Referent/in für politische Kommunikation

Deutscher Museumsbund und NEMO, das Netzwerk europäischer Museumsorganisationen

Berlin

Der Deutsche Museumsbund e.V. und NEMO, das Netzwerk europäischer Museumsorganisationen, suchen eine/n Referent/in für politische Kommunikation.

Der 1917 gegründete Deutsche Museumsbund ist die Interessenvertretung der Museen in Deutschland. Er engagiert sich kulturpolitisch, bietet fachspezifische Netzwerke, veröffentlicht Hintergrundinformationen aus der Museumsszene, betreut Projekte und liefert Arbeitshilfen für die Praxis. Mehr als 3.500 Mitglieder und Förderer unterstützen den Deutschen Museumsbund für eine vielfältige und zukunftsfähige Museumslandschaft.

NEMO ist ein unabhängiges Netzwerk nationaler Museumsorganisationen, Museen und ähnlichen Organisationen der Mitgliedsstaaten des Europarates und vertritt durch seine Mitglieder die Interessen von über 30.000 Museen in Europa. Als Sprachrohr der Museen in die EU berät das Netzwerk Verantwortliche der EU-Kulturpolitik in museumsfachlichen Fragen und kommuniziert und vertritt die Belange aller Museumsgattungen und Größen in Europa im europäischen Kulturbereich. Seit 2006 wird das Netzwerk vom Deutschen Museumsbund e.V. rechtlich und administrativ vertreten.

Wir suchen für unsere Geschäftsstellen in Berlin eine/n Referent/in für politische Kommunikation (20 Std./Woche, befristet bis 31.12.2020).

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

Politische Kommunikation

  • Beobachtung und Bewertung von politischen Strategien und politischen Handelns auf nationaler und europäischer Ebene in museumsrelevanten Themenbereichen
  • Ausbau eines Netzwerks von Vertretern aus Politik, Verwaltung und anderen relevanten Akteuren auf nationaler und europäischer Ebene
  • Entwurf von Positionspapieren und Stellungnahmen
  • Vorbereitung und Organisation des professionellen Dialogs zwischen den Verbänden und politischen Akteuren

Internationale Tagung

  • Praktische Organisation, inhaltliche und koordinatorische Ausarbeitung einer internationalen Museumsfachkonferenz im September 2020 im Rahmen des deutschen EU-Ratspräsidentschaftsvorsitzes
  • Koordination der kommunikativen Begleitung der Veranstaltung
  • Finanzielle und administrative Abwicklung der Veranstaltung

Unsere Anforderungen:

  • Sie haben Erfahrung in der Zusammenarbeit mit politischen Institutionen und deren Akteuren
  • Sie kennen sich aus mit dem Erstellen politischer Analysen und der Bewertung politischer Diskurse
  • Sie haben gute museumswissenschaftliche Kenntnisse, im besonderen im Kontext der deutschen und europäischen Kulturpolitik
  • Sie verfügen über ausgewiesene Erfahrungen im Projektmanagement, insbesondere bei der Organisation von internationalen Konferenzen
  • Sie sind sehr gut organisiert und können Projektbudgets eigenständig im Überblick behalten.
  • Sie kommunizieren in Wort und Schrift fließend, einwandfrei und stilsicher in Deutsch und Englisch.
  • Sie treten sicher und professionell auch im internationalen Kontext auf und verfügen über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit.

Stellenantritt:

15. Januar 2020 oder nach Vereinbarung

Vergütung:

Das Gehalt ist angelehnt an den TVöD Bund, Entgeltgruppe 11

Dienstorte:

Deutscher Museumsbund e.V., In der Halde 1, 14195 Berlin,
Netzwerk europäischer Museumsorganisationen, Taubenstr. 1, 10117 Berlin

Bewerbungsfrist:

16. Dezember 2019

Bewerbungsgespräche:

Die Bewerbungsgespräche werden am Dienstag, 7. Januar 2020, stattfinden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte via E-Mail (ein zusammenhängendes pdf-Dokument, max. 8 MB) an die Geschäftsführung unter bewerbung@museumsbund.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 16.12.2019