/w/d) Dekolonisierung

Behörde für Kultur und Medien

Hamburg

Behörde für Kultur und Medien, Amt Kultur; Abteilung Theater, Museen, Bibliotheken, Musik, Elbphilharmonie

Wir über uns

Die Behörde für Kultur und Medien (BKM) übt innerhalb der Freien und Hansestadt Hamburg die Federführung für die Querschnittsaufgabe der Aufarbeitung von Hamburgs (post-) kolonialem Erbe aus. Seit 2017 koordiniert die BKM einen Beteiligungsprozess, in dessen Rahmen u.a. ein dekolonisierendes Erinnerungskonzept entwickelt werden soll. Die Projektstelle ist im Museumsreferat angesiedelt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

Sie

  • erarbeiten ein dekolonisierendes Erinnerungskonzept unter Einbeziehung von zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren, Behörden, Institutionen, Vereinen und Kirchen,
  • verfassen eine Drucksache zu den Zielen und stadtweiten Einzelmaßnahmen eines dekolonisierenden Erinnerungskonzepts und initiieren das parlamentarische Abstimmungsverfahren,
  • koordinieren den bestehenden zivilgesellschaftlichen Beteiligungsprozess (Beirat zur Dekolonisierung Hamburgs, Runder Tisch Koloniales Erbe) und führen einen künstlerisch-didaktischen Wettbewerb zur Kontextualisierung des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark (Symposium, zivilgesellschaftlicher Beteiligungsprozess, künstlerischer Wettbewerb) sowie zu weiteren Denkmälern durch,
  • vernetzen die Hamburger Aktivitäten national und international, bearbeiten entsprechende Anfragen von Institutionen des Bundes und der Länder,
  • wirken an der Entwicklung von Rahmenbedingungen und Verfahren für die Restitution von Sammlungsgut aus kolonialen Unrechtskontexten mit.

Ihr Profil

Erforderlich

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) einer geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung (Post Colonial Studies, Globalgeschichte, Politologie, Kulturanthropologie oder verwandter Studiengang) oder gleichwertige Fachkenntnisse
  • mindestens dreijährige Erfahrung im Bereich der kolonialkritischen Erinnerungskultur sowie in der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und beim Aufbau von Netzwerken
  • sehr gute Kenntnisse der postkolonialen Theorie und der (Hamburger) Kolonialgeschichte
  • gute Englischkenntnisse (mindestens auf dem Niveau B1)

Vorteilhaft

  • Erfahrungen in der Steuerung komplexer Beteiligungsformate und Wettbewerbe sowie in der Erstellung behördlicher Drucksachen und fachlicher Voten
  • hohe kommunikative Kompetenzen, Organisations- und Teamfähigkeit
  • hohe Diversitätskompetenz und gründliche Kenntnisse in den Themenfeldern Rassismus, Intersektionalität und Empowerment
  • berufliche oder persönliche Erfahrungen mit der deutschen Kolonialisierungsgeschichte

Unser Angebot

1 zu besetzende Stelle

  • befristet für 36 Monate
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle)
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären aufgeschlossenem Team
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs
  • Innenstadtlage mit hervorragender Anbindung an den ÖPNV
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, u.a. durch die Ermöglichung von Telearbeit oder Mobilem Arbeiten, Eltern-Kind-Büro in der Behörde
  • Nutzung von Dienstfahrrädern und Unterstellmöglichkeit von privaten Fahrädern
  • Möglichkeit zum Erwerb eines HVV-ProfiTickets

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte, unter Angabe der Job-ID

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Informationen für Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen

Weitere Informationen unter

Stellenanzeige: Projektkoordinatorin bzw. Projektkoordinator (m/w/d) Dekolonisierung | Stellenportal | Freie und Hansestadt Hamburg

Kontakt

Kontakt bei fachlichen Fragen

Museumsreferat
Verena Westermann
040/428 24 294

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren

Personalreferat
Stina Schulz
040/428 24 261

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 22.06.2021