Referent*in (m/w/d) für Digitale Kommunikation

Zeppelin Museum

Friedrichshafen

Bewerbungsende: 23.06.2024

Das Zeppelin Museum ist ein Zwei-Sparten-Haus mit den Schwerpunkten Technik und Kunst. Es verfügt über die weltweit größte Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt und eine Kunstsammlung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der Schwerpunkt der Museumsarbeit liegt auf der Erforschung und Vermittlung der Sammlungen und der Realisierung von Sonderausstellungen zu gesellschaftlich relevanten Themen. Diese Projekte werden durch interdisziplinäre Programme begleitet, die an virulente zeitgenössische Diskurse anknüpfen und sich über digitale Formate an ein erweitertes Publikum wenden. Die Abteilung Kommunikation ist für die Weiterentwicklung und Umsetzung der Presse-, Marketing- und Kommunikationsstrategie (analog und digital) zuständig. Der Ausbau der Marke Zeppelin Museum als progressive Institution und deren Positionierung durch strategische Kampagnen bilden die Kernaufgaben der Abteilung, unter besonderer Berücksichtigung einer zielgruppengerechten, diversen und inklusiven Ansprache für alle Personengruppen.

Für diese spannenden und anspruchsvollen Aufgaben suchen wir Verstärkung. Sie haben ein ausgeprägtes digitales Mindset und Lust, Ihre Impulse in eine dynamische Institution einzubringen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung als

Referent*in (m/w/d) für Digitale Kommunikation.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Strategische Mitarbeit im abteilungsübergreifenden Digital-Team sowie an allen digitalen Kanälen, Formaten und Plattformen des Zeppelin Museums:
    • Erarbeitung, Umsetzung und Monitoring der Digitalen Strategie
    • Verantwortliche Betreuung, Projektmanagement, Schnittstellenfunktion und Content-Management für Newsletter, Website und Museumsblog, inkl. strategischer Implementierung von Barrierefreiheit, UX-Design und redaktioneller Jahresplanung
    • Weiterentwicklung der digitalen Diskursplattform debatorial®
    • Projektmanagement beim Relaunch und der Weiterentwicklung der Museumsapp ZeppApp sowie Mitarbeit beim Podcastformat ZM Talks
    • Mitarbeit bei der Konzeption zielgruppenspezifischer digitaler Vermittlungsformate
  • Weiterentwicklung und Ausbau von Social-Media-Strategie und Storytelling-Konzepten:
    • Strategische Ausrichtung, Konzeption, redaktionelle Tätigkeiten, Monitoring und Content-Management für die Social-Media-Kanäle des Museums (Instagram, Facebook, X, LinkedIn, YouTube und TikTok)
    • Entwicklung und Fortführung einer einheitlichen (Bild-) Sprache und Tonalität
    • Community-Management und dialogische Interaktion
    • Liveberichterstattung, Etablierung neuer Formatreihen und Branding
    • Social-Media-Planning (CvD Redaktionsplan)
    • Social Listening, Trendbeobachtung, Communitybuilding
  • Monitoring, statistische Auswertung und Reporting aller digitalen Aktivitäten
  • Mitarbeit bei digitalen Outreach-Konzepten mit den Schwerpunkten Audience Development und Multiplikator*innen- und Influencer*innennetzwerke sowie KI
  • Verantwortung von Live-Streams sowie Videokonzeptionen und -produktionen, inkl. Koordination der externen Dienstleister*innen
  • Verwaltung der digitalen Tools sowie des technischen Equipments

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kulturmanagement, Digitale Medien, Medien Design, Online Marketing, Medienwissenschaften, Digital Humanities, Grafikdesign, Videografie, Kulturwissenschaften oder vergleichbarer Disziplinen
  • Erfahrung in der Konzeption, Entwicklung, Produktion und Umsetzung digitaler Anwendungen
  • Eine hohe Affinität zu und ein ausgeprägtes Interesse an der Entwicklung maßgeschneiderter digitaler Formate für unterschiedliche Zielgruppen, bevorzugt unter Anwendung von KI
  • Erfahrungen im Projektmanagement und hohes Maß an Organisation und Struktur
  • Versierter Umgang mit Foto- und Videografie sowie gängigen Grafik- und Videoanwendungen, Audioschnitt- und Content-Management-Systemen (Strapi, rapidmail, Adobe Premiere, Photoshop, InDesign, After Effects, Audition, OBS, Audacity etc.)
  • Bevorzugt Grundlegende Kenntnisse in HTML, CSS und PHP
  • Erfahrung in der Planung, Koordination und (Post-) Produktion von Videoformaten und Livestreaming bei Events
  • Erfahrung bei der Weiterentwicklung, Bespielung und Auswertung von digitalen Plattformen und Social-Media-Kanälen, visuelle Kreativität, ausgeprägtes Sprachbewusstsein (DE und EN) und Kommunikationsfähigkeit
  • Zielgruppenverständnis sowie Trend- und Aktualitätsbewusstsein für digitale Technologien, soziale Netzwerke und gesellschaftsrelevante Themen

Das Arbeitsgebiet erfordert vor allem die Fähigkeit zu kreativer, aber präziser konzeptueller und organisatorischer Arbeit, zu Struktur und Flexibilität. Ein hohes Maß an Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Spontaneität sowie herausragende sprachliche und kommunikative Fähigkeiten (in Deutsch und Englisch) setzen wir voraus. Erwartet werden darüber hinaus Teamgeist, Initiative und Loyalität sowie die Identifikation mit dem Profil des Hauses.

Wir bieten:

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von
39 Stunden zu besetzen. Sie arbeiten in einem jungen, engagierten und agilen Team und für ein Museum, das in den letzten Jahren eine hohe nationale und internationale Reputation erfahren hat. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Home-Office. Regelmäßige Fortbildungen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

Für Fragen steht Ihnen Stefanie Strigl (Leiterin Abteilung Kommunikation) gerne zur Verfügung: strigl@zeppelin-museum.de oder +49 07541 3801-10. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis einschließlich 23. Juni 2024 an: job@zeppelin-museum.de (max. 10 MB).

Das Zeppelin Museum begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

 


Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.
Vielen Dank!

Bewerbungsende: 23.06.2024