Referent/in für Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement

Museum Schnütgen

Köln

Kennziffer: 1298/18-09

Bei 4516 ist zum 1. März 2019 die Stelle einer Referentin beziehungsweise eines Referenten für Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement  zu besetzen.

Das Museum Schnütgen beherbergt eine herausragende Sammlung von Kunst des Mittelalters. Ihr Schwerpunkt ist die sakrale Kunst des Rheinlandes und der benachbarten Regionen. In Nordrhein-Westfalen ist es das einzige Museum seiner Art und ist darüber hinaus auch in internationale Kooperationen eingebunden. Das Museum vermittelt seinen Besuchern die Kunstwerke in ihrer spirituellen Ausstrahlung, ihrer künstlerischen Qualität und ihrer Funktion. Das Museum Schnütgen ist traditionell ein Ort der Forschung und Lehre in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Auch vor dem Hintergrund eines gesellschaftlichen Wandels, sich ändernder Kommunikationswege und einem Wandel im Freizeit- und Bildungsverhalten der Menschen gewinnen die Aufgabenfelder der Kommunikation und das Angebot von Veranstaltungen zunehmende Bedeutung für die öffentliche Wahrnehmung des Museums und seiner Aktivitäten für ein vielfältiges Publikum.

DAS AUFGABENGEBIET UMFASST IM WESENTLICHEN:

  • Entwicklung, Umsetzung und kontinuierliche Aktualisierung eines Konzeptes für persönliche und digitale Kommunikation und für ein Audience Development des Museums.
  • Betreuung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Museums, unter anderem durch das Generieren von Presseterminen, Betreuung von Journalisten, aktive Initiierung einer Berichterstattung über die Aktivitäten des Museums in der Gesamtheit des Medienspektrums, Abfassen redaktioneller Textangebote, Aktualisierung der Informationen und Präsentationsformen auf der Website des Museums, den elektronischen Informationsangeboten im Haus, sowie auch in den klassischen Drucksachen.
  • Kontinuierlicher Ausbau und Pflege eines regionalen und überregionalen personalisierten Mediennetzwerks. Agendasetting: vorausschauende Erkenntnis öffentlichkeitswirksamer Themen und Gespür für den Nachrichtenwert; zielgruppenspezifische Formulierung und Kommunikation der Themen.
  • Erstellung, Umsetzung und kontinuierliche Aktualisierung einer bei begrenztem Budget klugen und zielgruppenorientierten Marketingstrategie für das Museum unter Nutzung eines für das Museum aktuell sinnvollen Marketing-Mixes. In diesem Zusammenhang Koordination der Zusammenarbeit mit externen Agenturen.
  • Einsatz des sich kontinuierlich entwickelnden Digital Marketing (Social Media – owned, earned, paid, shared, SEO/SEM inkl. Kenntnis Anzeigenmanager/Tag-Manager, Newsletter, Landing Pages, A/B-Testing, gerne CTA-gesteuert).
  • Konzeptionelle Entwicklung und organisatorische Umsetzung neuer Veranstaltungsformate, wie zum Beispiel eines Angebots von Konzerten, Vorträgen und anderen Veranstaltungen sowohl für das „klassische“ Publikum als auch für neue Besuchergruppen und Mitwirkung an deren Finanzierung auch durch das Einwerben von Drittmitteln.
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Intensivierung des Kontakts mit den Besucherinnen und Besuchern, zur Verstärkung von deren aktiver Partizipation an den Inhalten des Museums, auch in Zusammenarbeit mit dem Museumsdienst der Stadt Köln.
  • Herstellen einer kommunikativen und organisatorischen Brücke zu anderen Museen und Kultureinrichtungen sowie zentralen Einrichtungen, wie der Pressekommunikation des Kulturdezernats, dem Museumsdienst Köln, KölnTourismus, LVR und regionalen Netzwerken.
  • Monitoring der Medienpräsenz, Evaluation der durchgeführten Kommunikations- und Marketingmaßnahmen.
  • Beratung der Direktion in allen Belangen der Kommunikation.

WIR ERWARTEN VON IHNEN:

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien):

  • Zwingende Voraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master of Arts, Magister) der Kommunikationswissenschaft, Kunstgeschichte, Publizistik, oder eines anderen für diese Aufgabe relevanten Faches beziehungsweise einer relevanten Fächerkombination.
  • Nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Marketing oder Vermittlung in einer Kultureinrichtung, möglichst einem Museum.

Darüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrung in der Medienarbeit eines vergleichbaren Hauses oder einer vergleichbaren kulturellen Einrichtung.´
  • Erfahrung mit der Pflege von Social-Media Daten, SEM/SEO, A/B-Testing.
  • Das ausgeprägte Interesse und die Fähigkeit, sich inhaltlich vertieft mit den Werken der Museumssammlung auseinanderzusetzen, um selbständig Texte dazu verfassen zu können.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
  • Kenntnisse der deutschen und partiell internationalen Medienlandschaft.
  • Hohe kommunikative Kompetenz, Befähigung zu begeistern und zu überzeugen.
  • Überdurchschnittliche Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft, analytische Fähigkeiten, strategisches Denken, selbständige, systematische, verantwortungsbewusste und zielstrebige Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Koordinierungsfähigkeit.
  • Sicherer Umgang mit der Informationsverarbeitungstechnik sowie den gängigen Microsoft-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint), sowie die Bereitschaft, sich in Spezialprogramme etwa das CMS der Internetseite oder das Dokumentationsprogramm Museum Plus einzuarbeiten.
  • Einsatzfreude und Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung.
  • Hohe soziale Kompetenz, interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit, Serviceorientierung im Umgang mit Kundinnen und Kunden.

WIR BIETEN IHNEN:

  • Die Stelle ist vergütet mit Entgeltgruppe 13 TVöD Fallgruppe 1 (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).
  • Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.
  • Die Einstellung erfolgt unbefristet.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

 

IHRE BEWERBUNG:

Weitere Auskunft erteilt: Herr Dr. Moritz Woelk, Telefonnummer 0221 / 221-23187

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (neben dem Anschreiben und Lebenslauf mit Foto, Abiturzeugnis, Hochschulzeugnisse, alle Zeugnisse über Ihren beruflichen Werdegang) senden Sie bitte in Papierform bis zum 20.12.2018 an:

Museum Schnütgen
Frau Golombek
Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln

Von Bewerbungen per E-Mail bitten wir abzusehen.

 

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Zur Stellenausschreibung der Stadt Köln

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 20.12.2018