Social Media-Redakteur*in

Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Frankfurt am Main

Bewerbungsende: 16.10.2022

Social Media-Redakteur*in (30 WST)

Dich reizt es, gesellschaftspolitische Themen an unterschiedliche Zielgruppen zu vermit­teln – sei es mit Tweets, Feedposts, Captions, Sharepics, Stories, Live­streams oder Reels? Du hast Lust, neue Formate und neue Kanäle auszuprobie­ren? Du verbindest Kreativität mit journalistischen Recherchen?

Als Zentrum für politische Bildung ist die Bildungsstätte Anne Frank e.V. in Frank­furt, Hes­sen und bundesweit aktiv, um Jugendliche und Erwachsene für Antisemi­tismus, Rassis­mus und andere Formen der Menschenfeindlichkeit zu sensibilisie­ren – und sie für die ak­tive Teilhabe an einer offenen, demokratischen Gesell­schaft zu stärken.

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams Kommunikation zum nächstmöglichen Zeit­punkt eine*n Social Media-Redakteur*in (m/w/d) mit 30 WST. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet.

Deine Aufgaben:

  • Du erkennst Trends und unterstützt die Redaktion bei der Themenfindung und -erarbeitung für neue Social Media-Inhalte. Dabei bringst Du Deine kreativen Ideen ein und entwickelst neue Formate mit.
  • Du recherchierst Themen und bereitest sie zielgruppenspezifisch für unterschiedliche Kanäle auf: Du textest Tweets und Postings, konzipierst Reels und Livestreams.
  • Zusammen mit dem Social Media Manager und der Redaktion konzipierst und planst Du Themenwochen, Aktionen, kleinere und größere Social Media-Kampagnen.

Dein Profil:

  • Du hast ein abgeschlossenes Hochschulstudium und verfügst über erste redaktionelle Social-Media-Erfahrung.
  • Du beherrschst das journalistische Handwerk und bist sicher in der Aus­wahl, Be­wertung, Gewichtung und Bebilderung von Themen und Texten.
  • Du hast eine prägnante Schreibe und die Fähigkeit, Texte zielgruppenspe­zifisch zu formulieren.
  • Du hast eine Fähigkeit zur Koordination unter Zeitdruck; Organisationsta­lent & Stressresistenz
  • Du bringst eine sorgfältige, selbständige und verantwortungsbewusste Ar­beits­weise sowie Teamfähigkeit mit.
  • Du hast eine Expertise, Interesse und Sensibilität für die Themen Antisemi­tismus, Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung und solltest Wordings aus der Community kennen.
  • Du hast die Bereitschaft, dich für eine Non-Profit-Organisation im Bereich der po­litischen Bildung zu engagieren.

Was wir bieten:

  • Ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem engagierten, diversen Team.
  • Ein dynamisches Unternehmen in einem gesellschaftlich wichtigen Bereich.
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung in unserem Frankfurter Büro.
  • 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche).
  • Job-Ticket für das Rhein-Main-Gebiet.
  • Zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung.

Wir möchten in unserem Team möglichst vielfältige Perspektiven und Erfahrungs­hinter­gründe repräsentie­ren. Da uns der eigene biografische Bezug zur diskrimi­nierungskriti­schen Arbeit wichtig ist, laden wir insbesondere Menschen, die po­tenziell von Antisemi­tismus, Rassismus und/oder weiteren Diskriminierungser­fah­rungen betroffen sind, ein sich zu bewerben. Unsere Räume sind barrierefrei zu­gänglich.

Bitte richte Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen mit der Angabe zu Deiner Verfüg­barkeit bis zum 16.10.2022 per E-Mail mit Betreff „Bewerbung Social Media Redak­teur*in“ an: Petra Diedrich, bewerbungen@bs-anne-frank.de.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 16.10.2022