Projektleitung Baumanagement und -Controlling mit Schwerpunkt Finanzen (m/w/d)

Deutsches Schifffahrtsmuseum

Bremerhaven

Bewerbungsende: 05.07.2022

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Das Ausstellungs- und Forschungs­programm stellt die Untersuchung maritimer Technologien und die Beziehung zwischen Mensch und Meer in den Fokus. Mit rund 100 Mitarbeitenden und Auszubildenden sowie ca. 8.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zählt es zu den größten maritimen Museen Europas.

Das DSM befindet sich im Wandel – für unsere umfangreichen Bauvorhaben suchen wir zur Verstärkung unseres Verwaltungsteams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Projektleitung Baumanagement und -Controlling mit Schwerpunkt Finanzen (m/w/d)

in Vollzeit (39,2 Stunden pro Woche) oder in Teilzeit. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und auf drei Jahre befristet. Die Projektleitung berichtet direkt an die Kaufmännische Geschäftsführerin, mit folgenden

Aufgaben und Einsatzgebieten:

  • Aufbau eines zentralen Baucontrollings mit Fokus Finanzen (Zuwendungen, Budgets, Kosten)
    • Etablieren eines Finanz-Berichtswesens zu Bauvorhaben des DSM unter Einbinden der Finanzbuchhaltungssoftware Datev und der MS Office Produktpalette, insbesondere für
  • Soll-Ist-Vergleiche und vorausschauende Planungsübersichten
  • jederzeit verfügbarer steuerungsrelevanter Information an die Geschäftsführung
  • Übersichten für externe Berichte und Gremiensitzungen
    • Erarbeiten von Entscheidungsgrundlagen für die Geschäftsführung und datenbasiertes Aufzeigen von Handlungsbedarfen
    • Konzeption und Umsetzung einer zentralen, analogen und digitalen Dokumentenlage zu Bauvorhaben des DSM
    • Strukturierte Abstimmungen und regelmäßiger Datenabgleich mit dem externen Bauherrenvertreter, dem Team Finanzen und Controlling und weiteren internen und externen Stakeholdern des DSM
    • Prüfen und Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • Etablieren eines koordinierten und strukturierten Bau-Projektmanagements
    • Prozessmanagement (Aufnahme, Analyse, Optimierung)
  • Etablieren von Prozessen zur DSM-internen Zusammenarbeit und zur Zusammenarbeit mit externen Stakeholdern
  • Standardisierte Prozessdokumentation, beispielsweise mittels BPMN
  • Schulen DSM-interner und -externer Stakeholder zu Prozessen und Erfolgskontrolle der Optimierung
    • Koordinieren aller DSM-internen und -externen Stakeholder im Tagesgeschäft der Bauvorhaben
      • Stakeholderanalyse, Definition von Zielen und Meilensteilen zur Zielerreichung, sowie Kontrolle des Projektfortschritts anhand zu etablierender, geeigneter Kriterien und Zielwerte, Terminkoordination
      • Vorbereitung unterschriftsreifer Entscheidungsvorlagen für die Geschäftsführung und Berichte in Gremiensitzungen
      • Erstellen von Konzepten und Richtlinien
      • Koordinieren von Arbeitsschutz/-sicherheit und Brandschutz im Zusammenhang mit Bauvorhaben
      • Fachliche und disziplinarische Vorgesetztenfunktion der Sachbearbeitung Bau
      • Schnittstelle für Vergabemanagement

Ihr Profil

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Bauingenieurwesens/Baumanagement oder eine vergleichbare relevante Qualifikation
  • Fundierte Kenntnisse und mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Finanzcontrolling und Berichtswesen
  • Kenntnisse und Praxiserfahrung im Prozess- und Projektmanagement, Vergabemanagement sowie dem Bauwesen
  • IT-Affinität, fundierte Kenntnisse in MS-Office und fortgeschrittene Anwenderkenntnisse in Datev
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und lösungsorientierter Eigeninitiative
  • Teamorientierter Arbeitsstil und Geschick in der Kommunikation und im Umgang mit unterschiedlichen Stakeholdergruppen
  • Schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, auch bei großem Arbeitsaufkommen einen kühlen Kopf zu bewahren
  • Kenntnisse im Bereich Arbeitsschutz, -sicherheit und Brandschutz
  • Berufserfahrung in öffentlich geförderten Einrichtungen, besonders Wissenschaftsorganisationen

Für das vielfältige Aufgabenfeld der Position sind vielfältige Kompetenzen erforderlich. Wir freuen uns deshalb besonders über Bewerbungen, die diese Vielfalt abbilden, auch wenn einzelne Anforderungen nicht erfüllt sind.

 Wir bieten:

  • Eine Eingruppierung, je nach Qualifikation, bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L
  • Ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabengebiet mit hohem Gestaltungsspielraum in einem kreativen und motivierenden Arbeitsumfeld
  • Die Möglichkeit zur individuellen Weiterentwicklung und Weiterqualifizierung
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Vergünstigungen bei einem Jahresabonnement des JobTickets für Bremen und Niedersachsen
  • Gleitarbeitszeit und die Option zur Beschäftigung im Home-Office (nach Absprache)
  • Einen Arbeitsplatz am Meer

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum strebt in allen Bereichen nach Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit. Daher begrüßen wir alle qualifizierten Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen abzubauen, berücksichtigen wir Frauen gleicher Qualifikation vorrangig, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Wir fordern Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) ausschließlich per E-Mail (ein pdf-Dokument mit max. 5 MB, Archivdateien wie zip, rar etc. oder Worddokumente können nicht verarbeitet und damit berücksichtigt werden!) unter Angabe der Kennziffer 20221 bis zum 05.07.2022 an:

Deutsches Schifffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für Maritime Geschichte, Personalabteilung, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven, personal@dsm.museum .

Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Unterlagen bis zum Ablauf der Frist gem. § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren beantworten:

Britta Steffens oder Stefanie Herz (Personalabteilung)

T + 49 471 482 07 26

personal@dsm.museum

Für inhaltliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Katharina Horn (Kaufmännische Geschäftsführung)

T +49 471 482 07 27

k.horn@dsm.museum

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 05.07.2022