Projektleiterin / Projektleiter, Koordination Multaka (w/m/d)

Museum für Islamische Kunst

Berlin

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist beim Museum für Islamische Kunst  Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz   die Stelle einer/eines Projektleiterin / Projektleiters, Koordination Multaka (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TVöD, Kennziffer: SMB-ISL-10-2019 mit 75% der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 29,25 Wochenstunden) zunächst befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Das Museum für Islamische Kunst engagiert sich neben der allgemeinen Museumsarbeit besonders in den Feldern internationale Kooperationen der auswärtigen Kulturpolitik, politisch-gesellschaftliche Bildung zum Thema Islam in Deutschland sowie Kulturerbe und Migration in und aus den Herkunftsländern der Sammlung. In der Museumsarbeit werden neue Wege gesucht die Inhalte der Sammlung in ihrer Breite und Tiefe verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zugänglich zu machen. Im Rahmen des von Alwaleed Philantrophies geförderten Projekts „Multaka” führen seit 2015 neu in Deutschland lebende Syrer/innen und Iraker/innen in arabischer Sprache Geflüchtete aus der arabischen Welt durch Museen und verfolgen dabei als übergreifende Narrative die Verbindungen der nahöstlichen und deutschen Kulturgeschichte durch die Jahrhunderte und ihre Bedeutung für uns heute.

Aufgabengebiet:

  • Entwickeln einer Strategie und eines Konzepts für ein europäisches Netzwerk
  • Entwickeln deutschlandweiter Pilotprojekte
  • Bündeln der Erkenntnisse der bisherigen Projektaktivitäten
  • Konzipieren und Erarbeiten eines Handlungsleitfadens zur Verstetigung der Erfolge und nachhaltigen Nutzung der Erfahrungen der bisherigen Projektarbeit zur Übertragung auf andere Einsatzbereiche
  • Projektpräsentation auf Fachtagungen und bei wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Weiterentwickeln und Bekanntmachen von Arbeits- und Informationsmaterialien
  • Evaluieren und Weiterentwickeln der bestehenden Formate
  • Konzipieren, Planen und Durchführen von Führungen
  • Mitarbeiten an Outreach Konzepten
  • Mitarbeiten bei Veranstaltungen und beim Fundraising
  • Projektdokumentation
  • Erstellen und Kontrollieren von Leistungsverzeichnissen
  • Einholen, Prüfen und Bewerten von Angeboten
  • Erstellen von Kostenplänen

Anforderungen:

abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, M.A., Master) im Bereich der Kulturwissenschaften und/oder im Bereich der Nahoststudien, vorzugsweise mit einer fachlichen Ausrichtung des Museums (z.B. islamische Kunstgeschichte/Archäologie, Islamwissenschaften) ● einschlägige Berufserfahrung im Museumsbereich oder anderen öffentlichen Kultureinrichtungen ● nachgewiesene Erfahrungen in der Projektleitung bzw. im Projektmanagement sowie in der Konzept- und Projektentwicklung ● Kenntnisse der deutschen, englischen und arabischen Sprache in Wort und Schrift, davon mindestens zwei Sprachen verhandlungssicher ● gute Vernetzung mit Organisationen und Vereinen

Erwünscht:

  • ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Teamfähigkeit
  • kreativ-konzeptionelles Denken
  • schnelle Auffassungsgabe
  • selbstständige Arbeitsweise

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-ISL-10-2019 bis zum
25. Februar 2020 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 d, Von-der-Heydt-Str. 16-18,
10785 Berlin.

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet:  Dr. Weber (Tel.: 030 – 266 42 5201),

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Reinartz (Tel.: 030 – 266 41 1640).

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 25.02.2020