Restaurator/in

LandesMuseum

Bonn

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht ab sofort eine/einen Restauratorin/Restaurator für die Restaurierungswerkstatt des LVR-LandesMuseum Bonn.

Die Stelle ist unbefristet und mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihre Aufgaben

Restaurierung und Konservierung von Funden und Befunden aus organischen Materialien (Holz, Leder, Bein, Gewebe, Geflechte, Bernstein, Gagat, Schildpatt) sowie Blockbergungen und deren anorganischen Komposite

 

Dazu gehört insbesondere:

Entwickeln von Konservierungs- und Restaurierungskonzepten

Mitarbeit in Forschungsprojekten

Dokumentation aller durchgeführten Restaurierungsarbeiten, Präsentation und Publikation von Forschungsergebnissen

Begutachtung/Betreuung von archäologischen Objekten der Sammlung wie im Rahmen des Leihverkehrs und bei Ausstellungsprojekten

Gutachterliche Tätigkeit und Fachberatung für die Bodendenkmalpflege im Rheinland

Ausbildung von Studierenden und wissenschaftlichen Volontariaten

 

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung:

Abgeschlossenes Hochschulstudium (z.B. Diplom oder Bachelor) im Bereich der Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften, Fachbereich Archäologie/Kunsthandwerk oder eine vergleichbare Qualifikation (abgeschlossene Ausbildung zur Restauratorin/zum Restaurator am Römisch-Germanischen Zentralmuseum und Tätigkeit in einem Forschungsprojekt)

 

Wünschenswert sind:

Befähigung zur selbstständigen Durchführung schwierigster und komplexer Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten an stark degradiertem Material

Erfahrung in der Bearbeitung großer Fundmengen

Kenntnisse der Chemie zur selbständigen Bewertung, Entwicklung und Modifizierung von Konservierungsverfahren und Restaurierungskonzepten

Anwenderkenntnisse im IT-Bereich und im Umgang mit Datenbanken sowie der digitalen Fotografie und Mikroskopie

Flexibilität

Teamfähigkeit

Engagement

PKW-Führerschein

 

Der Eignungs- und Befähigungsnachweis ist durch Vorlage aktueller dienstlicher Beurteilungen/Zeugnisse zu führen.

 

Wir bieten Ihnen

Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD

Job-Ticket des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg mit Übergangstarifmöglichkeiten VRR etc. ist kostengünstig zu erwerben.

Ein umfangreiches Fortbildungsangebot

Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich

Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für uns eine hohe Priorität. Wir bemühen uns um familienfreundliche Arbeitszeiten.

 

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Frau Knipprath, Telefon: 0228 2070-369. Sie wird Ihnen gerne weiterhelfen.

 

Allgemeine Informationen über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie im Internet unter www.lvr.de.

Allgemeine Informationen über das LVR-LandesMuseum Bonn finden Sie im Internet unter www.rlmb.lvr.de.

 

Der Bewerbung schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte bewerben Sie sich beim LVR-Fachbereich Personal und Organisation bis zum 19.11.2018 online über folgenden Link: Zur Online Bewerbung.

Referenzcode: K2329

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 19.11.2018