Restaurator/in aus dem Bereich der Gemälderestaurierung

Nolde Stiftung Seebüll

Neukirchen

Die Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde verwaltet den künstlerischen und schriftlichen Nachlass des bedeutenden Expressionisten Emil Nolde (1867–1956). Gemeinsam mit dem Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München, der Hamburger Kunsthalle, der Universität Hamburg und der Hochschule für Bildende Künste Dresden plant die Nolde Stiftung Seebüll das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „‚Ich will so gerne dass mein Werk aus dem Material hervorwachse…‘ Kunsttechnologische Forschungen zum Werk Emil Noldes.
(1. September 2018 – 31. August 2021). In diesem Verbundprojekt sollen erstmals Gemälde aus dem Bestand der Nolde Stiftung Seebüll, der Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne in München und der Hamburger Kunsthalle maltechnisch und materialanalytisch untersucht werden. Parallel wird der in Seebüll verwahrte, bisher nur teilweise erfasste, umfängliche schriftliche und materielle Nachlass Noldes von über 25.000 Briefen und weiteren zahlreichen Dokumenten unter kunsttechnologischen Gesichtspunkten erfasst und ausgewertet. Für die Recherche nach relevanten Inhalten zur Maltechnik und den Malmaterialien Noldes innerhalb dieses Nachlasses in Seebüll und deren vertiefter kunsttechnologischer Auswertung suchen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/einen Restauratorin/Restaurator aus dem Bereich der Gemälderestaurierung

Ihr Aufgabe

  •  Erschließung kunsttechnologischer relevanter Quellen im Archiv der Nolde Stiftung Seebüll
  • Kompilation der von Nolde verwendeten Malmaterialien und Produkte sowie Informationen zur maltechnischen Praxis des Künstlers
  • Aufbereitung der zusammengetragenen Informationen für die anschließende Auswertung durch die Verbundpartner
  • Regelmäßiger Austausch von Untersuchungsergebnissen mit den Verbundpartnern
  • Planung und Teilnahme an Untersuchungskampagnen und Projekttreffen
  • Enge Zusammenarbeit mit der stellvertretenden Direktorin als Projektleiterin und dem Archivar der Nolde Stiftung Seebüll
  • Der Arbeitsplatz ist Neukirchen in der Nolde Stiftung Seebüll. Eingeschlossen sind projektbezogene Dienstreisen nach Hamburg, München und andere projektrelevante Orte

Ihr Profil

  • Sie bringen als Voraussetzung ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) im Fachbereich Konservierung/Restaurierung mit Schwerpunkt Gemälde mit und haben noch keine mehrjährige Berufserfahrung.
  • Sie verfügen über Grundkenntnisse in Kunstgeschichte, insbesondere der Klassischen Moderne, und gute EDV-Kenntnisse (z.B. Office-Programme, Bildbearbeitung).
  • Ihr hohes Interesse an Archivarbeit und kunsttechnologischen Fragen ist Voraussetzung.
  • Ihre Fähigkeit zur selbständigen Recherchetätigkeit und die Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation sind erforderlich.
  • Sie zeichnen sich durch Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Analyse- und Organisationsfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein aus.
  • Sie sind im Besitz eines Führerscheins.

Die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzende, projektbezogene Stelle in Vollzeit ist auf
18 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD (E10). Eine Dienstwohnung kann gestellt werden. Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15. September 2018 an: Frau Dr. Astrid Becker, stellvertretende Direktorin, Nolde Stiftung Seebüll, Seebüll 31, 25927 Neukirchen oder per E-Mail an becker@nolde-stiftung.de. Auskünfte zum Aufgabengebiet erteilt Dr. Astrid Becker.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.09.2018