Sachbearbeiter/in

Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Berlin

In der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist im Rahmen des Projektes Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters Entgeltgruppe 9b TVöD Kennziffer: HV-31-2018 befristet bis zum 31.03.2020 zu besetzen.

Das Forschungsprojekt Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft – versteht sich als integraler Bestandteil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Das visionär ausgerichtete Pilotprojekt verfolgt das Ziel, für die beteiligten Museen einen gemeinsamen virtuellen Raum zu schaffen, in dem innovative Anwendungsmöglichkeiten aktueller digitaler Technologien für die Vermittlung, Kommunikation, Interaktion und Partizipation in Museen modellhaft entwickelt, erprobt und für eine flexible Nachnutzung aufbereitet werden. Museum 4.0 wird damit einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in der deutschen Museumslandschaft leisten.

Aufgabengebiet:

Administratives und finanzielles Projektmanagement des Projektes in engem Kontakt mit den jeweiligen Wissenschaftlern/-innen:

  • Prüfen und Auswerten der Bewilligungsbescheide
  • Entwickeln von Weiterleitungsverträgen für die Teilprojekte sowie Überwachen der Einhaltung der darin getroffenen Auflagen
  • Entwickeln von Kooperationsverträgen für die Teilprojekte
  • Beraten und Unterstützen der Projektbeteiligten bei der finanziellen Abwicklung der Projekte
  • Vorbereiten und Ausarbeiten von Verträgen
  • Einrichten der Drittmittelkonten, Abrufen der Mittel
  • Überwachen des Mitteleingangs und -abgangs
  • Mittelbewirtschaftung, Zahlbarmachen von Rechnungen
  • Erstellen der Monats- und Jahresabschlüsse
  • Abfordern von Sachberichten bei der Projektleitung
  • Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • statistische Auswertungen zum Drittmittelmanagement
  • Vorbereiten von Unterlagen für die Steuererklärung

Entwicklung und Pflege eines übergreifenden Projektmanagements für alle Teilprojekte des Projektes Museum 4.0, unter Berücksichtigung der thematischen Schwerpunktsetzung der SPK:

  • Erarbeiten und Festlegen von Grundsätzen
  • Auswerten und Evaluieren abgeschlossener Teilprojekte und Einbringen gewonnener Erkenntnisse in laufende und folgende Teilprojekte
Anforderungen:
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) der Fachrichtung Öffentliche Verwaltungswirtschaft, Public Management, erfolgreicher  Abschluss  als  Verwaltungsfachwirt/-in,  des  Verwaltungslehrgangs  II  oder  eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • gründliche und vielseitige Kenntnisse der BHO, insbesondere der allgemeinen Vorschriften zur Ausführung des Haushalts, der Ausgaben und Einnahmen, Zahlungen, Buchführung, Rechnungswesen und der hierzu erlassenen Verwaltungsvorschriften
  • praktische Erfahrungen im Finanz- und Rechnungswesen (möglichst im Bereich des öffentlichen Dienstes)
  • gründliche und vielseitige Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Zuwendungsrechts des Bundes
  • Kenntnisse im Bereich der Verwaltung komplexer Fördermittelprojekte/Projektmanagement in öffentlichen Einrichtungen (möglichst in einer öffentlichen Institution im Kultur-/Wissenschaftsbereich)
  • sehr gute MS Office Kenntnisse (insbesondere Excel) werden vorausgesetzt
  • Kenntnisse in einer Haushaltssoftware
  • Kenntnisse im Vertragsmanagement
  • Fähigkeit zu systematischem und zielorientiertem Arbeiten
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit
Erwünscht:
  • Kenntnisse der Haushaltssoftware M1
  • Englischkenntnisse

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer HV-31-2018 bis zum 31. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Personalabteilung
Sachgebiet I2a
Von-der-Heydt-Str. 16-18
10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Lipowski (Tel.: 030 – 266 41 2760),

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 – 266 41 1710).

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.08.2018