Sachbearbeitung für digitale Objektdokumentation (m/w/d)

Kupferstichkabinett

Berlin

Im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist  eine Stelle in der Sachbearbeitung für digitale Objektdokumentation (m/w/d), Entgeltgruppe 9b TVöD, Kennziffer: SMB-KK-2-2019 für die Dauer von 12 Monaten mit 75 % der tariflich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit (zurzeit 29,25 Wochenstunden) zu besetzen.

Das Kupferstichkabinett ist mit seinen ca. 650.000 Kunstwerken und Objekten die größte und bedeutendste graphische Sammlung Deutschlands und zählt weltweit zu den vier wichtigsten Museen seiner Art. Die Sammelgebiete umfassen Zeichnungen, Druckgraphiken, Buchmalereien und gedruckte illustrierte Bücher der europäischen Schulen sowie Nordamerikas vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart.

Aufgabengebiet:

  • verantwortliches Erfassen von Kunstwerken auf Papier des 20. Jahrhunderts im Museumsdokumentations-System MuseumPlus in Vorbereitung des Umzugs umfangreicher Bestände des Kupferstichkabinetts
  • Recherche zur Identifizierung der Objekte und der Künstler in Absprache mit dem zuständigen wissenschaftlichen Referenten
  • Redaktion der eingegebenen Daten wie auch bereits vorhandener Datensätze anhand der vorgegebenen Dokumentationsrichtlinien der Staatlichen Museen zu Berlin
  • Erstellen von Werklisten
  • Planen der Sammlungsstruktur und Ordnungssysteme in Zusammenarbeit mit der Abteilung Konservierung/Restaurierung und den Depotverwaltern des Kupferstichkabinetts

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Museologie (Bachelor oder vergleichbare Qualifikation)
  • ausgezeichnete Kenntnisse im Umgang mit musealen elektronischen Dokumentationssystemen (vorzugsweise MuseumPlus)
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten
  • großes Planungs- und Organisationsgeschick
  • Zuverlässigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein sowie Belastbarkeit

Erwünscht:

  • einschlägige ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in der Museumsarbeit
  • vertiefte Kenntnisse in der Datenverarbeitung
  • sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • sehr gute Kenntnisse in der Erfassung von Kunstwerken auf Papier
  • gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Kunst auf Papier des 20. Jahrhunderts

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-KK-2-2019 bis zum 13. Mai 2019 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 c, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:  Dr. Meyer  (Tel.: 030 – 266 42 4231)
Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Emrich  (Tel.: 030 – 266 41 1630)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 13.05.2019