Restaurator*in mit den Schwerpunkten ethnologisches oder naturwissenschaftlich-technisches Kulturgut, Holz oder gefasste Oberflächen (w/m/d)

Zentrale Kustodie, Georg-August-Universität

Göttingen

Bewerbungsende: 10.10.2022

An der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts – Zentrale Kustodie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Restaurator*in mit den Schwerpunkten ethnologisches oder naturwissenschaftlich-technisches Kulturgut, Holz oder gefasste Oberflächen (w/m/d) – Entgeltgruppe 11 TV-L –

in Vollzeit (teilzeitgeeignet) zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis 31.12.2026. Die Tätigkeit ist angesiedelt am FORUM WISSEN der Georg-August-Universität Göttingen, einem von Bund und Land Niedersachsen geförderten Modellprojekt für gelingende Wissenschaftskommunikation und erfolgreichen Wissenstransfer.

Die Universität Göttingen hat sich zum Ziel gesetzt, neue Wege des Wissenstransfers und der Wissenskommunikation zu gehen und die Öffentlichkeit stärker als bisher an ihren materiellen und intellektuellen Gütern teilhaben zu lassen. Dreh- und Angelpunkt ihrer „Third Mission“-Strategie ist das FORUM WISSEN, das im Mai 2022 eröffnet wurde, und in einem historischen Gebäude der Universität untergebracht ist. Zusätzlich vorhanden sind Dauer- und Wechselausstellungsflächen. Zukünftig werden das Biodiversitätsmuseum, sowie ein einladendes Veranstaltungszentrum (Thomas-Oppermann-Kulturforum) unter demselben Dach untergebracht werden.

Im FORUM WISSEN wird der Wissenstransfer als multilateraler Austauschprozess verstanden. Ziel des Wissensmuseums ist es, die Vielfalt von Wissen und Formen der Generierung, des Erwerbs und der Verbreitung von Wissen in den Blick zu nehmen. Besucher*innen sollen in die Lage versetzt werden, zu verstehen, wie Wissen entsteht, welche Rolle Rahmenbedingungen, Forschungsmethoden, Perspektiven spielen, und dass es auch Alternativen zu den Wegen gegeben hat, die die Wissenschaften gegangen sind. Die Exponate der Ausstellung des Wissensmuseums stammen aus den rund 70 Teilsammlungen der Universität, die sich an verschiedenen Instituten und Fakultäten befinden. Viele von ihnen werden im Wissensmuseum erstmals für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich sein. Im Rahmen des geförderten Modellprojekts wird für die konservatorische Betreuung der Exponate sowie für Objektrestaurierungen im Forum Wissen ein*e Restaurator*in gesucht, idealerweise mit den Schwerpunkten ethnologisches oder naturwissenschaftlich-technisches Kulturgut, Holz oder gefasste Oberflächen.

Im Einzelnen umfassen Ihre Aufgaben:

  • Restauratorische Zustands- und Gefährdungsbewertung von Objekten für Ausstellungen, Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte
  • Reinigung und Stabilisierung von Objekten für Ausstellungen, Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte
  • Technologische und materielle Untersuchung von Objekten (material science) für Ausstellungen, Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte
  • Restauratorische Leitung und Betreuung von ein- und ausgehendem Leihverkehr sowie von Objekttransporten (Bewertung der Ausleihbarkeit (Zustand), Beratung/Unterstützung, Verpacken der Objekte beim Verleiher, Objekthandling beim Transport, Objekteinrichtung)
  • Konzeption, Durchführung und langfristige Sicherstellung präventiver Maßnahmen zum Schutz der Objekte (Monitoring Klima und Schädlingsbefall; Betreuung Passive Klimatisierung und Schadstoffabsorbtion)
  • Betreuung der Quarantäne-Station einschließlich Stickstoffkammer
  • Durchführung von Schulungen und fachbezogenen Vorträgen sowie Anleitung und Betreuung von Praktikant*innen, Volontär*innen und Projektkräften im Bereich Kulturguterhaltung
  • Anlassbezogen Arbeit an Wochenenden und Feiertagen (z.B. Internationaler Museumstag, Nacht des Wissens der Universität Göttingen, Tag der Restaurierung)

Voraussetzungen für die Tätigkeit sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom (Fh)) auf dem Gebiet der Konservierung und Objektrestaurierung
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Konservierung/Restaurierung von mobilem Kulturgut
  • Erfahrung in der Planung, Durchführung und Dokumentation von Restaurierungsprojekten; hierzu sind der Bewerbung zwei Beispieldokumentationen beizufügen
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich des Handlings und des konservatorischen Umgangs mit Materialkombinationen
  • Fundierte Kenntnisse in der präventiven Konservierung und im IPM
  • Profunde Kenntnisse aktueller Forschungen, Entwicklungen und Fachdiskussionen in diesem Bereich (Mitgliedschaften in Fachgruppen, Teilnahme an Tagungen etc.)
  • Selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise

Was wir Ihnen bieten?

  • Sie sind Teil eines innovativen, experimentellen Modellprojekts, in dem Ihre Erfahrungen, Ihre Perspektiven und Ihre Kompetenz wesentliche Bausteine bei der Umsetzung und Etablierung sein werden
  • Sie sind bereits ab den Planungsphasen für Ausstellungs- und Forschungsprojekte in die Überlegungen eingebunden und können so früh Ihre Expertise in die konservatorischen und restauratorischen Rahmenbedingen dieser Projekte einbringen
  • Sie arbeiten in einem höchst motivierten Team, in dem die Zusammenarbeit ausgesprochen kollegial und gegenseitig bereichernd ist und in dem eine wertschätzende Führungskultur gepflegt wird
  • Die Stelle biete die Möglichkeit, den Bereich Restaurierung in einem neuen Haus aufzubauen und dabei zugleich in das Restaurator*innen-Netzwerk der Universität Göttingen eingebunden zu sein.

Ob die Bewerbungsgespräche in Präsenz oder digital durchgeführt werden, hängt von den dann geltenden Regeln und Vorschriften ab und wird ggf. kurzfristig festgelegt. Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen bis zum 10.10.2022 ausschließlich über das Bewerbungsportal http://obp.uni-goettingen.de/de-de/OBF/Index/72771 ein.

Auskunft erteilt Frau Nawa, E-Mail: nawa@kustodie.uni-goettingen.de, Tel. 05513926696

Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 10.10.2022